Spectrum for iOS: Farbverwaltung für Webdesigner, Grafiker und andere Kreative

Das neue iOS 7 hat es vorgemacht: Neue Farben mussten her. Wer selbst aktiv werden will, kann mit Spectrum for iOS anfangen.

Spectrum iOS 4 Spectrum iOS 2 Spectrum iOS 3 Spectrum iOS 1

Ein wesentlicher Bestandteil einer guten Website oder eines anderen kreativen Werks ist eine harmonische Farbgestaltung. Mit der am 24. Juni dieses Jahres neu erschienenen Universal-App Spectrum for iOS (App Store-Link) können sich Interessierte und Macher ausgiebigst austoben, was Farbkombinationen betrifft. Die bereits an das iPhone 5 angepasste und 3,59 Euro teure App benötigt dabei nur 1,3 MB eures Speicherplatzes sowie iOS 6.


Spectrum for iOS ist in seiner Ausführung an den Prinzipien der Farbtheorie ausgerichtet und bietet dem Nutzer verschiedenste Möglichkeiten, ästhetisch ansprechende Farbschemata zu erstellen. Eine Variante ist es, aus bestehenden Fotos Farbinformationen zu extrahieren: Diese werden dann in einer automatisch generierten Ansicht dargestellt, die sich auf bis zu 20 zum Bild passenden Farben erweitern lässt. 

Ebenfalls vorhanden ist ein Farbmixer mit verschiedenen Schiebereglern für blaue, grüne und rote Töne, sowie für Helligkeit, Sättigung und Farbton. Möchte man genau wissen, welche Bezeichnungen die gerade erstellten Farbschemata haben, kann man sich die Palette mit den genauen Tönen im RGB-Code anzeigen lassen. Dies empfiehlt sich, wenn man genau diese Farben später in einem Programm wie Adobe Photoshop verwenden und eingeben will.

Auch eine Matrix für Schattierungen jedes einzelnen verwendeten Farbtons hält Spectrum for iOS bereit, ebenso wie ein sogenanntes Color Wheel, ein Farbkreis, aus dem sich die Beziehungen der Farben untereinander feststellen und einzelne Elemente eines erstellten Farbschemas verändern lassen.

Wer seine Traum-Farbkombinationen erstellt hat, kann diese in einer App-eigenen Galerie benennen und sammeln. Zur Weiterverarbeitung lassen sich die Farbpaletten auch als png, CSS- oder ASE-Datei exportieren und per E-Mail verschicken. Wer Spectrum for iOS auf mehreren iDevices nutzt, wird sicherlich von der integrierten iCloud-Synchronisation zwischen den Geräten profitieren.

Wir gehen davon aus, dass bestimmt nicht jeder User einen Nutzen für diese App findet, aber alle, die beruflich oder privat mit farblicher Gestaltung zu tun haben, werden dieses kleine, aber feine Tool sicher zu schätzen wissen. Im Mac App Store findet sich auch noch eine Desktop-Variante der App (Mac App Store-Link), die zwar auch über mehr Funktionen verfügt, aber dafür gleich mit 17,99 Euro zu Buche schlägt.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Da finde ich Adobe Kuler eine preiswerte Alternative (kostenlos)! Kann fast das gleiche, also zeigt auch Farbwerte an und bietet sie Möglichkeit zum Speichern 🙂 also zum Entdecken verschiedener und neuer Farbgestaltungen hilft mir die App schon weiter 🙂 also mein Tipp: Lieber die 3,59€ sparen und Adobe Kuler Laden 🙂

    1. Ich finde die Vorgestellte App eindeutig besser, da man mit ihr laut Beschreibung harmonisch passende Farben finden kann.
      Wie du schon sagtest kann Adobe Kuler Farbwerte anzeigen und speichern aber der entscheidene Unterschied liegt bei Spectrum halt im finden passender Farben.
      Und da ich selbst solche Apps gut gebrauchen kann, da ich mit meinem Cousin Apps entwickle, überlege ich mir diese App zu holen. Daher Danke Appgefahren für diese tolle Empfelung.

  2. Finde den Preis auch etwas überzogen, zumal es jetzt sogar 4,49 € kostet 🙁 Aber ich bin schon länger auf der suche nach so einer app. Für die Mac Version würde ich 4,49 bezahlen, aber auch da ein total überzogener Preis, kostet ja genauso viel wie Pixelmator.

    1. Ok ich werde mir nun wahrscheinlich doch die Mac Version kaufen. Die Video Tour auf der Homepage hat mich überzeugt 🙂 zwar teuer, aber berechtigt. Nochmal eine Nacht drüber schlafen x)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de