Mimi Hörtest: Binnen sechs Minuten herausfinden, wie gut das eigene Gehör ist

Mel Portrait
Mel 08. März 2017, 20:14 Uhr

Zu laute Musik und kontinuierlicher Alltagslärm können das eigene Gehör nachhaltig schädigen. Mit dem Mimi Hörtest lässt sich herausfinden, wie es um das eigene Hörvermögen bestellt ist.

Mimi Hoertest

Mimi Hörtest (App Store-Link) ist eine reine iPhone-App, die sich kostenlos aus dem deutschen App Store herunterladen lässt und zur Installation mindestens 43 MB an freiem Speicherplatz sowie iOS 10.0 oder neuer benötigt. Auch eine deutsche Lokalisierung ist für den Mimi Hörtest bereits vorhanden.

„Wo und wann du willst: Teste dein Gehör zu Hause oder an einem ruhigen Ort deiner Wahl“, heißt es seitens der Entwickler in der App Store-Beschreibung. „Der Hörtest gibt dir Informationen über die Hörkapazität deiner Ohren. […] Finde Antworten auf die Fragen: Habe ich Hörverlust? Wenn ja, wie schwerwiegend? Welches meiner Ohren hört besser? Wie schneide ich im Vergleich zu anderen in meiner Altersgruppe ab?“

Gegenwärtig findet sich der Mimi Hörtest auch in den Empfehlungen von Apple, die die Anwendung in der hauseigenen Kategorie „Diese Woche angesagt“ bewerben. Nichts desto trotz bekommt die App aktuell leider nur 2,5 von 5 möglichen Sternen von Rezensenten im App Store. Ein Haupt-Kritikpunkt, den auch ich nachvollziehen kann, ist die zwingende Einrichtung eines Nutzerkontos, um den Mimi Hörtest absolvieren zu können. Da die Anwendung laut eigener Angabe „supported by BARMER“, also einer großen deutschen Krankenversicherung, ist, muss der Gedanke erlaubt sein, dass hier Daten der User für strategische und marketing-relevante Zwecke genutzt werden.

Export der Hörtest-Ergebnisse als pdf

Wer trotzdem einen Account anlegt und sich zum Test vorwagt, bekommt einen mittlerweile in Version 4 vorliegenden, mehrfach optimierten Hörtest, in dem Frequenzen zwischen 250hz und 8kHz zum Einsatz kommen. Binnen sechs Minuten liegen für den Nutzer bereits erste Ergebnisse vor, die abschließend mit einer kleinen Auswertung präsentiert werden. Ebenfalls möglich ist der Export dieser Daten als pdf, beispielsweise, um sie einem HNO-Arzt vorzulegen. Laut Aussagen der Entwickler von Mimi Hearing Technologies ist die App „ein CE-zertifiziertes Medizinprodukt in der Europäischen Union“.

Der Hörtest funktioniert am besten mit den Apple EarPods, dem Sennheiser HDA-200/-300 sowie den Teufel-Modellen MUTE BT und MOVE PRO, für die der Test kalibriert worden ist. Auch eine ruhige Umgebung ist maßgeblich, wenn man aussagekräftige Ergebnisse geliefert bekommen möchte. Wie in der App Store-Beschreibung derzeit zu lesen ist, kann der Mimi Hörtest zwischen März und Mai 2017 mit Unterstützung der BARMER gratis genutzt werden - allerdings war die Verwendung der App auch davor schon immer gratis.

Teilen

Kommentare9 Antworten

  1. WESTBERLIN sagt:

    der hörtest war doch irgendwann mal in mimi music integriert worden. die standalone app hatte ich danach gelöscht, hätte nicht gedacht dass es die überhaupt noch gibt…

  2. Daannii73 sagt:

    Tatsächlich war es in vorangegangenen Versionen so, dass der Kurztest kostenlos, so wie in Mimi-Musik integriert war und der ausführliche Test €9,99 gekostet hat. Jedoch konnte auch der ausführliche Test zum Kalibrieren des Players verwendet werden, was das Hörerlebniss nocheinmal verbessert hat.

  3. stinchen sagt:

    Wichtig zu erwähnen wäre vielleicht noch, dass der Hörtest grundsätzlich nicht für die AirPods ausgelegt ist und somit gar nicht damit durchgeführt werden kann. Es müssen also mindestens die EarPods oder andere der erwähnten Kopfhörer sein☝🏻

  4. Thomas sagt:

    Hmpf, die App blickt nicht, wenn ein Bluetooth-Headset angeschlossen ist und startet den Test nur, wenn ein kabelgebundener Kopfhörer angeschlossen ist –> Schlecht!

  5. igeek sagt:

    Ein muss für ein Konto bei einer Versicherung im den Hörtest zu absolvieren? Ein NoGo! Sowas sollte untersagt werden.

  6. Vielen Dank für den Artikel, Mel! Zu Deiner Kritik, und der von igeek und Thomas:

    Kosten
    Bisher hatte der ausführliche Hörtest 9.99€ gekostet, und wir wollten Mimi Music, die App die basierend auf dem Hörtest-Ergebnis Musik an das individuelle Gehör anpasst, auch bepreisen. Wir können jedoch aufgrund der Kooperation mit der BARMER alle Apps in Deutschland für die Dauer der Kooperation kostenfrei anbieten.

    Daten
    Wir sind eine deutsche GmbH, zusätzlich sind unsere Apps als Medizinprodukt in Europa zertifiziert. Damit unterliegen wir strengsten Datenschutzgesetzen. Alle eure Daten liegen anonymisiert/pseudonomysiert auf unseren eigenen Servern in Deutschland. Wir geben keine Daten an die BARMER weitergeben. Stattdessen unterstützt uns die BARMER mit dem Ziel der Früherkennung und Prävention von Hörverlust.

    Login
    Warum dann trotzdem ein Login? Wir dürften die Hörtest-Ergebnisse sonst nicht speichern, wenn ihr uns das nicht ausdrücklich erlaubt. Hörtest-Ergebnisse sollten über einen längeren Zeitraum vergleichbar sein um festzustellen ob sich das Hörvermögen verschlechtert. Außerdem könnt ihr euer Hörtest-Ergebnis mit dem Login auch in einer wachsenden Zahl von Musik-Apps verwenden, um die Musik damit auf euer Hörvermögen anzupassen. Die Mimi Music App unterstützt dies schon seit einem Jahr, seit kurzem gehören auch Grammofy (Streaming Service für klassische Musik) und CapsuleFM (Radio Bot App) dazu. In Kürze werden weitere Apps diesen neuen Standard unterstützen.

    Habt ihr weitere Fragen? Unter info@mimi.io stehen wir Euch jederzeit zur Verfügung.
    Viel Spaß beim Testen und Musik-Hören, Henrik

    • cincinna sagt:

      Feedback? Die beiden Testphasen dürften gern jeweils nochmal unterteilt sein. Kürzere Abschnitte würden es leichter machen, sich auf die Geräusche zu konzentrieren. Manchmal knurrt der Magen und dann kriegt man leicht mal was nicht mit. Wird die Reaktionszeit eigentlich mit einberechnet, die es benötigt, das Geräusch zu registrieren und dann aufs Handy zu tippen?

Kommentar schreiben