Teufel Radio One im Test: Schöner Radiowecker mit UKW, DAB+ und Bluetooth

Wurfantenne ist smart integriert

Seit gut einem halben Jahr hat Teufel das eigene Sortiment um einen neuen Radiowecker erweitert. Das Teufel Radio One kombiniert Musik, Wecker, guten Klang und ein tolles Design in einem kompakten Gerät, das mit 169,99 Euro nicht günstig ist. Aktuell könnt ihr aber 11 Prozent sparen und zahlt nur 149,99 Euro.

Das Teufel Radio One ist in Schwarz und Silber verfügbar, misst 24 x 9 x 8 Zentimeter und wiegt 780 Gramm. Ich habe die silberne Version vorliegend, die optisch einen sehr guten Eindruck macht und auch an der Verarbeitung gibt es nichts zu meckern.


Mit kleinen Gummifüßen steht das Radio sicher auf dem Nachttisch oder in der Küche. Diese sind auch nötig, denn ansonsten würde sich das Radio selbstständig machen, da hier durchaus ein ordentlicher Bass für die Größe des Geräts vorhanden ist.

Auf der Rückseite des Geräts findet ihr einen USB-Anschluss, über den ihr zum Beispiel euer iPhone aufladen könnt. Zudem ist hier als Quelle AUX verfügbar, ebenso muss hier das Stromkabel eingesteckt werden. Über einen Akku verfügt der Radiowecker nicht, demnach muss dieser stationär in der Nähe einer Steckdose betrieben werden.

Ist der Aufstellort gefunden und Strom verfügbar, kann man den Radiowecker starten und entweder über UKW oder DAB+ Radiohören. Insgesamt könnt ihr drei Favoriten abspeichern, über die Menütaste könnt ihr Sender suchen, was einmalig etwas Arbeit ist. Hier würde ich mir tatsächlich eine App wünschen, über die man Sender und auch Wecker einfacher und schneller hätte einstellen können. Die händische Eingabe über Pfeiltasten und einem Drehrad funktioniert, benötigt dann aber doch ein wenig Arbeit. Über das Drehrad könnt ihr zudem die Lautstärke ändern, das Gerät an- und ausschalten oder die Schlummerfunktion aktivieren.

Zusätzliche Bedienelemente gibt es am Rand des Stoffüberzugs. Hier stehen zwei Wecker-Tasten, eine Mond-Taste, Bluetooth, FM und DAB+ zur Verfügung. Möchte man einen Wecker anlegen, drückt man einfach etwas länger auf eine der beiden Tasten und kann hier die Uhrzeit und ein Datum festlegen. Ebenso kann ein wiederholender Wecker (täglich, wochentags, Wochenende) angelegt werden. Als Weckton stehen integrierte Klänge zur Verfügung, unter anderem der Ton „Berlin“, der vom Glockenspiel der Berliner Gedächtniskirche inspiriert ist. Gleichzeitig kann man sich aber auch per Radio wecken lassen.

Gut: Der Weckton startet leise und wird immer etwas lauter. Die maximale Wecklautstärke könnt ihr ebenfalls selbst festlegen. Mit einem Klick auf das Lautstärkerad könnt ihr die Schlummerfunktion aktivieren. Die sogenannte Snooze-Zeit lässt sich zuvor selbst bestimmen. Wer den Wecker komplett deaktivieren möchte, muss zwingend die kleine Alarm-Taste drücken.

Praktisch: Es steht auch ein Sleeptimer zur Verfügung. So könnt ihr abends mit Musik oder Radio einschlafen und nach 15, 30, 45, 60 oder 90 Minuten schaltet die Musik automatisch ab.

Displayhelligkeit kann justiert werden

Auf der Front findet ihr ein Display, das stets die Uhrzeit und weitere Details anzeigt. Die Helligkeit könnt ihr automatisch justieren lassen, optional könnt ihr aber auch manuell zwischen drei Helligkeitsstufen wählen. Ihr könnt dabei zwischen „Lautsprecher an“ und „Standby“ unterscheiden.

Solltet ihr Radio über UKW oder DAB+ hören wollen, solltet ihr einen entsprechend guten Empfang haben. Optimieren könnt ihr diesen mit einer kleinen Wurfantenne, die nicht einfach am Gerät baumelt, sondern im Geräteboden smart integriert ist. So könnt ihr bei Bedarf die Antenne abrollen und auslegen – genau so viel, wie nötig. Gut gelöst!

Guter Klang mit Bass

Mit zwei 2-Zoll-Breitbänder und einer großen Passivmembran auf der Geräterückseite, gibt es aus dem Hause Teufel einen super Klang. Stimmen sind gut erkennbar, die Höhen, Mitten und Tiefen gut abgemischt und der Bass hörbar. Einen Equalizer gibt es leider nicht, auch hier wäre eine App-Anbindung sicherlich praktisch gewesen. Für ein Radiowecker ist der Klang aber wirklich gut, besonders klar wird dieser bei der Bluetooth-Wiedergabe. Denn ihr könnt auch einfach Musik über euer Smartphone abspielen. Mit Bluetooth 5.1 gibt es eine stabile und zuverlässige Verbindung, der Klang ist jetzt noch einmal besser.

Ein großes Zimmer könnt ihr mit dem Teufel Radio One nicht beschallen. Für das Büro, den Schreibtisch, Nachttisch oder in der Küche macht der Radiowecker aber eine richtig gute Figur.

Fazit

Während die Vearbeitung und der Sound wirklich top sind, hätte die Menüsteuerung etwas schneller reagieren können. Das Navigieren durch die Menüs ist jetzt nicht so spaßig, sind aber einmal die Favoriten gespeichert, muss man hier nicht mehr so viel einstellen. Extras wie USB-Ladefunktion, Bluetooth und AUX runden das positive Gesamtfazit ab.

Für aktuell 149,99 Euro bietet Teufel mit dem Radio One einen tollen Radiowecker an. Verfügbar ist das Radio One in Schwarz und Light Gray. Und soll es doch etwas mehr sein, werft einen Blick auf das Radio 3SIXTY.

Teufel Radio One

169,99 EUR 149,99 EUR

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. in der Tat nicht günstig selbst zum reduzierten Preis kein Sonderangebot
    der Kunststoff wirkt auf den Fotos irgendwie billig oder täusche ich mich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de