Updates: Neue Funktionen für Google Mail & Instagram

Google Mail und Instagram sind zwei Apps, die sicher Geräten vieler Nutzer installiert sind. Nun gibt es Neuigkeiten.

Kümmern wir uns zunächst um die Universal-App Google Mail (App Store-Link), die sich natürlich an Nutzer des entsprechenden Maildienstes richtet. In der neuen Version bietet die kostenlose App erstmals die Möglichkeit, sich in der Mitteilungszentrale Banner, Hinweise und Benachrichtigungen anzeigen zu lassen, sobald eine neue Mail eintrifft – das ist natürlich überaus praktisch.

Ebenfalls neu hinzugekommen ist die Option, Mails mit einem alternativen Absender zu versenden, sofern dieser eingerichtet ist. Außerdem kann man innerhalb der App angemeldet bleiben und muss sich nicht immer neu einloggen, wenn die Sitzung abgelaufen ist.

Bei Instagram (App Store-Link) scheinen sich die Wellen der Facebook-Übernahme mittlerweile gelegt zu haben, mit dem Update auf Version 2.5 scheinen auch die Rezensionen zur Normalform zurückzukehren. Nach dem Update bekommen die Nutzer viele kleine Änderungen zu Gesicht, die aber teilweise sehr durchdacht sind.

Weiterlesen

Google Mail: Welche App nutzen?

Google hat vor wenigen Tagen eine native Google Mail Applikation in den Store gebracht.

Nachdem am 10. November die Google Mail App (App Store-Link) im Store aufgetaucht ist, haben sich sicher viele Gmail-Nutzer gefreut, doch um nach den Bewertungen zu urteilen, hat Google nur eine mittelmäßige App veröffentlicht.

Die Universal-App wird natürlich kostenlos angeboten, ist allerdings sehr langsam und schwer in der Handhabung. Einen großen Mehrwert zur nativen Mail-App von Apple gibt es wohl nicht. Der Aufbau ähnelt sehr der Facebook-Applikation, in der auch auf der linken Seite die Navigation mit Ordnern und Posteingängen ist.

Gestern Abend hat es eine weitere Google Mail App in den Store geschafft, die man unter dem Namen Sent (App Store-Link) findet. Sent ist im Gegensatz zur Google-App nicht gratis und es wird ein Preis von 3,99 Euro veranschlagt. Doch Sent ist deutlich schneller und einfacher zu bedienen, ist jedoch eine reine iPhone-App. Leider gibt es bisher auch keinen Push-Service, was bei einer Email-App natürlich schon sehr wichtig ist. Der Entwickler verspricht hier jedoch schnellstmöglich ein Update einzureichen, mit dem die App auch zur Universal-App werden soll.

Ich selbst bin zwar kein aktiver Gmail-Nutzer, würde mich aber eher für die kostenlose App von Google entscheiden oder direkt auf beide Apps verzichten und die native Email-Applikation von Apple nutzen. Wie sieht es bei euch aus? Welche Applikation nutzt ihr für eure Gmail-Konto?

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de