Shredo: Datei-Schredder für den Mac mit drei Sicherheits-Optionen

Fast jeder Mac-User hat sensible Daten auf seinem Rechner – was tun, wenn diese sicher gelöscht werden sollen? Mit Shredo gibt es eine Lösung.

Shredo (App Store-Link) ist eine 4,99 Euro teure Mac-Anwendung, die sich aus dem deutschen Mac App Store herunterladen lässt. Für die Installation sollte man mindestens über OS X 10.10 und einen 64-Bit-Prozessor sowie etwa 3 MB an freiem Speicherplatz verfügen. Eine deutsche Sprachversion existiert für Shredo bisher noch nicht.

Weiterlesen


Photo Transfer App derzeit gratis: PhotoSync-Alternative zum schnellen Bilderaustausch

Auch auf meinen iOS-Geräten und am Mac kommt häufig die praktische App PhotoSync zum Einsatz. Eine Alternative gibt es derzeit kostenlos im App Store: Photo Transfer App.

Die Photo Transfer App (App Store-Link) schlägt für gewöhnlich mit 2,99 Euro im deutschen App Store zu Buche, aktuell lässt sich die Universal-App für iPhone und iPad jedoch völlig kostenlos herunterladen. Die etwa 37 MB große Anwendung erfordert zur Installation iOS 7.0 oder neuer und lässt sich in englischer Sprache nutzen.

Weiterlesen

DataMan Enterprise: Datenvolumen-Tracker liefert jetzt auch Infos über Netzwerkverbindungen

Nicht selten kommt es vor, dass am Ende des Datenvolumens noch viel zu viel Monat übrig ist. Mit DataMan Enterprise kann man seinen Verbrauch im Blick behalten.

DataMan Enterprise (App Store-Link) ist eine iPhone-App, die sich zur Feier eines jüngst erfolgten Updates auf Version 5.0 aktuell mit einem 50-prozentigen Rabatt aus dem deutschen App Store herunterladen lässt. Statt sonst üblicher 9,99 Euro wird demnach derzeit nur 4,99 Euro fällig. Die Anwendung lässt sich in englischer Sprache nutzen, erfordert iOS 9.3 auf dem Smartphone sowie weniger als 1 MB an freiem Speicherplatz.

Weiterlesen


InstaWeb: PDF-Converter und Artikel-Reader derzeit gratis im App Store

Kleine Dienstprogramme können für produktive Nutzer den Unterschied auf iPhone und iPad machen. Aktuell gibt es InstaWeb kostenlos im App Store.

InstaWeb (App Store-Link), mit vollem Titel „InstaWeb: Web to PDF Converter, Article Cleaner and Reader“, muss sonst zu Preisen zwischen 99 Cent und 2,99 Euro aus dem App Store bezogen werden. Gegenwärtig lässt sich die 54 MB große und ab iOS 9.0 oder neuer nutzbare Universal-App für iPhone und iPad kostenlos herunterladen. Auf eine deutsche Lokalisierung muss man allerdings bisher noch verzichten.

Weiterlesen

WiFiMan: Kleine iPhone-App zum Überwachen des WLAN-Datenverbrauchs ist derzeit kostenlos

Wer das verbrauchte Datenvolumen in bekannten WLAN-Netzwerken einsehen will, sollte jetzt zur iPhone-App WiFiMan greifen.

Sonst muss WiFiMan (App Store-Link) im deutschen App Store mit 3,99 Euro bezahlt werden – gegenwärtig gibt es die praktische App komplett kostenlos. Die seit Mitte November 2015 im App Store zum Download bereit stehende Anwendung lässt sich in englischer Sprache nutzen und erfordert zur Installation neben iOS 9.0 nicht einmal 1 MB an freiem Speicherplatz.

Weiterlesen

Leech: Mac-Download-Manager mit Geschwindigkeits-Kontrolle und Zeitplänen

Man könnte sich nach dem Lesen der Artikelüberschrift fragen – wozu einen Download-Manager, mein Browser erledigt diese Aufgabe doch auch? Leech hat aber noch einige weitere Vorzüge.

Leech lässt sich als kostenlose Testversion von der Website der Entwickler von ManyTricks herunterladen und kann als Vollversion zum Preis von 5,99 Euro aus dem deutschen Mac App Store bezogen werden. Leech (Mac App Store-Link) benötigt zur Installation auf dem Mac mindestens OS X 10.8 oder neuer und verfügt bereits über eine deutsche Lokalisierung.

