Wetterwecker: Früher aufstehen bei Schnee und Regen

9 Kommentare zu Wetterwecker: Früher aufstehen bei Schnee und Regen

Der vor knapp drei Wochen erschienene Wetterwecker von wetter.com (App Store-Link) ist uns bisher nicht aufgefallen – das holen wir jetzt nach.

In einer Boulevard-Zeitung mit vier großen Buchstaben habe ich heute Morgen gelesen, dass der nächste Winter zwei Grad kälter werden soll. Angesichts der Schneemassen im vergangenen Dezember steht uns da wohl einiges bevor. Eines bringt der schöne Schnee aber mit: Verlängerte Anfahrtszeiten zur Arbeit.


wetter.com hat sich deswegen etwas ganz besonderes einfallen lassen – einen Wetterwecker, der die Weckzeit dem aktuellen Wetter anpasst. Das funktioniert eigentlich ganz einfach, auch wenn es von uns aufgrund des fehlenden Schnees noch ungetestet ist.

Man stelle eine Weckzeit ein, ruht und schlummert, während die App das aktuelle Wetter überprüft – dazu muss sie leider im Vordergrund laufen und darf nicht beendet werden. Wenn es nun nachts schneit oder friert, wird man entsprechend früher geweckt. Dabei kann man sogar einstellen, wie viel früher man geweckt werden will.

Für die Idee gibt es von uns jedenfalls 5 Sterne, an der Technik muss noch etwas gearbeitet werden – zum Beispiel an einer anpassbaren Lautstärke des Wecktons, den man übrigens auch aus seiner Musikbibliothek auswählen kann. Ansonsten wird man mit zum Wetter passenden Tönen geweckt.

Das Design des Wetterweckers kann sich jedenfalls sehen lassen, im Vordergrund gibt es Wetterdaten und Uhrzeit, im Hintergrund ein entsprechendes Wallpaper. Die am 31. August erschienene Universal-App für iPhone und iPad ist derzeit für 1,59 Euro zu haben – wir sind bereits auf den Winter gespannt, hilfreich kann der wetter.com Wetterwecker dann nämlich auf jeden Fall sein!

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Sehr coole Idee.
    Für mich aber nicht bei gerade mal 5 km weg. Nur einmal wegen Wetter zu spät weil es derbe Glatteis gab.
    Schnee als solches finde ich nicht schlimm aber Schneeverwehungen sind tückisch.

  2. Wenn man dann noch in Zukunft seine fahrt Route zur Arbeit einspeichern kann, und das app dann aktuelle verkehrsmeldungen wie etwa Unfälle etc. mit einberechnet, wird die Sache echt schon abstrakt 😉 aber coole Idee, auch so schon 😉

    1. Solch innovative Ideen würde ich an deiner Stelle für mich behalten und versuchen zu Geld zu machen! 😉

      Ansonsten finde ich die Idee der app Klasse, und die des Kommentars über mir genial!

  3. Ansich super aber wenn man einen Alarm auf Snooze setzt bekommt man den nicht mehr deaktiviert. Sprich er muss klingeln sonst bekommt man den nicht aus.
    Hauptwecker deaktivieren bringt nichts.
    Nervig wenn man zwischenzeitlich schon aufgestanden ist und dann nochmal zum Handy muss zum Snooze abschalten.

  4. Find ich nur bedingt nötig – wenn der Schnee kommt, dann ist er auch paar Monate da und stürzt den Nahverkehr auf den ich angewiesen bin ins Chaos.
    Wer ein wichtigen Termin hat steht einfach früher auf, der Rest kann auch einfach ein Blick aufs morgige Wetter in seiner App/ Tageszeitung werfen.
    Und wenns plötzlich schneit kann man ja auch dem Wetter die Schuld geben 🙂

    1. Wie so oft eine Funktion die man vllt als Update für eine bestehende (Wetter-)App bringen könnte.
      Oder als InApp-Kauf…
      Wer will den schon 2 verschiedene Wecker haben von denen beide das andere nicht können?

  5. Es wäre noch praktisch wenn der Wecker so viel früher klingelt..wie Schnee gefallen ist. Wenn man zum Beispiel Schnee scheppen muss vor der Arbeit das man wenn es viel Schnee gibt früher geweckt wird als wenn es nur ein paar Flöckchen gibt 🙂 ..aber ich vermute mal das es sehr schwer ist das umzusetzen.

  6. falsch rum xD ich hab doch keine lust frueher aufzustehen wenn das wetter kacke ist xD aber: wenn die sonne scheint sollte man den tag nicht verschwenden^^

    1. Du kannst ja selber festlegen wieviel früher du bei dem jeweiligen Wetter geweckt werden willst.
      Dann drehst du die Eingaben eben um und dann hast du das was du willst 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de