Matter 1.0 ist da: Neuer Smart Home Standard startet offiziell

Für eine bessere Vernetzung

Die Connectivity Standards Alliance, kurz CSA, und ihre Partner Apple, Google, Amazon, Samsung, IKEA, Huawei, Signify und Co haben heute den Start von Matter initiiert. Version 1.0 des neuen Smart Home Standard Matter wurde jetzt offiziell freigegeben.

Unternehmen, die Smart Home Geräte anbieten, verfügen nun über alle Informationen die benötigt werden, um die eigenen Geräte mit dem neuen Standard vertraut zu machen. Unter anderem könnte Apple Matter in Kürze in HomeKit integrieren, den Grundstein dafür hat Apple schon mit iOS 16.1 gelegt.


Tobin Richardson, Präsident und CEO der Connectivity Standards Alliance

„Was als Mission begann, die Komplexität der Konnektivität zu entwirren, hat zu Matter geführt, einem einzigen, globalen IP-basierten Protokoll, dass das IoT („Internet der Dinge“) grundlegend verändern wird. Diese Veröffentlichung ist der erste Schritt auf einer Reise, die unsere Community und die Industrie unternehmen, um das IoT einfacher, sicherer und wertvoller zu machen, unabhängig davon, wer Sie sind und wo Sie leben. Mit der weltweiten Unterstützung von großen und kleinen Unternehmen ist die heutige Veröffentlichung von Matter 1.0 mehr als ein Meilenstein für unsere Organisation und unsere Mitglieder; sie ist eine Feier dessen, was möglich ist.“

Mit dem Start von Matter 1.0 ist auch ein Zertifizierungsprogramm gestartet, ebenso sind Tools und SDKs zugänglich.

Was genau ist Matter?

Matter ist ein Internet-of-Things-Standard, der verschiedenste Geräte und Plattformen unter einem Dach vereint und die Interoperabilität von intelligenten Geräten zwischen verschiedenen Marken verbessern soll. Während HomeKit-Geräte bisher nur untereinander kommunizieren konnten, werden Geräte mit Matter-Support auch mit anderen Geräten von Google, Amazon und weiteren Anbietern kommunizieren können. Matter funktioniert über WiFi und Thread, wobei WiFi die Kommunikation von Smart Home-Geräten mit der Cloud ermöglicht und Thread ein energieeffizientes und zuverlässiges Mesh-Netzwerk bietet.

In der ersten Version von Matter werden Lampen und Lichtschalter, Steckdosen, Türschlösser, Thermostate sowie Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagensteuerungen, Jalousien und Rollläden, Sicherheitssensoren, Smart Home Bridges, Fernseher und Streaming-Sticks unterstützt. Weitere Geräte sollen folgen.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Ich bin verwundert… sonst wird zu jedem Blödsinn kommentiert was das Zeug hält. Seitenweise Bullshit. Aber wenn ein Standard kommt, der mit einer seit Geburt des Thema Smart Home gewachsenen Technik-Verkrüppelung bricht und die Zauberworte „Kompatibel“ und „Hersteller-übergreifende Funktionalität“ ein Ende des Chaos versprechen, dann rührt sich keiner. Nix… ich bin der Erste 17 Stunden nach Erscheinen des Beitrags…

    1. Warum soll man auch Panik schieben? Nur weil Matter zusätzlich kommt, wird das bisherige ja nicht abgelöst. Alle die nicht gerade auf sowas wie HomeKit setzten (und daher Geil auf Matter sind), interessiert Matter dazu auch nicht wirklich. HomeAssistant oder auch ioBroker interessiert es recht wenig ob Matter, ZigBee, IPs, Funk, BT, Brieftauben, etc. etc. genutzt wird.

  2. Hmm ich bin hin und her gerissen. Schön das es jetzt das gibt. Auch wenn etwas spät. Aber ehrlich gesagt bringt es mir noch nicht viel. Bzw weiß ich nicht ob es mir was bringt ohne neue Hardware zu kaufen. Und was neues zu kaufen, darauf hab ich einfach keinen Bock mehr. Früher hatte ich jeden Furz mit Smart Home gemacht. Hatte edliche Hubs daheim. Jetzt hab ich keinen Bock mehr darauf. Jetzt hab ich nur noch ein paar Steckdosen und Lampen. Und da diese jetzt so oder so zusammen arbeiten, weil es mit zig Stunden Arbeit fein abstimmt wurde 😂 ist mir das erstmal Recht egal. Bis die ersten Geräte verkauft werden und im privaten Bereichen vernünftig getestet werden gehen noch zig Monate den Bach runter.

  3. … ruhig bleiben!
    das ist erst mal die offizielle Standardisierung.
    sobald dann erste Geräte auf dem Markt sind bzw. getestet werden, wird das Gemecker auch hier gleich losgehen 😆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de