Weiterlesen


Colossus: System-Monitor-Tool für den Mac derzeit gratis im App Store erhältlich

Es ist immer hilfreich zu wissen, was der Mac gerade unter der Haube so alles leistet. Die dazu passende Anwendung Colossus gibt es derzeit kostenfrei.

Colossus (Mac App Store-Link) steht seit Mitte 2015 im deutschen Mac App Store zum Download bereit und kostete sonst zwischen 1,99 Euro und 4,99 Euro. Nun lässt sich die auch mit einer deutschen Lokalisierung ausgestattete System-Monitor-App erstmals kostenlos herunterladen. Für die Installation von Colossus auf dem Mac sollte man neben etwa 3 MB an freiem Speicherplatz auch über OS X 10.6.6 oder neuer verfügen.

Weiterlesen

WiFi Profile: Einfach und schnell WLAN-Profile für iOS erstellen und mit Freunden teilen

Zu gegebener Zeit kann es nützlich sein, WLAN-Profile zu erstellen, beispielsweise, um Freunde und Familie schnell und bequem ins eigene Netzwerk zu lassen.

Mit der iOS-Anwendung WiFi Profile (App Store-Link) von Esirion lässt sich dieses Vorhaben schnell in die Tat umsetzen. WiFi Profile ist grundsätzlich kostenlos, blendet aber am unteren Bildschirmrand kleine Werbebanner ein. Wer mehr als nur ein einziges WLAN-Profil einrichten möchte, ist auf den einzigen In-App-Kauf der Anwendung angewiesen, der nicht nur beliebig viele Profile erlaubt, sondern zum Preis von 4,99 Euro auch eine komplette Werbefreiheit bietet. WiFi Profile ist etwa 25 MB groß und lässt sich ab iOS 8.0 oder neuer auf iPhone und iPad nutzen. Auch an eine deutsche Lokalisierung wurde seitens der Entwickler bereits gedacht.

Weiterlesen

MiniStats: App für Systeminfo-Anzeige auf iPhone und Apple Watch derzeit kostenlos im Store

Immer wieder sorgen unabhängige Entwickler für großartige Ideen, die den Alltag von iPhone-Nutzern deutlich vereinfachen. So auch der Macher von MiniStats.

MiniStats (App Store-Link) ist eine nur 3,2 MB große Anwendung für das iPhone, die zur Installation iOS 8.1 oder neuer benötigt. Entwickler Tobias Wiedenmann hat bisher auf eine deutsche Lokalisierung verzichtet, verzichtet aber aktuell ebenso auf einen Obolus für seine Dienstprogramm-App: Statt sonst üblicher 99 Cent wird MiniStats gegenwärtig kostenlos angeboten.

Weiterlesen


Lumin: Kleines Lupen-Tool für iOS lässt sich derzeit gratis herunterladen

Ab und an ist es praktisch, eine kleine, beleuchtete Lupe dabei zu haben. Mit Lumin wird das iDevice zu einem solchen Hilfsmittel.

Die iPhone-Kamera ist insbesondere bei neueren Generationen ein leistungsfähiges Werkzeug im Alltag. Mit der aktuell kostenlos im deutschen App Store erhältlichen Anwendung Lumin (App Store-Link), die sich auf iPhone, iPod Touch oder iPad laden lässt, wird die Kamera sogar zu einer elektronischen Lupe, die Objekte vergrößert und über einen Screenshot-Modus verfügt. Sonst wird für Lumin ein Preis zwischen 99 Cent und 1,99 Euro im Store fällig. Die Anwendung ist 4,2 MB groß, erfordert iOS 7.0 oder neuer und ist bereits für das iPhone 6 optimiert.

Gerade ältere Menschen sind oft froh über eine Text-Vergrößerung – aber auch gewisse Situationen mit schlechten Lichtverhältnissen können eine Lupe erforderlich machen. Der Entwickler Mahboud Zabetian gibt daher einige Anwendungsbeispiele für Lumin: „Lesen Sie ganz leicht Restaurantkarten, selbst bei dunkler Beleuchtung“, „Zoomen Sie das Kleingedruckte auf Verträgen“ oder „Sehen Sie, was unter der Couch oder Ihrem Autositz ist“.

