Shaporama: Anpassungsfähigkeit von Wasser in neuem Bilderrätsel zunutze machen

Kostenloses Casual Game im App Store

iPhone-Mockup von Shaporama, umgeben von buntem Glas

Wir freuen uns immer wieder, wenn wir kleine Gelegenheitsspiele von Indie-Entwicklern und -Entwicklerinnen bei uns im Blog vorstellen können. So auch jetzt geschehen mit dem neuen Casual Game Shaporama (App Store-Link) vom deutschen Entwickler Tim Kretz aus Mannheim und seinem Studio Moonstripes.

Die Installation von Shaporama kann auf iPhones oder iPads erfolgen, die mindestens über iOS bzw. iPadOS 12.4 oder neuer verfügen. Für die Einrichtung auf dem Gerät sollte man zudem 69 MB an freiem Speicherplatz bereitstellen. Auch eine deutsche Lokalisierung ist für das Spiel bereits vorhanden. Der Download ist grundsätzlich kostenlos und werbefinanziert: Wer sich von der eingeblendeten Werbung befreien möchte, zahlt einmalig 3,99 Euro per In-App-Kauf.


Shaporama kann am ehesten als Bilderrätsel, das sich die Anpassungsfähigkeit von Wasser zunutze macht, beschrieben werden: Wasser fließt im Hohlraum einer unbekannten Form, die es zu entschlüsseln gilt. Wenn die Spieler und Spielerinnen das iPhone oder iPad neigen, bewegt sich die Flüssigkeit dank des Gyrosensors in die entsprechende Richtung, und die Form wird ersichtlicher. Sobald man die unbekannte Form erkannt hat, kann das Lösungswort mit den verfügbaren Buchstaben am unteren Bildschirmrand eingetippt werden, und die Form wird offenbart.

Auch Kaffee, Bier und Milch als Flüssigkeiten verfügbar

Drei iPhone-Screenshots aus Leveln in Shaporama

In Shaporama interagieren die User daher mit dem Gerät auf eine etwas ungewöhnliche Art. Man dreht und neigt das Smartphone bzw. Tablet und entwickelt im Laufe des Spiels ein Gefühl für die richtige Geschwindigkeit und Neigungswinkel. Möchte man etwas anderes als Wasser durch die Formen fließen lassen, kann im späteren Spielverlauf auch zwischen Kaffee, Bier und Milch gewählt werden. Das Design des Hintergrunds passt sich dann an die gewählte Flüssigkeit an.

Darüber hinaus gibt es im Spiel keinerlei Zeitdruck: Man kann Shaporama im eigenen Tempo spielen und wird nicht bestraft, wenn es mal etwas länger dauert. Die Herausforderung kommt aber trotzdem: In manchen Leveln haben die Spieler und Spielerinnen weniger Flüssigkeit zur Verfügung. Dadurch sind die Formen nicht so einfach erkennbar, und die Lösungsfindung wird gleich um einiges kniffliger. Über das Ansehen eines Werbespots kann mehr Wasser im Level bereitgestellt werden.

Das Spiel steht bei Veröffentlichung in Englisch, Spanisch, Französisch und Deutsch zur Verfügung und ist zum Start mit 50 Leveln ausgestattet. Weitere Sprachen und zusätzliche Level sollen laut Aussage des Entwicklers Tim Kretz mit den kommenden Updates ausgeliefert werden.

‎Shaporama
‎Shaporama
Entwickler: Tim Kretz
Preis: Kostenlos+
Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Bei Käufen über diese Links erhalten wir eine Provision, mit dem wir diesen Blog finanzieren. Der Kaufpreis bleibt für euch unverändert.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyright © 2024 appgefahren.de