SwiftScan: Neuer Business-Einmalkauf für sagenhafte 199,99 Euro vorgestellt

Was ist aus meiner Lieblings-Scan-App geworden?

In den letzten Jahren haben auch wir immer wieder über die praktische Dokumenten-Scanner-App SwiftScan (App Store-Link) berichtet. War die Anwendung bis vor einigen Jahren noch eine Premium-App, die mit einem einmaligen Kaufpreis zur Vollversion freigeschaltet werden konnte, hat sich das Kauf- und Nutzungskonzept von SwiftScan mittlerweile komplett geändert.

Im App Store finden sich daher nun zahlreiche In-App-Käufe und Abo-Modelle für den Dokumenten-Scanner, der früher auch unter dem Titel ScanBot große Erfolge im App Store feierte und auch bei uns in der Redaktion ein gern gesehener Gast auf unseren Geräten war. Auch wenn ich SwiftScan aufgrund eines früheren Kaufs noch mit einigen Zusatzoptionen einigermaßen zufriedenstellend nutzen kann, stelle ich mir gerade die Frage, ob es nicht Zeit ist, sich nach einer Alternative umzusehen.


Seit dem Wechsel von ScanBot zu SwiftScan und einer damit verbundenen Einführung eines Abo-Modells für das VIP-Paket, das nach einigen Preissteigerungen nun mit satten 7,99 Euro/Monat bzw. 34,99 Euro/Jahr zu Buche schlägt, ist die App nicht mehr die, die wir in der Redaktion regelmäßig hochgelobt und empfohlen haben. Im App Store finden sich neben dem VIP-Abo noch zahlreiche weitere In-App-Käufe, beispielsweise virtuelle Münzen, um Faxe vom iPhone versenden zu können. Auch die Preise für die VIP-Abos werden auf der App Store-Seite anders angegeben als in der App selbst, zudem gibt es weitere In-App-Optionen für alte ScanBot-User, „ScanBot Pro 100“ und „Scanbot Pro 40“. Wer soll da noch durchsteigen?

Business Access nach Update auf v9.5.8 verfügbar

Den wohl größten Hammer gibt es aber nun mit dem jüngsten Update von SwiftScan auf Version 9.5.8, bei dem eines der neuen Features eine Einführung eines Business Accesses ist, der sich auch mit einem neuen einmaligen Kauf freischalten lässt und Zugang zu allen Premium-Funktionen bietet. „Vermeiden Sie wiederkehrende Gebühren, zahlen Sie nur einmal und erhalten Sie dann ein unbegrenztes Abonnement für SwiftScan VIP mit Business Access“, so die Aussage des Entwicklerteams von Maple Media.

Möchte man diesen Business Access buchen, wird man allerdings vom Preis erschlagen: Satte 199,99 Euro werden einmalig fällig, um dieses Paket dauerhaft nutzen zu können. Ich frage mich dabei ernsthaft, welche Nutzer bzw. Nutzerinnen der App hier wirklich auf den „Kaufen“-Button drücken und 200 Euro für die Nutzung einer mobilen Scan-App aufwenden. Von Diamant- und Münzpaketen für 100 Euro bei Freemium-Games haben wir alle sicher schon einmal gehört – aber ein solcher Kauf ist nochmal eine ganz andere Stufe der Unverschämtheit. Wie denkt ihr darüber?

‎ScanPro App
‎ScanPro App
Entwickler: doo GmbH
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 28 Antworten

  1. Das ist so ein Blödsinn, wer sagt mir das die 200€ in 3 Jahren noch immer mir den Zugang ermöglichen? Es gab schonmal eine Umstellung wer versichert mir das dieses Unternehmen sich nicht doch nochmal um entscheidet

  2. Ich habe die App zum Glück nie aktualisiert und kann noch die alte premium Version nutzen. Aber was die Firma da macht jetzt – geht echt gar nicht. 😂

  3. Ich nutze die App auch. Ich habe noch die alte Version als Premium Version gekauft und habe daher auch noch einige Vorzüge. Allerdings ist mittlerweile meine Haupt-App zum scannen Genius Scan. Hier gibt es auch noch eine zusätzliche App (Genius Sign) mit der ich die Möglichkeit habe meine Dokumente zu unterschreiben. Manchmal ganz hilfreich.

