Digitale Assistenten: Apples Siri hinkt beim Fragen beantworten Google hinterher

Das Forschungsteam von Loup Ventures hat schon in der Vergangenheit verschiedene Smart Speaker auf ihre Sprachqualitäten getestet. Nun waren vier Sprachassistenten an der Reihe, darunter auch Apples Siri.

Im sogenannten „Annual Digital Assistant IQ Test“ („jährlicher IQ-Test für digitale Assistenten“) scheute Loup Ventures keine Mühen und stellte den vier Sprachassistenten Siri, Google Assistant, Alexa (Amazon) und Cortana (Microsoft) jeweils insgesamt 800 Fragen. Das Ergebnis: Der Google Assistant konnte 86 Prozent der Fragen richtig beantworten, Siri immerhin noch 79 Prozent. Abgeschlagen auf den beiden letzten Plätzen landeten Alexa (61 Prozent) und Cortana (52 Prozent).

Weiterlesen


Jabra Elite (Active) 65t: Kabellose Bluetooth-InEars mit Sprachassistent-Unterstützung

Müssen es immer Apples AirPods sein, wenn es um komplett kabellose Kopfhörer geht? Wer nach einer InEar-Alternative sucht, die optional auch noch wasserfest ist, sollte sich die Jabra Elite (Active) 65t genauer ansehen.

Die AirPods von Apple erfreuen sich logischerweise unter Apple-Fans großer Beliebtheit, und auch in meiner Umgebung tauchen die stiftartigen weißen Ohrhörer immer häufiger auf. Doch nicht alle Freunde von komplett kabellosen Bluetooth-Kopfhörern kommen mit den ins Ohr zu hängenden weißen AirPods zurecht. Wer nach einer Alternative sucht, die sich auch optional beim Sport hervorragend macht und über das bekannte InEar-Prinzip verfügt, hat mit den beiden Modellen von Jabra, dem Elite 65t und dem Elite Active 65t, zwei Varianten zur Auswahl.

Weiterlesen

Carrot Weather: Witzige Wetter-App mit Sprachassistent erhält 12 neue Wetter-Ebenen

Wenn ihr nach einer ziemlich ungewöhnlichen Wetter-App sucht, solltet ihr einen Blick auf Carrot Weather werfen.

Carrot Weather (App Store-Link) steht schon seit längerem im deutschen App Store zum Download bereit. Letzterer lässt sich mit 5,49 Euro bezahlen und erlaubt die Nutzung auf iPhone und iPad gleichermaßen. Für die Installation auf Smartphone und/oder Tablet sollte man außerdem iOS 10.0 oder neuer sowie 150 MB an freiem Speicherplatz mitbringen. Eine deutsche Sprachversion existiert bisher noch nicht.

Weiterlesen


Amazon Alexa & Co.: Das sagt Stiftung Warentest zu smarten Sprachassistenten

In vielen Wohnzimmern befinden sich mittlerweile intelligente Lautsprecher mit integriertem Sprachassistenten, oftmals von Amazon, Google oder auch Apple. Stiftung Warentest hat diese unter die Lupe genommen.

Nachdem Apple kürzlich mit dem HomePod auch in den Markt der smarten Lautsprecher samt Siri-Anbindung eingestiegen ist, fragt sich der gemeine Nutzer: Für welchen gesprächigen Speaker sollte ich mich nun entscheiden? Amazons Echo samt Sprachassistentin Alexa, Googles Home mit dem Google Assistant, oder auch den bereits erwähnten Apple HomePod mit Siri-Support?

Weiterlesen

Amazon und Microsoft kündigen Zusammenarbeit an: „Hey Cortana, öffne Alexa“

Mit Amazons Alexa und Microsofts Cortana gibt es gleich zwei bekannte Sprachassistenten. Nun verstehen sich auch beide zusammen.

Was Siri für Apple-Nutzer ist, ist Cortana für Windows- und Windows Mobile-Anwender. Und wer zuhause auf Amazons Echo-System setzt, wird sicherlich bereits Bekanntschaft mit der Sprachassistentin Alexa gemacht haben. Praktisch wäre es, wenn die digitalen Assistenten sich untereinander verstehen würden, um so bei Sprachbefehlen für mehr Einfachheit zu sorgen.

Weiterlesen

Viv: Nachfolger der Siri-Sprachassistentin kann Überweisungen tätigen und Pizza bestellen

Unsere allseits beliebte digitale Sprachassistentin Siri kann einiges, aber noch längst nicht alles. Wie die Zukunft aussehen kann, zeigen die Entwickler Dag Kittlaus und Adam Cheyner mit Viv.

Die beiden Entwickler zeigten sich vor einigen Jahren auch schon für die Konzeption von Siri, der iOS-Sprachassistentin, verantwortlich. Auf der Disrupt NYC 2016 wurde nun der Nachfolger Viv in einer 20-minütigen Präsentation vorgestellt, sehr zur Begeisterung des Publikums.

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de