September 2018: Die besten neuen Apps für iPhone und iPad

Diese neuen Anwendungen haben uns im vergangenen Monat am besten gefallen.

Sorted 3 iPhone

Aufgaben, Termine und Notizen immer im Blick behalten? Das funktioniert mit Sorted wunderbar. Anfang September ist die Anwendung umfassend aktualisiert als neue Version veröffentlicht worden. Sorted ist im Grunde genommen eine sehr auf Einfachheit ausgelegte ToDo-App, die mit einem übersichtlichen Layout daher kommt und sich statt komplizierter Eingaben auf schnelle und praktische Wischgesten konzentriert. Die App geht aber noch einen Schritt weiter und integriert nicht nur einen vollwertigen Kalender, sondern auch eine Notizen-Funktion, in der man Aufgaben und Ideen ganz ohne irgendwelche Termine einsortieren kann, um sie später weiter zu bearbeiten.

Sorted³
Sorted³
Entwickler: StaySorted Limited
Preis: Kostenlos+

Bei Netflix gibt es verdammt viele neue Inhalte. Aber was ist eigentlich neu? Hier hilft WhatsOnFlix weiter. Die App basiert auf der Idee, bei Netflix nicht sehen zu können, welche Serien und Filme wirklich neu im Programm sind und welche Titel demnächst auslaufen. Insbesondere die immer und immer wieder gleichen Vorschläge sollen so der Vergangenheit angehören. Natürlich zeigt die Anwendung auch ziemlich viel Schrott an, denn immerhin gibt es auf Netflix jede Woche zahlreiche Neuerscheinungen und längst nicht alle davon sind bekannte Produktionen. Für Netflix-Junkies dürfte diese Neuerscheinung aus deutscher Entwicklung aber trotzdem einen Blick wert sein, immerhin wird WhatsOnFlix kostenlos im App Store angeboten.

WhatsOnFlix?
WhatsOnFlix?
Entwickler: Sven Ziegler
Preis: Kostenlos+

Vivy

Die neue iPhone-App Vivy lässt sich kostenlos aus dem deutschen App Store herunterladen und wurde vom Berliner StartUp Uvita GmbH entwickelt. Mit Vivy haben sie erstmals ein System entwickelt, das allen deutschen Krankenkassen offen steht und damit die Einrichtung einer digitalen Patientenakte ermöglicht. Letztere soll bis 2021 Pflicht in Arztpraxen und Krankenhäusern werden – aber der Weg dorthin scheint bisher steinig zu sein. Die Techniker Krankenkasse bietet mittlerweile eine elektronische Gesundheitsakte per App für ihre zehn Millionen Versicherten, bei der AOK ist ein ähnliches Projekt in Arbeit – beide Anwendungen befinden sich jedoch noch in einer Testphase.

Vivy
Vivy
Entwickler: Vivy GmbH
Preis: Kostenlos

Die vom iPad bekannte Zeichen-App Linea Sketch gibt es jetzt als Linea Go fürs iPhone. Während Linea Sketch auf dem iPad mit quasi allen Funktionen daherkommt, die man sich von einer Zeichen-App wünscht, ist Linea Go viel mehr als nur eine einfache Portierung – daher auch der neue Name und der Verzicht auf eine Universal-App. Linea Go bietet ebenfalls eine Fülle an Funktionen und verpackt diese übersichtlich und einfach bedienbar in einem angepassten Layout. Unter anderem könnt ihr verschiedene Pinsel und Stifte verwenden, auf verschiedene Farbeffekte zurückgreifen sowie insgesamt fünf flexible Ebenen verwenden, um eure perfekte Zeichnung zu erstellen.

Linea Go
Linea Go
Entwickler: The Iconfactory
Preis: 3,49 €

Kommentare 3 Antworten

  1. Das Ihr immer noch ‚Vivy‘ bewerbt,ist unverständlich.
    Die App hat ein Datenschutzproblem zusätzlich werden Daten an mehrere Stellen geschickt.

    Gruß Marc

  2. Das Sorted^3 nach zwei Wochen Testphase 17 € **!** kostet, ist hier keine Erwähnung wert? Ich fühle mich bei appgefahren in letzter Zeit nicht mehr gut informiert und schaue hier immer seltener rein. Ich habe das Gefühl, dass die Betreiber keine Lust mehr haben (was ich teilweise nachvollziehen kann). Das iPad Design der Webseite trägt auch dazu bei, lieber andere iOS Seiten zu besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de