Spark: Kostenlose Mail-App von Readdle veröffentlicht

Eigentlich sollte Spark schon gestern im App Store debütieren. Mit einem Tag Verspätung ist die iPhone-App nun veröffentlicht worden.

Spark

Readdle ist bekannt für seine hochwertige Software. Unter anderem fallen uns Documents, Scanner Pro oder PDF Expert ein, wenn wir an das Entwickler-Team denken. Ab sofort kümmert sich Readdle auch um digitale Post: Mit Spark (App Store-Link) sollt ihr eure E-Mails noch einfacher überblicken und beantworten können. Die Neuerscheinung ist nur für das iPhone verfügbar und kann kostenlos aus dem App Store geladen werden.

Ich habe Spark in den letzten Tagen bereits ein wenig ausprobieren können, fand trotz der tollen Gestaltung für mich aber ein K.O.-Kriterium: Bisher ist Spark noch nicht in deutscher Sprache lokalisiert. Was mich bei Spielen nicht sonderlich stört, finde ich bei Dienstprogrammen wirklich schrecklich.

Ihr könnt Spark natürlich dennoch eine Chance geben. Die iPhone-Anwendung versteht sich mit allen möglichen E-Mail-Anbietern wie Yahoo, Google oder iCloud, zudem kann man eigene IMAP-Konten hinzufügen. Die wohl spannendste Funktion von Spark wird direkt danach sichtbar: Die automatische Sortierung der E-Mails.

Spark sortiert und durchsucht Mails intelligent

Neben der gewohnten chronologischen Auflistung aller Mails bietet Spark eine smarte Inbox. Hier werden neue, von euch markierte und nicht so wichtige Mails automatisch in Stapeln abgelegt und sollen so einfacher überschaubar sein. Unter anderem erkennt Spark Konversationen, Newsletter und handgeschriebene Mails und sortiert sie entsprechend.

Ebenfalls spannend: Spark kann E-Mails intelligent durchsuchen. Wer etwa „Anhänge von Frederick“ in die Suche eingibt, bekommt kurz danach alle Mails von Frederick angezeigt, die über einen Anfang verfügen. Diesen kann man danach mit einem Klick in der Dropbox oder im Google Drive speichern.

In Sachen Benachrichtigungen hat Spark ebenfalls etwas auf dem Kasten: So kann man die Mitteilungen im Lockscreen oder in der Mitteilungszentrale auf bestimmte Personen beschränken und wird so nicht ständig von Hinweisen auf unwichtige Mails genervt. Dank den interaktiven Benachrichtigungen kann man mit vorgefertigten Textbausteinen auf E-Mails antworten – das funktioniert sogar auf der Apple Watch.

Spark ist auf jeden Fall eine sehr attraktive und spannende Mail-App. Ich hoffe inständig, dass Readdle bald eine deutsche Lokalisierung hinzufügt, wie es in den anderen Apps der Fall ist. Dann wandert Spark wieder ganz schnell auf mein iPhone, das ist sicher.

Kommentare 13 Antworten

  1. Hatte sie im Beta Test, ganz nett. Allerdings für den Businessgebrauch via Exchange unnütz. IMAP ist einfach nicht brauchbar in Verbindung mit einem Exchangeserver.

  2. Grundsätzlich ganz schicke App, aber, wenn ich Material Design wollte, würde ich mir ein Android zulegen. Hat Apple keine Vorgaben für eine App?

  3. Habe die App gerade eingerichtet. Mir gefällt sie gut mit innovativen Ansätzen. Deutsche Lokalisierung wäre nett, aber viel wichtiger ist mir eine iPad Version. Denke ich bin nicht der einzige der iPhone und iPad nutzt.

  4. Vielen Dank, ich finde Spark auf den ersten Blick Klasse. Habe bisher myMail für alle privaten Konten benutzt. Spark scheint viel umfangreicher, und ohne Werbung? Für Exchange Mails nutze ich bisher Outlook.

  5. App an sich gefällt mir gut, in deutsch wäre sie noch besser. Aber irgendwie hab ich Probleme mit meinem vodafone account. Die Apple App Frist es, die spark App leider nicht. Hmm bestimmt ein Tippfehler ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de