Ugreen DigiNest Life: Zweifach Steckdosenleiste inklusive USB-A und USB-C angeschaut

Jetzt 15 Prozent sparen

Ende März haben wir euch die neue Ugreen DigiNest Life Steckdosenleiste (Amazon-Linkkurz vorgestellt, heute möchten wir mit eigenen Eindrücken aufwarten. Die Verarbeitung ist in Ordnung, oberhalb ist der Kunststoff aufgeraut, was meiner Meinung nach echt gut aussieht. Umlaufend hat man sich dann für glänzenden Kunststoff entschieden, was ich persönlich nicht ganz so schön finde.

Das Stromkabel ist fest verbaut, 1,8 Meter lang und ordentlich dick. Und das aus gutem Grund: Die Steckdosenleiste liefert eine maximale Leistung von 4000 Watt. Damit werden die zwei Steckplätze befeuert, zudem aber auch die zusätzlichen USB-A und USB-C Ports. Seitlich findet ihr zwei USB-A Steckplätze, die jeweils maximal 18 Watt bieten, der USB-C Port kann bis zu 30 Watt liefern. Insgesamt teilen sich die USB-Steckplätze aber maximal 30 Watt – sind mehrere Geräten angeschlossen, wird die Power aufgeteilt.


Die Steckdosenleiste verfügt über vier Gummifüße, die für einen besseren Halt sorgen. Möchte man die Steckdosenleiste auf dem Schreibtisch oder ähnliches legen, würde ich aber auf Klebefüße setzen. Eine Möglichkeit zur Wandmontage gibt es nicht, auch hier müsste man eigene Klebestreifen nutzen.

Die Ugreen DigiNest Life Steckdosenleiste ist nicht smart. Insgesamt handelt es sich um ein praktisches Produkt, mit dem man eine Vielzahl an Geräten mit unterschiedlichen Anschlüssen aufladen kann. Mit dem aktuellen 15 Prozent Gutschein auf der Webseite zahlt ihr nur 25,49 Euro statt 29,99 Euro.

UGREEN DigiNest Life Steckdosenleiste mit USB C PD3.0, 30W 1 USB C und 2 USB-Port Schnelllade, 2...
  • 5-in-1 High-Speed Charging: UGREEN Mehrfachsteckdose ist mit 1x USB-C, 2x USB und 2 AC-Steckdosen ausgestaltet. Der einzeln USB-C Port unterstützt...
  • Kein Kabelsalat mehr: Kleine, platzsparende Desktop-Steckdosen sorgen im Handumdrehen für Unordnung auf Ihrem Schreibtisch. Eine kompakte...

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. 4000W …? dann ist der LS (sicherung) Wahrscheinlich schon raus.
    In der Regel sind Gerätestromkreise für Normalverbraucher in Wohnräumen mit 16-Ampere-Sicherungen abgesichert. Bei maximal 16 Ampere und der aus der Steckdose kommenden Spannung von 230 Volt ergibt sich eine maximale Leistung von 16 Ampere x 230 Volt = 3680 Watt. Man rechnet daher etwa mit einer möglichen Gesamtlast von 3600 Watt.

    1. Von der Berechnung her stimmt das zwar, aber normale Steckdosen, wo ja diese Steckdosenleiste eingesteckt wird, sind NICHT für 16A ausgelegt, sondern haben einen zulässigen Strom zwischen 8 und 10A. Das wird immer wieder falsch eingeschätzt, ist aber aus sicherheitstechnischen Gründen sehr wichtig.

      Deshalb ist das mit den im Artikel beschriebenen 4000W nochmal extra Humbug.

      Wenn es Billig-Steckdosen sind, wird der zulässige Strom noch eher weit darunter liegen, insbesondere, wenn die Kontakte ausgeleiert sind.

      Überlastung von Steckdosen ist eine der häufigsten Brandursachen im Haushalt.

      Aus diesem Grund nutzt man im gewerblichen/industriellen Umfeld CEE-Steckdosen/Stecker, die sind kontaktmässig ganz anders ausgelegt, sehen aber potten hässlich aus.

    1. Hey 1Eimer,

      die Tastatur ist von der Marke NuPhy 🙂
      Allerdings gibt es bisher keinen direkten Deutschen Store weshalb du sie über die US Webite bestellen musst.
      So viel ich weiß gibt es auch aktuell kein Deutsches Layout (Wegen Y Z)

  2. Hatte mir den Verteiler auch zugelegt. Leider musste ich dann feststellen, das USB-C mit PD nur funktioniert wenn kein weiteres USB Gerät angeschlossen wird. Sobald ein weiteres Gerät angeschlossen wird, liefert der USB-C Port nur noch 5V. Für meine Zwecke mit einem HomePod mini dran dadurch unbrauchbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de