Zolo Liberty: Die wichtigsten Unterschiede zur „+“-Version der drahtlosen Bluetooth-InEars

Mel Portrait
Mel 05. Dezember 2017, 15:48 Uhr

Mitte November dieses Jahres hatten wir bereits über den Zolo Liberty berichtet, und zwar im Rahmen eines Amazon-Sales.

Zolo Liberty+ 3

Seinerzeit wurde der Zolo Liberty, ein komplett kabelloser Bluetooth-Kopfhörer im InEar-Stil, mittels eines Gutscheins stark vergünstigt zum Preis von 54,99 Euro statt ansonsten üblicher 99,99 Euro angeboten. Uneinigkeit herrschte zu dem Zeitpunkt aber auch über die Ausstattung der Bluetooth-InEars: Denn mit dem Zolo Liberty+ gibt es noch ein weiteres, identisch gebautes Modell des Herstellers, das erst kürzlich bei Kickstarter finanziert wurde und noch vor Weihnachten an alle Unterstützer ausgeliefert werden.

Wir haben nun nähere Informationen von Anker, die hinter der Marke Zolo stecken, bekommen, und wollen euch die Unterschiede zwischen dem Liberty und dem Liberty+ genauer aufzeigen.

Generell lässt sich festhalten: Die Zolo Liberty+ sind technisch anspruchsvoller und kommen mit größeren Treibern (6 mm statt 5,5 mm im Liberty), Bluetooth 5.0 statt 4.2, einem Support über die App Zolo Life (App Store-Link), einer Geräuschunterdrückung und einer Transparency-Funktion für durchlässige Außengeräusche daher. Auch beim integrierten Mikrofon gibt es Unterschiede: Wird beim Liberty ein MEMS mit CVC-Geräuschreduzierung verbaut, ist es im Liberty+ ein MEMS mit EC/NR-Technologie. Und auch das mitgelieferte Ladecase bietet mit bis zu 48-stündiger zusätzlicher Kapazität mehr Leistung als das des Liberty, das immerhin noch für weitere 24 Stunden Akkulaufzeit sorgen will.

Beide Modelle mit IPX5-Wasserdichtigkeit

Gemeinsamkeiten beider Modelle gibt es bei den Frequenzen, die sowohl beim Liberty als auch beim Liberty+ bei 20Hz-20kHz liegen, beim Audio-Codec (AAC, SBC), der Spielzeit einer Akkuladung (bis zu 3,5 Stunden bei beiden Varianten), der Wasserdichtigkeit (IPX5 samt Nano-Beschichtung) und der Anschlüsse (MicroUSB mit 5V/1.5A). Sowohl beim Liberty als auch beim Liberty+ kommt zudem als smarter Assistent die gute Siri zum Einsatz.

Während das „Light“-Modell Zolo Liberty bereits schon jetzt bei Amazon zu einem Preis von 99,99 Euro erhältlich ist, wird der große Bruder, der Liberty+, flächendeckend ab Anfang Januar 2018 für 129 Euro in Deutschland erhältlich sein. Wie bereits eingangs erwähnt, werden Backer der Kickstarter-Kampagne ihre Liberty+ noch vor Weihnachten erhalten und sollten sie so im besten Fall sogar noch als Geschenk unter den Baum legen können.

Teilen

Kommentare10 Antworten

  1. Jens sagt:

    Anker/ Zolo hat sich mit der Kickstarter-Kampagne keinen Gefallen getan. Von Anker war ich anderes gewöhnt.

    – die Kickstarter Edition bekam mittendrin ein einfallsloses Design
    – Alexa-Support wurde gestrichen und es gibt bisher keine Infos ob es durch Updates nachgeliefert werden kann
    – Super Early Birds haben 10 USD extra bezahlt und erhalten die Teile doch nicht zuerst
    – Versand aus EU findet nicht statt. Zoll wird fällig und muss manuell zurückgefordert werden
    – Adressen mussten teils mehrfach bestätigt werden obwohl korrekt.

    Als Backer ~60 warte ich bis heute noch auf die Versandbestätigung/ Lieferung. Total unkoordiniert und fehlende Kommunikation. Fällt mir schwer zu glauben dass die o.g. Termine so eingehalten werden können.

  2. milhouse311 sagt:

    Hab die Zolo Liberty (ohne +) und bin total begeistert. Endlich keine lästigen Kabel mehr. Und funktionieren tun Sie auch ganz einfach.

  3. Rene sagt:

    Bin Backer #1009 und hab auch noch nichts gehört. Das mit der Special Kickstarter Edition war echt schade.

    Ich kann da Jens nur zustimmen

  4. IKE sagt:

    Jens & Rene +1
    Backer 1905 & noch nix gehört…
    vor allem ärgerlich, dass Zolo/Anker die „kleinen“ vor unseren + raushaut. Das fehlende Carbon finde ich auch sehr schade.
    Hab extra mit dem Kauf von AirPods gewartet, damit ich ein paar hochwertige schwarze bekommen kann…
    Mal schauen ob sie noch unterm 🎄 laden!?!

  5. t3st0r sagt:

    Backer #22.189 und habe gestern eine Versandbestätigung mit Trackingnummer (die noch nicht funktioniert) erhalten.

    Habe die schwarzen Kopfhörer ohne Alexa bei den Umfragen gewählt.

  6. Ralph sagt:

    ich bin Backer #3.462 und habe auch noch keine Tracking Nr.

    Ich habe zum Geburtstag die AirPods bekommen und bin damit sehr glücklich und ich kann mir vorstellen das die Anker Dinger garnicht mehr ankommen …

  7. scope sagt:

    „… kommen mit größeren Treibern (6 mm statt 5,5 mm im Liberty) …“

    Ich dachte bis jetzt, dass Treiber keine physikalischen Größen haben, weil es sich um Software handelt.
    Kann mir das bitte jemand erklären?

    • maasmeier sagt:

      Wikipedia sagt:
      „Ein Lautsprecher besteht in den meisten Fällen aus drei Komponentengruppen: der Membran, der Antriebseinheit sowie deren verbindenden Elementen. Beim Standardmodell des sogenannten Tauchspulenlautsprechers wird die Membran von einer mittig angebrachten Schwingspule in Bewegung versetzt; zum Antrieb gehört neben der Spule ein Magnet, in dessen Feld sie schwingt. “

  8. maasmeier sagt:

    Nummer 13300. habe noch keine Tracking-Nr. erhalten. Vor Weihnachten wär‘ schon schön …

Kommentar schreiben