Sennheiser Momentum 4 Wireless im Test: Toller Klang, angenehmer Tragekomfort

Inklusive adaptiver Geräuschunterdrückung

Der neue Sennheiser Momentum 4 Wireless ist seit Anfang August verfügbar und ich habe die Modellnummer 4 jetzt ein paar Monate ausprobiert und möchte euch gerne meine Erfahrungen mit dem Over-Ear Kopfhörer mit adaptiver Geräuschunterdrückung schildern.

Die Momentum-Reihe von Sennheiser geht mit Version 4 einen anderen Weg und verabschiedet sich vom bisher bekannten Design und ändert die Bedienung. Der Momentum 4 setzt auf ein klassisches und zeitloses Design mit neuer Touch-Steuerung. Hochwertig ist der Kopfhörer immer noch, im Vergleich zum Momentum 3 sieht das Design aber nicht mehr ganz so edel aus. Dennoch kommen mit Kunstleder und Stoff hochwertige Material zum Einsatz, die Ohrmuscheln und der Bügel sind jetzt aus Kunststoff gefertigt.


Ich habe die schwarze Version des Kopfhörers im Einsatz und finde das Design voll in Ordnung, aber dennoch etwas langweilig. Die weiße Version mit Elementen aus Beige sieht etwas moderner aus, den alten Look&Feel gibt es hier aber nicht mehr.

Der Lieferumfang des Sennheiser Momentum 4 Wireless

Der Momentum 4 wird in einem praktischen Etui geliefert, in dem man den Kopfhörer inklusive Kabel und Adapter transportieren kann. Hier liegt ein 120 Zentimeter langes USB-C auf USB-A Ladekabel, ein Flugzeug-Adapter sowie ein optimales Klinkenkabel bei. Alles wird schön mit einem Gummiband gehalten, zusätzlich ist noch ein Netz integriert, in dem man weiteres, kleines Zubehör unterbringen kann.

Angenehmer Tragekomfort – auch für Brillenträger

Beim ersten Aufsetzen merkt man schon die sehr angenehm und weichen Ohrpolster. Diese schmiegen und passen sich an. Wer eine Brille trägt, muss diese nicht abnehmen, da die Bügel dank des weichen Materials nicht drücken. Der verstellbare Bügel erlaubt eine stufenlose Größenverstellung, hier kann man die perfekte Einstellung finden. Diese bleibt auch beibehalten, allerdings muss man den Kopfhörer immer auf die kleinste Stufe schieben, wenn man die Momentum 4 ins Case legen möchte.

An der rechten Ohrmuscheln findet ihr den Power-Knopf, LEDs für die Akkuanzeige, den Mini-Klinkenanschluss sowie Mikrofone. Am linken Hörer gibt es weitere Mikrofone. Auf der rechten Seite könnt ihr mit einem Tap die Wiedergabe starten oder pausieren, mit einem Wisch nach rechts oder links Songs überspringen, ein langer Drück wechslet zwischen Geräuschunterdrückung und Transparenzmodus und mit einem Wisch nach oben oder unten stellt man die Lautstärke ein. Zudem könnt ihr Anrufe annehmen oder pausieren, mit einem Klick auf die Power-Taste könnt ihr das Mikrofon stummschalten. Die linke Ohrmuscheln ist „dumm“ und bietet keine Touch-Bedienung.

Die Gesten auf der Ohrmuschel werden gut erkannt, etwas Übung ist aber notwendig, zudem sollte man sich die entsprechenden Gesten merken. Individuelle Gesten sind nicht möglich, hier muss man mit den voreingestellten Optionen Vorlieb nehmen.

Einfach per Bluetooth koppeln

Via Bluetooth 5.2 lässt sich der Momentum 4 einfach mit dem Smartphone, Tablet oder Computer verbinden. Als Codecs werden SBC, AAC, aptX und auch aptX Adaptive unterstützt. Über die zugehörige Smart Control-App lassen sich weitere Einstellungen vornehmen. Es gibt Zugriff auf einen Equalizer, der nicht nur Vorlagen wie Rock, Pop, Dance oder Hip Hop anbietet, sondern auch das Anlegen eigener Presets ermöglicht. Des Weiteren gibt es einen Sound Check, mit dem man das eigen Hörerlebnis individualisieren kann, allerdings setzt diese Funktion ein Sennheiser-Konto voraus.

Mit Soundzonen (funktioniert auch nur nach Anmeldung) kann man Klangeinstellungen ortsabhängig automatisch aktivieren. So kann man Soundzonen für die Arbeit, das Fitnessstudio und mehr erstellen, die automatisch aktiviert werden, sobald das gekoppelte iPhone den Radius per GPS betritt. Ebenso ist ein Firmware-Update über die App möglich, auch lassen sich die Kopfhörer per App komplett zurücksetzen. Gut zu wissen: Die Kopfhörer können sich immer nur mit einem Gerät verbinden. Im Verbindungsmanagement könnt ihr zwischen bekannten Geräten wechseln.

