FileBrowser: Universal-App für WLAN-Datenzugriff auf Rechner & Server

Im Gegensatz zum Computer mit Finder oder Windows Explorer haben unsere liebgewonnenen iDevices leider kein eigenes Dateimanagement, welches ein Ablegen in Ordnern ermöglicht.

Damit man wenigstens im heimischen WLAN-Netzwerk Zugriff auf die freigegebenen Ordner eines Heimservers oder eines anderen PCs/Macs hat, kann man sich die Universal-App FileBrowser (App Store-Link) herunterladen, die derzeit für 3,99 Euro im App Store bereit steht. Mit 7,5 MB sollte auch der Download nicht allzu lange dauern.

Zwar ist die App nur in englischer Sprache verfügbar, aber mit einigen Sprachkenntnissen sollten sich auch die ersten Hürden nehmen. Damit der FileBrowser überhaupt Zugriff auf die Ordner des externen Rechners hat, sollte man zunächst auf letzterem einige Einstellungen vornehmen, und die entsprechenden Ordner freigeben. Dazu finden sich auch auf der Entwickler-Website www.stratospherix.com einige sehr nützliche Hinweise und Tutorials, wie dies unter anderem mit Windows- und Mac-Rechnern zu geschehen hat. Unterstützt werden Windows-, Mac-, Linux- und NAS-Rechner.

In der App selbst, die sehr übersichtlich und schlicht gehalten ist, kann man dann neben einem direkt schon vorhandenen iTunes-Sync und Zugriff auf die geräteeigene Camera Roll auch weitere Zugriffspunkte einrichten, beispielsweise das eigene MacBook. Es versteht sich von selbst, dass der Zugriff nur dann erfolgen kann, wenn selbiges Gerät eingeschaltet und auch im gleichen Netzwerk angemeldet ist.

Neben der Eingabe von IP-Adressen zum Zugriff kann auch der Mac-Name verwendet werden, um Zugriff einzufordern. Auch gibt es die Möglichkeit, sich auf firmeneigenen Servern mittels VPN oder SMB einzuloggen, und dort auf die Dateien zuzugreifen. So entfällt das lästige Synchronisieren von iPhone, iPad oder iPod Touch, nur um einige Dateien parat zu haben.

Die bereitgestellten Dateien in FileBrowser können dann je nach Anwendung weiterverarbeitet werden. Diesbezüglich unterstützt der FileBrowser alle Dateiendungen, die auch das iDevice verarbeiten kann. Weiterhin können die Dateien direkt aus der App angesehen, oder auch als E-Mail-Anhang verschickt werden.

Auch wenn die Einrichtung der zu verbindenden Geräte vielleicht am Anfang etwas aufwändig und kompliziert ist, wird man danach mit einem unkomplizierten Zugriff auf die freigegebenen Ordner des eigenen Rechners belohnt. So war es mir beispielsweise möglich, einen Film auf meinem iPad vom Sofa aus zu schauen, der auf dem MacBook im Nebenraum gelagert war – ohne vom Sofa aufstehen zu müssen. Eine herrliche Erfindung, dieser FileBrowser.

Weiterlesen


FileApp Pro: Das Büro für unterwegs

Auch heute gibt es nette Angebote, die wir euch nicht vorenthalten möchten. Den Anfang hat Nike+ GPS gemacht, nun geht es mit FileApp Pro weiter.

Statt den teuren 3,99 Euro wird für kurze Zeit nur ein Betrag von 79 Cent fällig. Wir reden hier von der Universal-App FileApp Pro (App Store-Link).

Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich um eine Dateiverwaltungsapp, von denen es schon recht viele im App Store gibt. FileApp Pro ist schon sehr lange dabei und wird zum vierten Mal zum Vorteilspreis von nur 79 Cent angeboten.

Dateien und Dokumente können ganz einfach über eine Wi-Fi Verbindung übertragen werden, zusätzlich gelangen Daten auch über die iTunes-Dateifreigabe auf das jeweilige iDevice. Die Dokumente können in Ordnern sortiert, umbenannt oder bearbeitet werden (nur reine Text Dokumente). Unterstützt wird eine Vielzahl an Dateiendungen wie jpg, png, pdf, alle Office- sowie iWork-Formate, Audio- und Videodateien aber auch Web Archive und HTML-Dokumente.

Außerdem ermöglicht FileApp Pro das exportieren von mehreren Dateien gleichzeitig. Die Applikation erstellt eine Zip-Datei, die sich dann per Email versenden lässt. FileApp Pro ist ein mächtiges Tool zur Dokumentenverwaltung, welches derzeit für 79 Cent angeboten wird.