Weiterlesen

Coca: Kostenloses Dienstprogramm verhindert Ruhezustand des Macs

Einer der Super-GAUs ist der Mac, der sich in einer wichtigen Situation auf einmal selbständig in den Ruhezustand versetzt. Coca schafft Abhilfe.

Coca (Mac Store-Link), wahrscheinlich eine Namens-Anlehnung an die Coca-Pflanze, die aufputschende Wirkstoffe enthält, ist eine kostenlos aus dem deutschen Mac App Store zu beziehende Anwendung. Sie benötigt nur etwa 4 MB des Speicherplatzes und OS X 10.10 oder neuer, um sich installieren zu lassen. Eine deutsche Lokalisierung wurde seitens des Entwicklers Angelo Cammalleri bereits umgesetzt.

Der erweiterte Titel von Coca lautet „Coca – Keep your system awake“ und ist demnach nicht mehr als ein kleines Tool, das sich in der Menüzeile des Macs mit Hilfe eines kleinen Blatt-Symbols einnistet und vom Nutzer im Hinblick auf den Ruhezustand des Macs eingerichtet werden kann. Coca lässt sich wahlweise gleich bei jedem Systemstart initialisieren und bietet verschiedene Zeitschemata, um den Mac vor einem zwischenzeitlichen Schlaf zu bewahren.

Weiterlesen

DCommander: Zwei-Fenster-Dateimanager für OS X derzeit statt 19,99 nur 1,99 Euro

Der Standard-Dateimanager Finder bietet auf dem Mac schon viele Funktionen, um Ordnung zu halten. Power-User können allerdings zur Alternative DCommander greifen.

DCommander (Mac Store-Link) ist eine Mac-App, die aktuell sogar stark vergünstigt auf alle OS X-Rechner ab 10.6 heruntergeladen werden kann. Statt der sonst üblichen 19,99 Euro werden momentan nur kleine 1,99 Euro für das Dienstprogramm im Mac App Store fällig. Die nur 5,5 MB große Anwendung steht unter anderem in deutscher und englischer Sprache bereit.

Laut eigener Aussage ist DCommander „ein Zwei-Fenster-Dateimanager, der Ihnen die volle Kontrolle über das Dateisystem des Computers“ ermöglicht. Soweit nichts neues, auch der in OS X integrierte Finder verfügt über solche Funktionen. Power-User werden aber mit dem werksseitig vorhandenen Dateimanager schnell an ihre Grenzen kommen, so dass sich eine Alternative wie der DCommander anbietet.

Weiterlesen


Kostengünstige Shazam-Alternatvie MusicID

Sicher haben einige schon bemerkt das sich was an der Spitze der App Store Charts getan hat. Nachdem Angry Birds wochenlang auf Platzt 1 der meistverkauften Apps war, wurde es nun von MusicID abgelöst.

Wie die Überschrift schon sagt, handelt es sich bei MusicID um eine kostengünstige Alternative zu Shazam. Wer ein iPhone hat der muss auch Shazam kennen. Shazam ist eine Muss-App auf jedem iPhone.

Das Prinzip sollte klar sein, aber für die Unwissenden hier die Infos: Hört man einen Song und will wissen wie dieser heißt, schmeißt man kurz die App an und nach kurzem Anhören sagt diese, um welchen Song es sich handelt.

Zudem wird bei MusicID die Biographie des Interpreten und verwandte YouTube-Videos angezeigt. Man kann überall die gespielte Musik identifizieren, denn die App funktioniert über Edge, 3G und WiFi! Für nur 79 Cent kann man MusicID kaufen und verwenden (Die Pro Version von Shazam kostet im Gegensatz 3,99 Euro).

Wer für solche Apps gar kein Geld ausgeben will, kann immer noch zur kostenlosen Variante von Shazam greifen, wo allerdings die Anzahl der Tags begrenzt ist.

Weiterlesen

Lernen für den Führerschein: Theorie pauken mit iDriver 1.0

Vor den ersten Metern mit dem eigenen Auto im Straßenverkehr hat der liebe Gott noch die Führerscheinprüfung gesetzt. Die App iDriver 1.0 hilft auf dem iPhone oder dem iPod touch dabei, für die theoretische Prüfung zu lernen.

An dieser Prüfung kommt niemand vorbei, der sich hinter das Steuer eines Autos oder eines anderen motorbetriebenen Fahrzeugs setzen möchte: Die theoretische Führerscheinprüfung trennt die Spreu vom Weizen und lässt nur den zur praktischen Prüfung ansetzen, der die Verkehrsregeln auch wirklich kennt. 

