Der Sommer kann kommen: Münchner Bäder-App ist ein Vorbild für andere Städte

Ihr kommt aus München oder Umgebung? Dann darf M/Bäder für den Sommer nicht auf eurem iPhone oder iPad fehlen.

Bei dieser App können sich andere Großstädte eine Scheibe abschneiden: M/Bäder (App Store-Link) listet alle Freibäder und Hallenbäder aus dem Großraum München und versorgt den Nutzer mit allen wichtigen Informationen rund um das Vergnügen im kühlen Nass. Mit der kostenlosen Universal-App dürfte jeder Münchner jedenfalls bereit für den Sommer sein – da fehlen eigentlich nur noch die passenden Temperaturen. Aber glücklicherweise gibt es in München ja auch die eine oder andere Saunalandschaft…

Weiterlesen

GetYourGuide: Apples neue Empfehlung der Woche hilft bei Ticketbuchungen für die Reise

Am Urlaubsort soll eine Sightseeing-Tour stattfinden, oder andere Aktivitäten geplant werden? Mit GetYourGuide können schon vorab Tickets für Freizeitaktivitäten und Events gebucht werden.

GetYourGuide (App Store-Link) ist eine kostenlose iPhone-App, die derzeit auch von Apple prominent in der Bannerrotation im Header des App Stores als „Unser Tipp“ beworben wird. Die Anwendung ist etwa 23 MB groß und benötigt zudem iOS 8.0 oder neuer auf dem zu installierenden Gerät. Alle Inhalte stehen bereits in deutscher Sprache zur Verfügung.

Weiterlesen

Happyfloat: Spontane Freizeitunternehmungen im Handumdrehen umsetzen

Habt ihr auch einen komplizierten Freundeskreis, bei dem man nach 20 Telefonaten vor einem Grillabend immer noch so schlau wie vorher ist? Dann gibt es mit Happyfloat vielleicht eine Alternative.

Happyfloat (App Store-Link) ist eine just im deutschen App Store erschienene iPhone- und iPod Touch-Anwendung, die sich kostenlos herunterladen lässt. Die 10 MB große Anwendung erfordert zur Installation iOS 6.0 oder neuer und ist bereits für die iPhone 6-Generation optimiert worden.

Laut Aussagen der Entwickler von Happyfloat, einem jungen Start-Up aus der Nähe von München, ist die App „ein System zur effektiven Gestaltung der Freizeit“. Man habe zwei Jahre an der Entwicklung mit einem vierköpfigen Team aus Studenten der Bereiche IT und Betriebswirtschaft gearbeitet.

Weiterlesen

Pack die Badehose ein: Zwei Freibad-Finder vorgestellt

Auch wenn es ab Samstag wieder kühler werden soll, geht man im Sommer gerne mal ins Freibad. Aber wo gibt es das nächste?

Dieser Frage wollten wir auf den Grund gehen und haben uns zwei kostenlose Apps angesehen. Den Anfang macht „Freibad finden mit dem Strandbadguide von Das Örtliche“ (App Store-Link), eine 6,5 MB großen Universal-App. Aufpassen sollte man direkt beim Start: Die Musik bitte nicht aktivieren, ihr verpasst wirklich nichts.

Nach der Ortung bekommt man gleich Freibäder in der näheren Umgebung angezeigt, man kann aber auch manuell nach einem Ort oder einer Postleitzahl suchen. Klasse: Ein vor etwa sechs Monate geschlossenes Bad ist nicht zu finden. Allerdings taucht auch ein Freibad, das definitiv noch offen hat, nicht in der Liste auf. Allerdings hat jeder Nutzer die Möglichkeit, neue Einträge zu melden.

Weiterlesen

Mit Ford über 3.000 Freizeitangebote finden

Der Kölner Automobilhersteller Ford bietet seinen Kunden ab sofort nützliche Unterstützung bei der Freizeitgestaltung an.

S-MAX Active„, eine standortbasierte iPhone-Applikation, angelehnt an den Sport-Van Ford S-MAX. Die App zeigt spannende Ideen zur Freizeitgestaltung durch Zugriff auf eine exklusive Datenbank mit rund 3.000 deutschlandweit recherchierten und geocodierten Freizeitangeboten.

Die Angebote werden im Umkreis des jeweiligen iPhone-Standortes mit Abbildungen, Kurzbeschreibungen und Kontaktdaten dargestellt. Sie können nach den Rubriken Familie, Sport und Freizeit gefiltert und der Suchradius kann verändert werden. Beliebte Ziele lassen sich überdies als Favoriten abspeichern oder per E-Mail, Twitter und Facebook mit Freunden teilen. Die Eingabe einer Postleitzahl ermöglicht die Suche an anderen Orten, beispielsweise als Hilfe für die Urlaubsplanung.

Neben den attraktiven Freizeitangeboten können die Nutzer mit einer Suchfunktion den schnellsten Weg zum einem Ford-Vertriebspartner in ihrer Nähe finden. Darüber hinaus können sich Interessierte mit einem Fingertipp auf den Menüpunkt „S-MAX Experience“ detailliert über den Ford S-MAX informieren.

Besonders wichtig ist für Sibylle Becher, Leiterin Marketing-Kommunikation der Ford-Werke GmbH, die direkte Vernetzung mit den beliebten Social-Media-Plattformen Facebook und Twitter: „Nutzer können dank der App untereinander Empfehlungen und Erfahrungen austauschen – ganz im Sinne einer erlebnisorientierten Freizeitgestaltung.“

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de