Unsere Highlights der Woche: Fernsehen, Finanzen & Fieslinge

In unserer sonntäglichen Zusammenfassung wollen wir euch unsere Highlights der Woche näher vorstellen. Was dürft ihr diese Woche nicht verpassen?

tvshows 4 Outbank 1 Dead Venture Loopimal 4

tvshows: Überwiegend sehr positive Kommentare haben uns gezeigt, dass auch ihr diese Neuerscheinung aus dem App Store richtig toll findet. Mit der kostenlos nutzbaren iPhone-App erhält man alle wichtigen Infos rund um TV-Serien. Anders als viele Anwendungen dieser Art stammt tvshows von einem jungen deutschen Entwickler-Team aus Berlin. Das hat den Vorteil, dass tvshows nicht nur komplett übersetzt ist, sondern auch perfekt auf die hiesigen Verhältnisse zugeschnitten ist, was TV-Sender und Ausstrahlungstermine anbelangt. Und auch sonst macht tvshows aus technischer und praktischer Sicht einen guten Eindruck, zudem sind die Entwickler auf Zack und haben sich in den Kommentaren über euer tolles Feedback gefreut. (App Store-Link)


Outbank: Da ist es also, das neue Outbank. Und es polarisiert weiterhin: Rund 50 Kommentare sprechen eine deutliche Sprache. Für viele Nutzer ist Outbank kein wirkliches Highlight, aber wir sehen doch ein gewisses Potential. Nach dem Fehlschlag rund um das Abo-Modell, das auch uns von Outbank abkehren ließ, ist jetzt eine gute Basis gelegt, um in der Zukunft das Vertrauen der Nutzer zurück zu gewinnen. Allerdings: Zum aktuellen Zeitpunkt fehlen im neuen Outbank noch einige essentielle Funktionen, wie zum Beispiel Überweisungen oder Auswertungen. (App Store-Link)

Dead Venture: Ein Spiel, das mich so sehr fesselt, dass ich es in zwei Tagen komplett durchspiele und gar nicht mehr aus der Hand legen möchte, ist definitiv ein Highlight der Woche. Falls auch ihr den fiesen Zombies den Kampf ansagen möchtet, könnt ihr das für schlanke 1,99 Euro tun, In-App-Käufe gibt es keine. Dead Venture spielt in einer bunten Comic-Welt, in der ihr mit einem Auto durch die Gegend fahrt, kleine Missionen erfüllen müsst und dabei von eine Menge Zombies verfolgt werdet. Dieses Spiel macht einfach nur Laune. (App Store-Link)

Loopimal: Auch in dieser Woche gibt es wieder eine Gratis-App von Apple, dieses Mal ist es etwas für den Nachwuchs. Loopimal ist eine witzige App für Kinder ab einem Alter von sechs Jahren, die erste Erfahrungen mit Sound-Loops und Sequencing machen wollen. Laut Aussage des Entwicklers Lucas Zanotto ist Loopimal „ein Baukasten voller handgefertigter Animationen und Sounds“ und „der erste Schritt in die Welt der Sequenzierung für Ihre Kinder“. Die Möglichkeiten, eigene Loops aus melodischen und rhythmischen Modulen zu erstellen, sind dabei mehr oder weniger grenzenlos. (App Store-Link)

macOS Sierra

iOS 10 & macOS Sierra: Und dann wäre da ja noch der in dieser Woche gestartete öffentliche Beta-Test der neuen Betriebssysteme iOS 10 und macOS Sierra. Bei den ersten öffentlichen Testversionen handelt es sich vermutlich um iOS 10 Beta 2 sowie macOS Sierra Beta 2, die bereits vor Anfang der Woche an registrierte Entwickler verteilt wurden. Mit diesen beiden überarbeiteten Versionen hat Apple, nicht nur einige kleinere Funktionen nachgereicht, sondern auch einige Fehler behoben. Gleichzeitig aber die Erinnerung an euch: Beide Systeme sind weiterhin in der Beta-Phase, in der es durchaus zu Schwierigkeiten kommen kann. Um euch unnötige Mühe zu ersparen, solltet ihr die Systeme zunächst nur auf Geräten installieren, auf die ihr nicht täglich angewiesen seid. (zum Beta-Programm)

Anzeige

Kommentare 14 Antworten

  1. Apple will in iOS 10 offenbar die Möglichkeit abschaffen, direkt zu bestimmten Einstellungs-Bereichen (z.B. Mobile Daten, WiFi) zu springen!

