BudgetBook: Kassensturz auf dem iPad

Kategorie: appNews, iPad - von Freddy am 21. Mai '11 um 19:30 Uhr

Die Applikation BudgetBook (App Store-Link) ist seit Ende April im App Store vertreten und nur für das iPad erhältlich.

Wir haben uns das Finanztool einmal genauer angesehen und präsentieren euch die Funktionen sowie das Handling der 2,39 Euro teuren Applikation, die von Apple momentan als App der Woche beworben wird.

BudgetBook ist schnell heruntergeladen, da die App gerade einmal 10 MB groß ist. Danach kann es auch schon losgehen: Beim ersten Start wird man direkt aufgefordert, ein erstes Konto anzulegen. Dabei kann ein Name und das Budget gewählt werden. Wer mehrere Konten besitzt, kann diese selbstverständlich in der App zusätzlich eintragen.

In der Budget-Übersicht werden alle Konto mit einem Balkendiagramm gelistet. So sieht man auf einen Blick, wie viel Geld noch auf dem Konto vorhanden ist. In der Kontoübersicht können Einnahmen sowie auch Ausgaben geltend gemacht werden. Dazu entscheidet man sich kurzerhand, ob es sich um eine normale Transaktion handelt oder um eine wiederkehrende. Mit dem Plus-Zeichen am oberen rechten Eck gelangt man zur Eingabe-Maske.

Hier kann der Betrag gewählt werden, zudem ob es sich um eine Einnahme oder Ausgabe handelt. Passend dazu wählt man eine Kategorie aus. Ist eine Kategorie nicht vorhanden, so kann man eine individuelle in den Einstellungen anlegen – dort steht eine Vielzahl an Icons bereit. Praktisch: In jeder Kategorie kann man seine Ausgaben begrenzen. Zur Transaktion kann eine Notiz angefügt oder ein Datum gesetzt werden. Zusätzlich sollte man das richtige Konto wählen, damit die Transaktion richtig zugeordnet wird. Was uns gut gefällt ist, dass bei der Eingabe von Zahlen auch nur eine extra angepasste Tastatur erscheint, bei Eingabe von Text natürlich die Standard-Tastatur.

In der Übersicht selbst können die Einträge bearbeitet, gelöscht oder verschoben werden. Dazu betätigt man einfach den Bearbeiten-Button, der sich am oberen Rand befindet.

Außerdem bietet BudgetBook dem Nutzer eine grafische Statistik. Hier kann man zwischen der Monats- und Kategorieübersicht wechseln. Die Grafiken sind anschaulich und erklären sich von selbst. Einstellungen gibt es eigentlich keine, dort können nur Kategorien hinzugefügt werden.

Die aktuelle Version ist 1.0.1. Wir hoffen, dass durch folgende Updates Funktionen hingefügt werden. Ein Passwortschutz für die Konten wäre sicherlich sinnvoll, denn man möchte ja nicht, dass fremde Personen in den eigenen Finanzen schnüffeln. Geschäftsleute die auch im Ausland unterwegs sind und dort Einnahmen erzielen, wünschen sich sicherlich eine Funktion, um die Währung umstellen zu können.

Testergebnis: BudgetBook
appgefahren-Wertung: Bewertung der App
- kein Passwort-Schutz
- Währungsauswahl
+ schöne Optik
+ grafische Darstellung
BudgetBook (AppStore Link) BudgetBook
Hersteller: noidentity gmbh
Freigabe: 4+
Preis: 2.39 EUR Download
Alles in allem hinterlässt BudgetBook einen zufriedenstellenden Eindruck und bringt in Version 1.0.1 die wichtigsten Funktionen mit sich. Schon jetzt versprechen die Entwickler Updates nachzureichen.

Kommentare8 Antworten

  1. iOS X [Mobile] sagt:

    Sorry Leute stehe gerade voll auf dem Schlauch. Also wo kann man nochmal die App zurücksetzen?

    [Antwort]

    Till müsst ihr nicht wissen [Mobile] Antwort vom Mai 21st, 2011 22:57:

    In
    Deine iphoneeinstellungen gehen, runter scrollen, appgefahren anwählen, da stht app zurücksetzen, da den Schalter umlegen, die App. Aus dem Multitasking entfernen und die App neustarten!

    [Antwort]

    iOS X [Mobile] Antwort vom Mai 22nd, 2011 08:41:

    Danke!

    [Antwort]

  2. kbyte [Mobile] sagt:

    Ich habe für sowas seit Jahren eine selbst gebastelte Excel Tabelle! :)
    Trage oben mein Kontostand ein, darunter steht was diesen Monat noch alles abgebucht wird, und unten die verbleibenden Tage bis zum Monatsende, und als Ergebnis sehe ich dann, wie viel Geld ich diesen Monat noch zum Leben habe, und ob ich mir noch was leisten kann! :))

    [Antwort]

    Kritisierend [Mobile] Antwort vom Mai 21st, 2011 23:24:

    Ist auch sinnvoller

    [Antwort]

  3. Macray [Mobile] sagt:

    Die app ist sehr hilfreich und gut aufgestellt, aber vergisst bei Eingaben mit Punkt statt Komma gerne mal die Nachkommastellen.
    Dies wurde mir auch vom Entwickler bestaetigt und zusaetzlich auch, dass mit dem naechsten Update auch ein Passwortschutz hinzukommen sollte. Ich bin gespannt.

    [Antwort]

  4. woodixx [Mobile] sagt:

    Hallo,
    Sorry dass ich das hier rein schreibe, aber vielleicht kann jemand helfen.
    Ich habe die gratis Version von itempus seit ein paar Wochen in gebrauch und habe täglich damit gearbeitet.
    Seit heute startet die app einfach nicht mehr, sie ladet kurz und stürzt dann sofort ab.
    Habe sie schon gelöscht und wieder installiert, ist immernoch so.
    Was jetzt?
    Wollte auch die vollversion kaufen.
    Wohl alles futsch, Todos, Termine usw.
    Liebe grüße an alle

    [Antwort]

    Lukystrike [Mobile] Antwort vom Mai 22nd, 2011 00:34:

    Also wenn Apps abstürzen hilft ganz oft ein normaler Neustart des Geräts oder das löschen aller Multitasking Apps. Anscheinend sollte man auch nicht genutzte Safari Tabs schließen da diese immer den Speicher reservieren bis dieser gebraucht wird was auch eventuell zu abstürzen führen kann wenn der Speicher nicht frei wird (Speicher wird auch reserviert wenn Safari nach Benutzung geschlossen wird)

    [Antwort]

Kommentar schreiben