Teufel Cinebar 11 im Test: Schlanke Soundbar mit Subwoofer und starkem Sound

Schnell und einfach den TV-Klang optimieren

Im November 2015 habe ich mir die damalige Teufel Cinebar 11 gekauft, leider hat die Soundbar vor wenigen Monaten den Dienst quittiert. Die Hauptplatine ist defekt, eine Reparatur seitens Teufel aufgrund von fehlenden Ersatzteilen nicht möglich. Eine Lebensdauer von 6 Jahren ist nicht schlecht, allerdings stößt es mir etwas sauer auf, dass die Soundbar jetzt Elektroschrott ist, obwohl „nur“ eine Platine defekt ist.

Da ich mit der Soundbar ansonsten aber sehr zufrieden war und Teufel im März 2021 eine Neuauflage vorgestellt hat, habe ich mich erneut für eine Teufel Cinebar 11 entschieden. In der Neuauflage gibt es deutlich mehr Leistung, man kann die Soundbar auch zum Surroundsystem erweitern und zudem wird der kabellose 6″ Subwoofer T6 im Set mitgeliefert.


Der Vorteil bei mir: Ich kann die neue Soundbar einfach wieder an die Schrauben hängen, die ich in der Wand habe – hier hat sich nämlich nichts geändert. Natürlich kann man die 94,8 x 6 x 8,3 Zentimeter große Cinebar 11 auch auf einen Unterschrank stellen und dann mit dem Fernseher verbinden. Als Anschlüsse stehen hier HDMI 2.0a mit HDCP 2.2 und HDR-Unterstützung, ARC für einfachen Ein-Kabel-Anschluss und CEC für Bedienung mit der TV-Fernbedienung zur Verfügung.

Ich nutze die Soundbar in Kombination mit einem Fernseher mit Apple TV, da ich keinen herkömmlichen Kabelanschluss habe. Das dimmbare Display auf der Front zeigt die Quelle an, wobei man dieses auch komplett abdunkeln kann. Über Touch-Tasten kann man auch direkt am Gerät die Lautstärke justieren, die Quelle wählen oder die Soundbar an- oder ausschalten.

Optisch ist die Teufel Cinebar 11 sehr schlicht gehalten und kann in Weiß oder Schwarz bestellt werden. Der neue Subwoofer T6 ist ein Schritt nach vorne, da dieser im Vergleich zum alten Subwoofer auch liegend platziert werden kann – zum Beispiel unter dem Sofa. Neben der Wiedergabe vom TV-Sound könnt ihr über Bluetooth auch andere Quellen nutzen, zum Beispiel euer Smartphone. Mit Bluetooth 5.0 und aptX gibt es ein richtig tolles Sounderlebnis.

Die Teufel Cinebar 11 integriert dafür zwei 20-mm-Hochtöner und sechs 45-mm-Mitteltöner. Zusammen mit dem Subwoofer gibt es für den TV-Sound im Vergleich zu den integrierten Lautsprechern ein enormes Upgrade. Meiner Meinung nach ist ein guter Sound bei Blockbustern ungemein wichtig, denn erst dann kann man den Film richtig „erleben“. Wer alles aus der Soundbar herausholen will, kann natürlich auch Musik hören – und das ist ein echter Genuss. Einen echten Equalizer gibt es zwar nicht, ein paar Grundeinstellungen können aber getätigt werden.

Was die kleine Soundbar möglich macht, ist wirklich grandios. Der Sound wirkt satt, die Höhen, Mitten, Tiefen und der Bass sind gut abgestimmt und beschallen auch ein größeres Wohnzimmer mit einem tollen Klang. Ich jedenfalls bin da etwas verwöhnt und möchte einfach einen guten Sound haben – und den bekommt man bei Teufel definitiv. Support für Dolby Audio ist mit an Bord.

Falls euch das Set aus Soundbar und Subwoofer nicht ausreicht, könnt ihr noch zwei Rear-Lautsprecher kabellos verbinden. Die Teufel Effekt-Lautsprecher benötigen lediglich Strom und lassen sich dann mit der Soundbar verbinden, um so ein Surround-System (4.1) herzustellen.

Die neue Fernbedienung ist größer geworden und bietet direkt mehr Tasten. Ihr könnt schnell die Quelle wechseln, zwischen verschiedene Sound-Modi switchen, aber auch die Lautstärke anpassen, vor oder zurück springen oder auch Einstellungen vornehmen.

Die neue Teufel Cinebar 11 ist eine Empfehlung und bietet insgesamt 150 Watt Gesamtleistung (zuvor waren es nur 60 Watt). Die Installation ist super einfach, der Subwoofer schmaler und flexibler und der Sound ohnehin top. Wenn der Platz begrenzt ist, kann man die kleine Soundbar gut unterbringen und von einem optimierten Sound profitieren.