Wir möchten trotzdem noch auf den GoodReader (iPhone | iPad) hinweisen, der mit 3,99 Euro zwar etwas teurer ist, allerdings auch mehr Funktionen mit sich bringt. Einen mittlerweile überholten Testbericht findet ihr hier. Der GoodReader ist auch unser Favorit, insbesondere auf dem iPad. Hier macht sich vor allem die Funktion bezahlt, PDF-Dateien mit Notizen und Kommentaren versehen zu können.

Weiterlesen

iPhone und iPad als USB-Disk verwenden

Gerne hat man auf seinen mobilen Geräten die wichtigsten Dokumente immer mit dabei.

Die App USB Disk – Pro (App Store-Link) beziehungsweise USB Disk Pro – für iPad (App Store-Link) bietet genau solche Funktionen. Beide Apps haben im Januar den Weg in den App Store gefunden und wurden vor kurzem noch geupdatet.

Beide Versionen sind immer noch zum Einführungspreis von jeweils 79 Cent zu haben, was ein recht gutes Angebot ist. Natürlich lassen sich die gängigsten Dokumente anzeigen und das sogar auf mehreren Seiten. Unterstütze Formate sind: PDF, ZIP, Office-Dateien, jpg, png, gif, html, txt, mp3, wav, m4v, mov, avi und viele mehr.

In USB Disk Pro können Dateien gelöscht, bearbeitet oder direkt neu erstellt werden. Möchte man vorhandene Dateien auf das iPhone oder iPad übertragen, nutzt man einfach die USB- oder WLAN-Übertragung. Zudem lassen sich Dokumente mit wenigen Klicks zu Dropbox oder iDisk hochladen. Was wir im Moment noch vermissen ist die AirPrint-Funktion, um wichtige Dokumente schnell drucken zu können.

Für 79 Cent macht USB Disk Pro eine gute Figur. Wann der Preis wieder angehoben wird ist unklar, jedoch gilt der Preis schon fast drei Monate. Wer etwas mehr ausgeben will, sollte zum Goodreader (iPhone/iPad) greifen. Hier hat man gerade in Sachen Dokumente viel mehr Möglichkeiten. Leider ist der Preis mittlerweile auf 3,99 Euro gestiegen, das ist die App unserer Meinung nach aber auch wert.

Weiterlesen


Mit GoodreaderUSB wird die Dateiverwaltung noch einfacher

Für iPad-Besitzer ist der Goodreader eigentlich ein absoluter Plfichtkauf. Mit einer neuen Desktop-Applikation soll die App noch besser werden.

Um Dokumente auf sein iPad und in die Goodreader-App zu bekommen, gibt es ja schon zahlreiche Wege. Die populärsten führen sicher über iTunes, den Webbrowser oder einen FTP-Server im Internet. Mit einer neuen Software für Macs und PCs soll es jetzt noch einfacher gehen.

Ist die Software gestartet und das iPad an den USB-Anschluss des Computers angeschlossen, kann man mit GoodreaderUSB einfach auf seine Dokumente zugreifen. Anders als in iTunes kann man dort auch die Ordner verwalten und hat einen noch besseren Überblick.

Mit der Software lassen sich sogar ganze Ordner auf einmal auf das iPad laden, praktischer geht es kaum. Natürlich funktioniert das ganze nicht nur mit dem iPad, sondern auch mit dem iPhone und dem iPad Touch, allerdings erst ab dem iPhone OS 3.0.

Einen ausführlich Test der Goodreader-App auf dem iPad könnt ihr übrigens hier finden. Die Software für den Computer könnt ihr hier downloaden.

Weiterlesen

Zugriff auf deine Dateien per iPhone mit Here, File File!

FileViewer Apps gibt es derzeit wie Sand am Meer. Jedoch können diese nur Daten aufs iPhone laden und können dann später abgerufen werden. Mit Here, File File! können Dateien jederzeit und überall abgerufen werden. Die Applikation ist eine „Remote-Verbindung“ zum eigenen Mac.

Die 5,49€ EUR teure Applikation ist nur in Verbindung mit einem Mac nutzbar. Zu einem braucht man das kostenlose Programm für den Mac (keine Windows Version vorhanden), und die eben genannte App.

Die OS X Version stellt den Server, und die Applikation den Client dar. Nun muss man beide Versionen aufeinander einstellen und dann kann es auch schon losgehen.

Wenn man aus dem Haus geht weiß man nicht immer welche Dateien man unterwegs braucht. Startet man die App auf dem iPhone, kann man auf alle Dateien zugreifen die sich auf dem Mac befinden.

Was aus der Beschreibung nicht klar wird, ist ob der Mac dabei an sein muss. Vermutlich schon, da sonst kein Zugriff gewährt wird.

Des Weiteren unterstützt Here, File File! die gängigsten Formate. Durchsuchen stellt auch kein Problem dar. Zu guter letzt kann man Dateien via iPhone per Mail versenden die sich auf dem Mac befinden.

Die Applikation ist seit gestern, 09.02.10 im App Store verfügbar.

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de