  4. Business – Hände hoch, wenn man damit gemeint ist.

    Dachte ich mir.

    Abgesehen davon: Über die App habe ich bereits vor Jahren gelacht.

  5. Ich hab die App vor Jahren auf euren Hinweis hin für nichtmal 10 Euro gekauft. Nutze sie seitdem und bin damit weiterhin zufrieden. Mehr oder nochmals zahlen würde ich nicht, spätestens dann stände ein Wechsel an.

  6. Glück auf! 😉

    Nachdem ich etliche Scanner-Apps (Scanbot, iScanner, GeniusScan, ScannerPro) lange Zeit genutzt habe und des Weiteren auch einige Peseten für Handschriftnotizen-Apps (Noteshelf, Goodnotes, etc.), sowie Multiformatnotizen-Apps (Agenda, Bear) verballert habe, komme ich zu folgendem Schluß:

    Spart Euch die Kohle und nehmt APPLE’S NOTIZEN APP – und das ist mein voller Ernst.

    Das Ding führt, unverständlichler Weise, ein Schattendasein, denn es spielt mit seinem Gesamtpaket alles an die Wand und das ‚für Noppes‘.

    Insbesondere das Scannen geht super von der Hand, Volltextsuche von Maschinentext mittels SIRI ist Standard und die Scans lassen sich in einer beliebig tief verschachtelten Struktur ablegen. Ach ja: iCloud-Sync kostet natürlich nicht extra wie bei anderen.

    @Red.: Denkt doch mal über einen Artikel dieses Schweizer Taschenmessers nach 😉 ….

    Beste Grüße
    Tom

    1. Guter Tipp! Muss ich mal testen. Hatte jetzt nachdem Scan bot immer schlimmer wird mal die Scan Funktion der Apple Dateien App ausprobiert.

    1. Hi beamformerCC,

      da gebe ich Dir Recht: Wenn es um OCR im Sinne von einer Weiterverarbeitung von Texten geht, steht die Notizen-App auf’m Schlauch. Sehr wohl verfügt sie aber über ein OCR i.w.S., denn sonst würde man über die SIRI-Suche nichts finden.

      Dein Einwand ist aber natürlich vollkommen angebracht.

      1. Hi Tom,

        ja das stimmt natürlich. Umso verwunderlicher ist es das Apple (mal wieder) die ocr Funktion „beschneidet“ und nicht vollwertig anbietet. Aber so ist das halt bei Apple mit ihrem „it‘s not a bug, it‘s a feature“ slogan 🤓. Aber auch beim Thema Datenschutz ist selbstverständlich die native Notizen App zu bevorzugen.

  7. Was sind 200,- Glocken für eine App, die ich im Alltag auch für etwas gebrauchen kann? Nichts! Die User sind ja grundsätzlich mit der Leistung zufrieden. Andere geben tausende für Pokemon-Karten aus – ein Stück bedrucktes Papier ohne jede Funktion … außer sagen zu können „ich habe sie“.

  8. Damals war Scanbot noch eine meiner meistgenutzten Apps. Die Entwickler hatte ich auch gerne mit einer Einmalzablung unterstützt.

    Nachdem ich mir immer wieder Alternativen angesehen habe, bin ich schlussendlich bei Captize gelandet. Der Einmalpreis für 7,99 Euro geht völlig in Ordnung. Die App wird ständig aktualisiert, ist sehr übersichtlich und schnell. Aucn für den Mac gibt es mittlerweile eine Version.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de