Doch das abgefragte Wissen lässt sich lernen – und das nicht nur in der Fahrschule oder daheim mit papiernen Übungsbögen. Die iPhone-App iDriver stellt sich als freundlicher Tutor vor, der auf allen Wegen immer mit dabei ist. Wer unterwegs feststellt, ein paar Minuten Zeit übrig zu haben, kann gleich wieder eine neue Übungseinheit starten. Die App für die Führerschein-Theorieprüfung ist mit allen amtlichen Prüfungsfragen nach Annex II (Stand März 2010) ausgestattet – und das für sämtliche gängigen Fahrerlaubnis-Klassen (A, A1, B, M, L, T, D, D1, C, C1, CE, Mofa). 

Hinter der App iDriver steht die Führerschein 4you UG (www.fahrschulboegen.de) aus Fulda, die bereits seit 2005 in der Branche tätig ist. Das Produkt selbst haben Fahrlehrer mitentwickelt, die bereits seit 30 Jahren in der Branche arbeiten und demnach ganz genau wissen, welche didaktischen Erwartungen an eine solche App zu stellen sind.

Der mobile Tutor iDriver bittet jeden Lernenden zunächst darum, sich mit Namen in der App anzumelden und dann die Führerscheinklasse zu wählen, für die geübt werden soll.

Anschließend geht es im Übungsmodus weiter. Hier stellt die App real existierende Fragen aus dem offiziellen Prüfungskatalog. Mehrere mögliche Antworten werden vorgegeben. Richtig ist immer eine von ihnen, manchmal können es auch mehrere sein. Die App merkt sich die Zeit, die zur Beantwortung der Aufgaben aufgewendet werden muss. Der Lernende erhält ein umgehendes Feedback auf seine Eingaben, sodass er sofort weiß, ob er richtig gelegen hat oder nicht. 

Eine spezielle Markierungsfunktion erlaubt es, knifflige Fragen zurückzustellen, sodass sie zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal mit mehr Konzentration gelöst werden können. Fragen, die falsch beantwortet werden, legt die App automatisch immer wieder neu vor, sodass der Lernende dazu animiert wird, sich mit diesen Verkehrsaufgaben so lange auseinanderzusetzen, bis die richtigen Antworten verinnerlicht sind. Eine interne Statistik zeigt passend dazu den Fortschritt der Anwender auf und gibt bekannt, ob der Proband bereits die „Prüfungsreife“ erlangt hat. 

Eine Simulation stellt am Ende eine echte Prüfungssituation her. Wer hier bestehen kann, wird auch die echte Prüfung meistern können. Sieglinde Schneider, Geschäftsführerin der Führerschein 4you UG: „Die App ist so konzipiert, dass jeder Lernende in 5 bis 7 Tagen das gesteckte Ziel erreichen kann. Wir haben iDriver während der Betatestphase unter realen Bedingungen mit echten Fahrschülern getestet und erreichten eine fast 100-prozentige Besteherquote.“

iDriver 1.0 (9,1 MB) liegt ab sofort in der Kategorie „Bildung“ im AppStore vor und kostet 9,99 Euro. Damit ist die App trotz der Interaktivität und der Abdeckung aller gängigen Führerscheinklassen noch immer deutlich preiswerter als ein einzelner Satz gedruckter Lernunterlagen.

Weiterlesen

Camera Accent wertet Bilder farblich auf

Dass das iPhone keine Bilder mit spitzen Qualität macht ist uns allen klar. Aber kleine Apps wie Camera Accent können die Bilder im Nachhinein aufwerten.

Nur noch heute kann man die kleine App namens Camera Accent kostenlos herunterladen. Mit nur wenigen Klicks kann man geschossene Bilder mehr Leben einhauchen. Dem Bild können neue Farben hinzugefügt oder aber auch entfernt werden.

Ein Effekt den vielen gerne benutzen ist, ein Bild mit einem Klick schwarz/weiß zu machen. Auch daran wurde gedacht. Durch Schieberegler lässt sich schnell das gewünschte Ziel erreichen.

Wem die Farben der iPhone Kamera nicht ausreichen muss wohl oder übel zu solchen Apps greifen. Da diese derzeit kostenlos ist, kann man das verkraften.

Vielleicht überrascht ja Apple mit einer viel besseren Kamera im iPhone der nächsten Generation ; )

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de