Spark: E-Mail-Client für iOS bekommt Update mit neuen Siri-Shortcuts

Hey Siri, was gibt es Neues in Spark?

Spark Siri iOS 12

Als Alternative zu Apples Mail-App macht Spark (App Store-Link) auf iPhone, iPad und auch auf dem Mac eine gute Figur, wenn man sich ein wenig mit den Spielregeln vertraut gemacht hat. So ist es beispielsweise zwingend erforderlich, dass sämtliche Mails über die Server von Readdle laufen, um alle Funktionen nutzen zu können, etwa die Push-Meldungen über eingehende Mails.

Die 200 MB große und ab iOS 10.0 nutzbare Universal-App kommt schon seit längerem mit einer deutschen Lokalisierung daher und verfügt über einige spannende Funktionen. So sehen die ukrainischen Entwickler von Readdle den smarten Posteingang als eines der Highlights von Spark: Mails können manuell oder auf Wunsch auch automatisch kategorisiert und angepinnt werden, um selbst bei vielen neuen Nachrichten nicht den Überblick zu verlieren. Seit einiger Zeit versteht sich Spark auch mit Dritt-Apps wie Evernote, Things und weiteren, und in der iOS-Version gibt es zudem eine Unterstützung für die Apple Watch.

Aktuell gibt es weitere gute Neuigkeiten vom durchdachten E-Mail-Client zu berichten. Das Team von Readdle hat mit Version 2.0.15 vom 9. Oktober dieses Jahres die eigene Anwendung auf den neuesten Stand gebracht und gleich einige tolle Funktionen integriert. Unter dem Motto „Hey Siri, was gibt es Neues in Spark?“ wurden einige Siri-Shortcuts unter iOS 12 integriert, mit denen sich der Abruf und die Verwaltung von E-Mails noch einfacher gestalten soll. 

Sprachgesteuerte E-Mail-Suche nach Airbnb-Buchungen

So gibt es nun beispielsweise die Möglichkeit, den Vorgang des Öffnens eines bestimmten Ordners zu automatisieren. Wenn man beispielsweise alle Aufgaben im „Angeheftet“-Ordner verwaltet, lässt sich schnell und einfach eine Verknüpfung zu diesem Ordner mit einem Satz wie „Hey Siri, angeheftete E-Mail in Spark öffnen“ erstellen. Wer hingegen viel reist, kann mit einem Shortcut für eine E-Mail-Suche schnell Mails durchsuchen und nach Buchungen von Airbnb oder Booking.com Ausschau halten. 

Schreibt man häufiger E-Mails an bestimmte Personen, lässt sich eine Verknüpfung zum Verfassen von E-Mails erstellen, beispielsweise mit dem Sprachbefehl „Hey Siri, E-Mail an mein Team“. Auf diese Weise lassen sich mit Siri-Kurzbefehlen Routineaufgaben bequem automatisieren, um sich so auf das Wesentliche konzentrieren zu können – bei vielen eingehenden und abzuarbeitenden E-Mails sicher eine hilfreiche Option. Das Update auf Version 2.0.15 lässt sich ab sofort kostenlos im deutschen App Store herunterladen.

Spark – E-Mail-App von Readdle
Spark – E-Mail-App von Readdle
Entwickler: Readdle Inc.
Preis: Kostenlos

Kommentare 2 Antworten

  1. Kostenlos, keine Inapp Käufe…
    Würde ich niemals benutzen wer weiß was die alles aus den Mails auslesen.

    Nutze Outlook und ja ist auch kostenlos aber dahinter steckt MS, deren Sinn der kostenlosen anbietung liegt klar auf der Hand: Kunden für Ihr kostenpflichtiges Outlook am PC / Mac gewinnen bzw für Office 365.

    1. Vom Regen in die Traufe würde ich da sagen…

      Entweder Apple Mail oder AirMail ohne Push

      Für Outlook.de-Nutzer mag Outlook für iOS auch ok sein, denn MS hat die Daten sowieso schon und GMail Nutzer können da bedenklos zur GMail-App greifen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de