Sehr gute Geräuschunterdrückung

Die Sennheiser Momentum 4 Wireless bieten eine wirklich sehr gute Geräuschunterdrückung. Per App lässt sich eine adaptive Geräuschunterdrückung aktivieren, die anhand der Umgebung und Lautstärke, die Unterdrückung automatisch regelt. Wer möchte, kann aber auch selbst festlegen, wie stark man abgeschirmt sein möchte. Ich habe die Kopfhörer im Zug getragen und obwohl Zugfahren an sich gar nicht so viele Fahrgeräusche verursacht, ist die Abschirmung top. Wird keine Musik abgespielt, lässt sich so gut wie kein Grundrauschen feststellen. Wird Musik abgespielt, kann man abtauchen und nimmt von seiner Umgebung nicht mehr viel wahr. Ich finde die Geräuschunterdrückung wirklich sehr gut, Apples AirPods Max haben im Vergleich aber einen kleinen Vorsprung.

Das Gegenstück der Geräuschunterdrückung ist der Transparenz-Modus. Dieser lässt sich mit einem Doppel-Tap aktivieren und lässt dann wieder Geräusche durch und verstärkt diese. Durchsagen kann man dann auch mit Kopfhörer hören. Auch hier kann ich festhalten: Funktioniert sehr gut, Apples Transparenz-Modus ist aber immer noch die Referenz.

Sennheiser Momentum 4 Wireless bieten wirklich toller Klang

Die Sennheiser Momentum 4 Wireless liefern einen schönen und runden Klang ab. Das Klangbild ist breit aufgestellt und sowohl bei den Tiefen als auch bei Stimmen kann der Kopfhörer überzeugen. Die gute Portion Bass rundet das Gesamtbild ab und insgesamt gibt es einen hochwertigen und tollen Klang. Natürlich ist die Bewertung des Klangs rein subjektiv, über den Equalizer kann man aber weitere Details ändern. Des Weiteren höre ich gerne Podcasts und habe auch hier gute Erfahrungen gesammelt. Der Kopfhörer bietet zudem ein spezielles auf Podcasts abgestimmtes Preset an – hier konnte ich persönlich aber keine Unterschiede zu den normalen Equalizer-Einstellungen feststellen.

Höhen, Mitten, Tiefen und Bass sind gut abgestimmt, wer möchte, kann per App noch etwas mehr Bass zuschalten – das habe ich aber nicht als nötig empfunden. Über die integrierten Mikrofone lassen sich auch Telefonate führen und hier kann ich klare Gespräche auf beiden Seiten bestätigen.

Gut: Nimmt man die Kopfhörer ab oder hebt nur eine Ohrmuscheln an, wird die Wiedergabe automatisch pausiert. Setzt man die Headphones wieder auf, geht auch die Musik weiter. Nicht ganz so gut: Die Touch-Flächen können auch mal zu unerwünschten Handlungen führen, wenn man diese unabsichtlich berührt.

Fazit und Preise

Das Design ist zeitlos, das alte Design war jedoch ikonischer. Die Verarbeitung ist ordentlich, der Tragekomfort auch mit Brille über einen langen Zeitraum gegeben. Die Akkulaufzeit von bis zu 60 Stunden ausreichend für lange Fahrten, die Geräuschunterdrückung und der Transparenzmodus auf hohem Niveau. Das Klangerlebnis macht Spaß.

Der Sennheiser Momentum 4 Wireless ist in Schwarz und Weiß für je 349,90 Euro erhältlich.

Sennheiser MOMENTUM 4 Wireless Kopfhörer mit Bluetooth - mit adaptiver Geräuschunterdrückung für...
  • Maximale Audioauflösung in charakteristischem Sennheiser-Klang: Genieße den ganzen Tag lang erstklassige Musikqualität - das audiophile...
  • Klangpersonalisierung über die Sennheiser Smart Control App: Klanganpassung über integrierte Equalizer, Voreinstellungen und Klangmodi für Deine...
Sennheiser MOMENTUM 4 Wireless Kopfhörer mit Bluetooth - mit adaptiver Geräuschunterdrückung für...
  • Maximale Audioauflösung in charakteristischem Sennheiser-Klang: Genieße den ganzen Tag lang erstklassige Musikqualität - das audiophile...
  • Klangpersonalisierung über die Sennheiser Smart Control App: Klanganpassung über integrierte Equalizer, Voreinstellungen und Klangmodi für Deine...

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de