Streets: StreetView-App erhält großes Update mit neuen Funktionen

Im Februar 2013 wurde Streets im App Store veröffentlicht. Heute gibt es ein großes Update als komplett neue App.

Streets

Die Möglichkeiten für bezahlte Updates sind im App Store mehr als eingeschränkt. So können wir es durchaus verstehen, dass Entwickler nach mehreren Jahren eine neue Version ihres Werks nicht als einfache Aktualisierung, sondern als neue kostenpflichtige App veröffentlichen. So hat jeder Nutzer die freie Wahl, ob er für die neuen Funktionen noch einmal bezahlt oder einfach die alte App weiter nutzt. So geschehen auch bei Streets (App Store-Link), das heute in neuem Gewand für iPhone und iPad veröffentlicht wurde und zum Start schlanke 99 Cent kostet.


Die App der Wohin?-Macher hatte vor drei Jahren eine definitive Daseinsberechtigung, denn damals war Googles Karten-App inklusive der StreetView-Funktion nur für das iPhone, nicht aber für das iPad verfügbar. Das hat sich mittlerweile verändert – und daher wollen wir ganz genau wissen: Lohnt sich der Download von Streets überhaupt noch?

Wenn man nur alle paar Monate einen Blick in StreetView wirft, lautet die Antwort ganz klar „Nein“. Wenn man stattdessen gerne in den Straßenaufnahmen von Google stöbert, profitiert man in Streets von einem erheblichen Plus an Komfort im Vergleich zu Google Maps.

Streets ist einfach zu bedienen & bietet viele neue Extras

Streets Riff

Die Entwickler selbst schreiben über ihre App: „Streets ist die beste Art, Street View Panoramen auf dem iPhone, iPad und der Apple Watch zu entdecken. Die iOS-App holt die beliebten 360°-Panoramen von Googles Street View direkt auf den mobilen Bildschirm.“

Und in der Tat ist die Handhabung von Streets mehr als einfach: Auf einer Übersichtskarte erkennt man sofort, wo StreetView überall verfügbar ist und kann im Handumdrehen eine Stecknadel setzen, um sich den gewünschten Ort im Detail anzusehen. Alternativ kann man manuell nach einer bestimmten Adresse suchen oder sich einfach durch die 1.000 Galerie-Panoramen klicken. Zahlreiche Denkmäler, Parks, Sehenswürdigkeiten oder auch Zoos und Flughäfen können hier aus der Ich-Perspektive angeschaut werden.

Im Vergleich zur Vorgänger-Version wurde Streets technisch deutlich verbessert. Angefangen bei einer komplett neuen Oberfläche für iOS 9, über praktische Funktionen wie Split View oder Slide Over auf dem iPad bis hin zu praktischen Details wie Handoff oder eine App für die Apple Watch. Besonders praktisch finde ich aber die interaktive Mini-Karte in der unteren rechten Ecke des Bildschirms: Während man eine StreetView-Ansicht aktiviert hat, kann man so blitzschnell zur nächsten Straßenecke navigieren, ohne die aktuelle Ansicht verlassen zu müssen.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Da meine Frau und ich gerade dabei sind unsere Eigentumswohnung zu verkaufen, war dieser Tipp mit dieser App ganz „Grandios“ um wunderschöne Fotos und Sreenshots vom Haus und Umgebung zu ergattern für unser Verkaufs-Dossier !!!!!!!!

    Merci Vielmals an die wunderbaren Macher von Appgefahren !
    Ihr seit ein gigantisches Team um mich immer wieder mit grossartigen App’s zu überraschen !!!!

    Ich hoffe, das irgend ein App-Macher mal eine App macht,
    wo man die Hand ausstreckt zum Händedruck zur anderen Hand um sich mit dieser Geste dann ganz persönlich sich zu Bedanken ?

    Info:
    – App sofort geladen für den Minipreis = Absolute Empfehlung ???
    – Die App auf meinem „GROSSEN iPad Pro“ ( Weiss, 128GB & LTE & Pencil )
    Absolute 10000000% Empfehlung auf dem GROSSEM iPad Pro ????

    Schöne Grüsse aus der Schweiz sagt Wolle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de