Ugreen Hitune X5: Neue True Wireless Kopfhörer starten mit 30 Prozent Rabatt

Und liefern einen soliden Klang

Bisher haben es keine Kopfhörer geschafft meine geliebten AirPods Pro abzulösen. Diese sind halt perfekt in das Apple-Ökosystem integriert. Dennoch schaue ich mir gerne In-Ear-Kopfhörer von Drittanbietern an. Heute möchte ich die neuen Ugreen Hitune X5 (Amazon-Link) vorstellen, die zum Start direkt mit 30 Prozent Rabatt angeboten werden.

Die Hitune X5 funken mit Bluetooth 5.2, verwenden die neuesten Qualcomm QCC3040 Chips, verfügen über vier Mikrofone und unterstützen aptX und AAC. Die Kopplung mit dem Smartphone geht über die Bluetooth-Einstellungen sehr schnell. Bevor ihr mit der Musikwiedergabe startet solltet ihr die passenden Silikonaufsätze wählen, hier gibt es vier verschiedene Größen.


Die Form der Kopfhörer ist etwas ungewöhnlich und insgesamt etwas dick. Das Einsetzen funktioniert gut, allerdings ist der Sitz bei mir nicht perfekt. Mir sind die In-Ears nicht aus den Ohren gefallen, aber so richtig passend ist die Form für mich auch nicht. Auch in den ersten Rezensionen spiegelt sich wider, dass die Form nicht für jedes Ohr geeignet und bei einigen sogar total unpassend ist und gar nicht hält. Hier muss man einfach selbst ausprobieren …

Die Spielzeit mit einer vollen Ladung beträgt circa 7 Stunden, das Ladecase hält weitere 28 Stunden bereit. Das Case selbst ist ziemlich leicht und verfügt über eine Hochglanzbeschichtung. Fingerabdrücke sieht man relativ schnell, insgesamt fühlt sich das Case nicht so wertig an. Mit dem Knopf auf der Rückseite könnt ihr den Akkustatus abfragen, dann blinken die LEDs auf der Front. Aufladen könnt ihr die Hitune X5 über USB-C, kabelloses Laden wird nicht unterstützt.

Ugreen Hitune X5 liefern viel Bass

Der Klang der neuen X5 ist sehr Bass-betont. Das muss man mögen, mir ist das schon etwas zu viel. Dadurch leiden ein wenig die Höhen und Mitten, insgesamt gibt es hier aber ein solides Klangbild, das eben etwas Bass-lastiger ist. Weitere Einstellungen sind hier nicht möglich, das Preis-Leistungsverhältnis passt aber.

Der Klang wird natürlich etwas verfälscht, wenn die Kopfhörer nicht richtig im Ohr sitzen. Und das ist wohl ein kleines Problem: Aufgrund des gewählten Designs ist der Sitz nicht perfekt, wodurch auch das Klangbild verzerrt wird.

Steuerung direkt am Kopfhörer

Die Steuerung der Musik erfolgt über einfache Taps auf die Kopfhörer. Mit einem Tap kann man einen Song überspringen, mit einem doppelten Tap kann man die Lautstärke erhöhen oder reduzieren. Die Sprünge sind relativ klein, hier muss man schon öfters drücken, wenn man zum Beispiel von 30 auf 80 Prozent springen möchte. Die Steuerung über die Taps funktioniert mal besser und mal schlechter. Nicht immer werden die Taps sofort korrekt zugeordnet. Gleichzeitig könnt ihr auch Anrufe über die Kopfhörer annehmen. Über die integrierten Mikrofone ist ein Telefonieren in ordentlicher Qualität möglich.

Am Ende muss man aber auch sagen: Bei 49,99 Euro beziehungsweise 34,99 Euro darf man nicht zu viel erwarten. Bei solch einem Preis muss man einfach ein paar Abstriche machen. Insgesamt sind die Hitune X5 von Ugreen in Ordnung, haben aber leider auch ein paar Schwächen. Sollten die X5 gut im Ohr sitzen, kann man mit diesen In-Ears Spaß haben. Wenn sie zu schnell raus fallen, ist es mit dem Spaß aber sofort vorbei.

Aktiviert auf der Produktseite den 30 Prozent Gutschein und zahlt zum Marktstart nur 34,99 Euro statt 49,99 Euro.

UGREEN Hitune X5 Wireless Earbuds mit Qualcomm...
7 Bewertungen
UGREEN Hitune X5 Wireless Earbuds mit Qualcomm...
  • Angetrieben von Qualcomm Lastest Chip: Hitune X5 Wireless Earbuds verwenden die neuesten Qualcomm QCC3040 Chips und bieten eine kabellose Verbindung mit TrueWireless Mirroring Technologie.
  • Kompromissloses Klangqualität: 10mm PU&Peek Verbundlautsprechern und aptX-Codec bieten einen höheren Dynamikbereich und eine größere Klangbühne für ein beeindruckendes Musikerlebnis.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de