    In iOS 9 war es (seit iOS 7?) möglich, mit Hilfe einer sog. „Launcher“-App direkt zu bestimmten Einstellungs-Bereichen (z.B. Mobile Daten, WiFi, Bluetooth) zu springen. Dies war extrem praktisch, wenn man z.B. regelmäßig zwischen verschiedenen WLANs oder Bluetooth-Geräten WECHSELN musste.

    Apple bietet hier ja im Control-Center – auch in iOS 10 – nur die Möglichkeit, bestimmte Funktionen AN/AUS zu schalten – und für manche Bereiche gibt es noch nicht mal das…

    Zum Aufruf solcher „Sprünge“ wurde bisher eine bestimmte Form der sog. „URL Schemes“ verwendet; der Sprung zu den WiFi-Einstellungen erfolgte z.B. über den Aufruf von „prefs:root=WIFI“.

    Seit iOS 10 Beta 1 sind solche Sprünge nun nicht mehr möglich – und die Entwickler der bekannten App „Launcher“ (Cromulent Labs) haben mir versichert, dass es NICHT an deren App liegt! Apple scheint vielmehr die entsprechenden Aufrufmöglichkeiten einfach sang- und klanglos ABGESCHAFFT zu haben…

    Greg von Cromulent Labs sagt dazu: „It seems intentional on their part, so unless one of the betas changes this behavior, this will be the behavior when iOS 10 is released to the public.“.

    („Launcher“ ist übrigens die App, die vor einiger Zeit extrem erfolgreich im App-Store gestartet war, dann von Apple plotzlich verboten wurde – um sie nach recht massiven Protesten doch wieder völlig unverändert zuzulassen…)

    Das ist alles nicht schön – aber nach meiner Erinnerung hat Apple das Gleiche schon einmal gemacht – und dann wieder revidiert – um es jetzt erneut zu revidieren:

    Auch beim Wechsel von iOS 5 zu iOS 6 (?) fiel die zuvor gegebene und viel genutzte Möglichkeit, direkt zu bestimmen Bereichen der Einstellungen zu springen, einfach weg – und viele gute Apps wurden dadurch funktionslos.

    Apple hat diese Möglichkeit dann aber aus gutem Grund (!) ab iOS 7 wieder eingeführt – um sie jetzt mit iOS 10 ERNEUT kommentarlos zu entfernen ?!?

    Dies würde für MICH die Nützlichkeit von iOS 10 extrem beeinträchtigen und MICH davon abhalten, zu iOS 10 zu wechseln – darum habe ich diesen „Fehler“ per Feedback-Assistent an Apple gemeldet; wenn andere Apple-User das auch „blöd“ finden, wären weitere Meldungen dieser Art sicher nützlich – es muss ja nicht gleich eine Petition sein 😉

    1. Mit einem 3D Touch fähigen iPhone kann man schon bei ios9 direkt zu Bluetooth und WLAN springen wenn man stärker auf Einstellungen klickt

    2. Es ist eine BETA! Wer sagt denn, dass Funktionen abgeschafft werden? Sie können lediglich einfach auch noch nicht in iOS 10 integriert sein und werden später folgen.
      Es ist in den bisherigen Betas immer mal wieder vorgekommen, dass bestimmte Funktionen noch nicht integriert waren und später folgten.

      Fehler oder Auffälligkeiten per Feedback an Apple senden und gut ist, so wie du es ja auch machst.
      Im nächsten Beta-Build kann es schon wieder integriert sein, also erstmal „immer mit der Ruhe“.

        1. Dann würde aber auch eine Kurzform reichen und kein Roman.
          Sorry, ich find’s etwas übertrieben jetzt so ein Aufstand wegen einer einzigen App.
          …and by the way…ich nutze auch Launcher. Muss man eben mit leben, dass einige Apps nicht funktionieren, wenn man Betas testet.

          Zum Glück wurde von Apple die Bewertungs-Funktion im App Store blockiert, sonst würde es von den hirnlosen Beta-Testern wieder schlechte Bewertungen hageln, weil die und die App plötzlich nicht mehr funktioniert.

      1. Na ja, es ist ein Update, das den Sprung von 9 auf 10 nicht wert ist. Von größtem Release kann keine Rede sein. Ein paar nette Kleinigkeiten sind dabei, mehr aber auch nicht. Zudem gibt es einige „Verschlimmbesserungen“, insofern eher iOS 9.4.

    1. Bin doch sehr verwundert, dass mit iOS10 jetzt alles noch besser werden soll, damit hätte ich niemals gerechnet 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de