Das Set bestehend aus Teufel Cinebar 11 und Subwoofer T6 kostet 399,99 Euro und ist in Schwarz und Weiß verfügbar. Zusammen mit den beiden Rear-Lautsprechern kostet das 4.1 Set 699,99 Euro.

Teufel Cinebar 11

399,99 EUR

Teufel Cinebar 11 4.1 Set

699,99 EUR

Anzeige

Kommentare 12 Antworten

  1. Servus Freddy,
    Habe mir diese Soundbar vor 3 Wochen auch gegönnt und muss dir recht geben in Sachen Klang.Der ist echt klasse.
    Frage an dich:Wie genau hast du deine Soundbar mit Apple TV und TV verbunden und funktioniert bei dir das gleichzeitige einschalten von TV und Soundbar mit der Apple TV Fernbedienung?

    1. Und das ausschalten?
      Bei mir geht das nur in Verbindung mit einem optischen Kabel.
      Ohne optisches Kabel ging die Soundbar nur mit aus aber nicht mit an.
      Danke für deine Antwort

      1. Hallo Andi,

        was spricht denn gegen das optische Kabel? Scheinbar geht es ja damit.
        Wenn Dein TV einen optischen Ausgang hat, dann benutze den. Damit kommt dann auch Ton aus der Soundbar, wenn das Apple TV nicht der Zuspieler ist. So habe ich die Teufel bei mir angeschlossen.
        Wenn nicht, dann benutze den optischen Ausgang des Apple TV. Dann solltest Du Deinen TV noch mit HDMI-Kabel mit der Soundbar verbinden, sonst bleibt es stumm, wenn der Ton z.B. vom BluRay-Player kommt.
        Wichtig: damit der TV sich per HDMI „fremdsteuern“ läßt, muss HDMI-CEC in den Einstellungen des TV eingeschaltet sein. Bei meinem TV (LG) heißt das SIMPLINK – Jeder Hersteller nennt das anders. Wenn Dein TV nicht gerade > 10 Jahre ist, sollte die Funktionalität da sein. Bei Samsung gibts dabei wohl schon mal Probleme, habe ich gelesen. Da heißt die Funktion dann Anynet…

        Gruß,
        Fred

        1. Servus,
          Erstmal vielen Dank für die Tipps.
          Das optische brauche ich damit die Soundbar sich mit einschaltet,nur mit HDMI geht es nicht.Würde ich nur über optisch anschließen ist der Klang der Soundbar meiner Meinung nach deutlich schlechter.
          Das mit Anynet kenne ich und ist auch aktiviert.

          1. Dann liegt es aber an Deinem TV. Ich habe die Soundbar nur über das optische Kabel an den TV angeschlossen. Alles geht an- und aus, wenn ich das Apple TV an-und ausschalte und der Klang ist auch perfekt. Komisch…

          2. Werde mal den Tipp mit Optisch an Apple TV und HDMI von Soundbar an TV testen.Nutze nämlich ausschließlich Apple TV.
            Vielen Dank nochmals für die Hilfe.
            👍👍👍👍👍

    2. Hi Andi09,

      Apple TV per HDMI-Kabel an der Soundbar, weiteres HDMI-Kabel von der Soundbar in den Fernseher. Ich kann mit dem Siri Remote das Apple TV aufwecken und dann geht alles an. Wenn ich den TV aus mache, geht auch die Soundbar aus. Nutzt du den HDMI (e)ARC Anschluss?

      1. Habe nur den ARC Anschluss.Da ging es nur wie beschrieben.
        Jetzt hab ich Apple TV und Soundbar getrennt an TV angeschlossen und das zusätzliche optische.

        1. Bei der Vorgängerversion hab ich es so gemacht: HDMI Arc an Soundbar und TV. ATV/PS4 an TV. Die Cinebar auf Standby und alles funktioniert sobald ich den Fernseher und das ATV einschalte… 🤷‍♂️

          1. So hatte ich es auch probiert und klappte auch nicht.Hatte noch eine weitere Soundbar von Teufel bekommen und da klappte es ebenso wenig.
            Support kennt das Problem.Bei manchen geht es und bei anderen nicht.Aber der Klang hat mich trotzdem überzeugt.
            Danke für deine Info.
            Werde einfach nochmal bisschen rumspielen 👍👍🤣

  2. Wenn du magst, Freddy, dann können wir tauschen! Hab noch die „alte“ 11er in weiß! 😉🤣

    Gut zu wissen aber, das ich einen wertigen Nachfolger in petto hätte! 👍

  3. Leider nicht der einzige Anbieter, bei dem die „Uhr mitläuft“.
    Akku’s von Bluetooth Lautsprecher verkünden genauso plötzlich das Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de