Airmail: Alternativer Mail-Client bekommt umfangreiche Updates

Unter anderem mit Siri-Kurzbefehlen & Dark Mode

Airmail Update

Die meisten appgefahren-Leser und auch wir in der Redaktion nutzen die normale Mail-App von Apple. Insbesondere auf dem iPhone und iPad dürfte das der am weitesten verbreitete Weg sein, denn auch mit iOS 12 lässt sich noch keine andere App als Standard für Mails festlegen. Neben Spark von Readdle, dessen Updates wir ja vorhin schon unter die Lupe genommen haben, zählt Airmail zu den bekanntesten Alternativen für alle die, die doch etwas anderes versuche möchten.

Bereits vor einigen Tagen hat Airmail für iPhone und iPad ein umfangreiches Update erhalten, das einige neue Funktionen hinzugefügt hat. Neben allgemeinen Verbesserungen dürften wir uns zum Beispiel über neue Gruppen-Benachrichtigungen freuen, aber auch Siri Kurzbefehle sind mit an Board. Damit könnt ihr zum Beispiel direkt eine neue E-Mail schreiben oder in einen bestimmten Ordner in der App springen, ganz ohne Umwege.

Auf dem Mac wurde Airmail fit für macOS Mojave gemacht. Neben Fehlerbehebungen rund um das System, VoiceOver und OmniFocus bietet die überarbeitete Version jetzt auch einen Dark Mode und eine farblich verbesserte Darstellung.

Was euch sonst noch bei Airmail erwartet? Die App bringt alles mit, was man sich von einer Mail-App wünschen kann: Die Anwendung setzt auf ein modernes Design, verfügt über einen iCloud-Sync, verschiedene Sortierfunktionen und unterstützt viele Mailkonten. Dank einer Multi-Account-Funktionalität können Gmail-, Exchange-, Yahoo-, iCloud- sowie generische IMAP- und POP3-Konten, Aliase und Offline-Accounts nebeneinander genutzt werden. Neben einer Unterstützung für 3D Touch bietet Airmail auch einen PDF-Export, E-Mail-Vorschau-Möglichkeiten und eine Integration von Diensten verschiedener Dritt-Apps.

Airmail - Your Mail With You
Airmail - Your Mail With You
Entwickler: Bloop S.R.L.
Preis: 5,49 €
Airmail 3
Airmail 3
Entwickler: Bloop S.R.L.
Preis: 10,99 €

Kommentare 7 Antworten

    1. Airmail ist der wohl umfangreichste und am besten zu konfigurierende Client im Store.
      Für jeden Poweruser, der mehr als 10 Mails am Tag erhält sowieso ein Muss.

      Ansonsten sagt die Userwertung kaum etwas aus – bei Airmail steckt ein kleiner Entwickler dahinter und versucht so viele Funktionen wie möglich unterbringen. Da geht ab und zu etwas schief. Bisher wurde alles anstandslos berichtigt. Updates kommen regelmäßig.

      1. Absolute Zustimmung. Ist wohl der einzige Mailclient neben Apple Mail den man Datenschutztechnisch unbedenklich einsetzen kann (wenn man Push deaktiviert hat)

        Spark & Co. lassen ja alles über deren Server laufen und von Outlook für iOS wollen wir mal lieber gar nicht sprechen.

        Die App ist äußerst umfangreich und unterstützt sogar die Anzeige von Labels (GMail) als einzige App neben der eigenen von Google!

        Leider ist sie aber durch die Funktionsfülle recht überladen und manchmal etwas buggy, lässt sich aber alles sehr individuell anpassen…

        Für den privaten Anwender aber wohl oversized und GMail-Nutzer haben zwischenzeitlich auch schon einige Features in der originalen GMail-App dazu bekommen (zurückstellen & Co.)

  1. Ich bin wieder zurück zur Mail App gewechselt. Airmail hat sich dauernd aufgehangen, ist eingefroren etc. Außerdem nerven die selbst angelegten Ordner von Airmail die dann überall auftauchen.

  2. Ich benutze Airmail seit Jahren auf iPhone, iPad und Mac und funktioniert tadellos. Alle Einstellungen werden durch Cloud synchronisation automatisch auf die anderen Geräte verteilt. Tolles Handling von Labels, 3. Party Apps und regelmäßige kostenfrei Updates.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de