Unsere Highlights der Woche: Freeletics Running, Crashlands & Libratone-Deal

Auch an diesem Sonntag wollen wir die Woche Revue passieren lassen und euch unsere drei Highlights übersichtlich gesammelt präsentieren. Außerdem haben wir noch Apples aktuelle Gratis-App der Woche auf Lager.

App der Woche – Freeletics Running: „Laufen ist nicht nur die älteste und natürlichste Form der Bewegung. Laufen ist für alle Menschen geeignet, die sich eigene Ziele im Leben setzen und dazu bereit sind, ihr Leben zu verändern und hart daran zu arbeiten“, heißt es rund um die neue Fitness-App. Freeletics Running soll mehr sein als nur eine App zum Aufzeichnen von Laufeinheiten. „Das von Sportwissenschaftlern und Athleten entwickelte Trainingskonzept beinhaltet neben einzelnen Distanzläufen kurze und intensive Intervall-Läufe, die schnell Ergebnisse bringen und zu Höchstleistungen anspornen.“, teilte man uns mit. Im Mittelpunkt der App stehen zwölf Workouts, die den Nutzer Woche für Woche an seine Grenzen bringen. Dabei kann die App passend auf die aktuelle Kondition des Nutzers angepasst werden und richtet sich nicht nur an ambitionierte Hobbyläufer, sondern auch Anfänger. Schade: Um alle Workouts nutzen zu können, muss ein relativ kostenintensives Abo abgeschlossen werden. (App Store-Link)

Weiterlesen

Freeletics Running: Die Fitness-Familie wächst weiter

Ihr wollt schwitzen und Kalorien verbrennen? Dafür gibt es ab sofort eine weitere App: Freeletics Running.

„Laufen ist nicht nur die älteste und natürlichste Form der Bewegung. Laufen ist für alle Menschen geeignet, die sich eigene Ziele im Leben setzen und dazu bereit sind, ihr Leben zu verändern und hart daran zu arbeiten“, heißt es in der offiziellen Pressemitteilung zum neuesten Familienmitglied der Freeletics-Familie. Freeletics Running (App Store-Link) kann ab sofort kostenlos aus dem App Store geladen werden und setzt auf das aus der normalen Freeletics-App bekannte Bezahlmodell: Kostenlos ausprobieren und bei Gefallen Premium-Funktionen per In-App-Kauf freischalten.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de