1Password v5: Jetzt mit App-Extensions und Freemium-Konzept, für Bestandskunden gratis

Mel Portrait
Mel 19. September 2014, 12:45 Uhr

Gerade eben scheint es her, dass das Team von AgileBits ihre Flaggschiff-App 1Password kostenlos zum Download angeboten haben. Nun ist das Update auf Version 5 erfolgt.

1Password iPad 2Mit dem Schritt auf Version 5 sind die Developer einen ganzen Schritt weiter gegangen und haben ihre Anwendung nun nicht nur für das neue iOS 8 aufpoliert, sondern auch mit einigen zusätzlichen Funktionen versehen. Gleichzeitig hat man 1Password (App Store-Link) dauerhaft gratis gemacht und ein Freemium-Prinzip eingebaut. Aber keine Sorge - wer schon vorher Version 4 der App auf dem iDevice geladen hatte, und das werden wohl spätestens seit der kürzlich erfolgten Gratis-Aktion viele Nutzer sein, bekommt die nun als „Pro“-Features in der App vorliegenden Funktionen ebenfalls geschenkt. Einzige Voraussetzung für das Update ist iOS 8 auf dem zu installierenden Gerät.

Lediglich Neukunden, die erst jetzt 1Password im App Store herunterladen, können nur die Basisfeatures kostenlos nutzen, so unter anderem einen einzigen Tresor, Logins, Identitäten, Kreditkarten und sichere Notizen sowie eine Anwendung dieser im Safari-Browser und anderen Apps. Auch der Sync mit Mac-, Windows- und Android-Versionen ist in der Gratis-Variante von 1Password 5 bereits enthalten. Die Developer haben sich laut Blogeintrag dafür entschieden, weil „jeder Mann, jede Frau und jedes Kind Zeit sparen muss und sicher online gehen soll“.

Wer als Neukunde die Pro-Funktionen von 1Password nutzen will, wird unter iOS einmalig mit 8,99 Euro zur Kasse gebeten. Bedenkt man, dass die App vor der Gratis-Aktion immer wieder zu Preisen zwischen 6,99 Euro und 15,99 Euro zu haben war, ist der einmalige In-App-Kauf noch immer ein fairer Deal.

Für Bestandsnutzer ändert sich nichts

Bestandskunden, die auf 1Password v5 updaten, erhalten weiterhin den gewohnten Funktionsumfang, inklusive der Möglichkeit, unter anderem Bank- und E-Mail-Konten, Mitgliedschaften, Pässe, Router und Software-Lizenzen einzupflegen, sowie diese in Ordnern und mit Tags zu organisieren. Auch können weiterhin mehrere Tresore in der App angelegt werden.

Mit 1Password v5 haben aber nun auch vor allem innovative Features Einzug in die Anwendung gehalten, darunter die sogenannten App-Extensions, mit denen 1Password zum Login in Dritt-Apps genutzt werden kann. Auch der Safari-Browser arbeitet nun enger mit der App zusammen und kann in 1Password gespeicherte Logins direkt verwerten. Besonders praktisch für iPhone 5s- und iPhone 6-Nutzer ist die integrierte Touch ID-Unterstützung, mit der sich Logins in Safari und in bereits unterstützten Apps einfach per Fingerdruck auf den Sensor anwenden lassen.

Vorsicht ist beim iCloud-Sync geboten

Ganz nebenbei haben die Entwickler von AgileBits auch noch unter der Haube geschraubt und ihre App an das neue CloudKit von Apple angepasst: Der WiFi-Sync geschieht automatisch und integriert sämtliche Anhänge - auch mit der bald erscheinenden 1Password 5-Version für den Mac. Zu guter Letzt hat man ein adaptives Interface geschaffen, das allen Usern, egal, ob sie ein iPhone 4S, iPad Air oder ein iPhone 6 besitzen, eine angenehme Nutzung verspricht.

Gegenwärtig steht das Update im deutschen App Store - zumindest auf meinen Geräten - noch nicht zum Download bereit, aber wir gehen davon aus, das dieses schon am Nachmittag auch im deutschen App Store freigeschaltet wird. Alle User, die bisher in der App vom iCloud-Sync Gebrauch gemacht haben, sollten sich vor dem Update das FAQ-Dokument der Developer durchlesen. Da der Sync in 1Password 5 über CloudKit realisiert wird, aber OS X Yosemite noch nicht erschienen ist, kann bis zum Release des neuen Mac-Betriebssystems kein Cloud-Sync erfolgen. Ist man also zwangsläufig auf einen iCloud-Sync zwischen iOS und Mac in 1Password angewiesen, sollte man mit dem Update noch warten. Alternativ lässt sich natürlich weiterhin eine Synchronisierung über die Dropbox und WiFi anstoßen.

Teilen

Kommentare16 Antworten

  1. Malldond [iOS] sagt:

    Geht das nur mir so dass Einloggen per Touch ID nicht funktioniert in 1Password?

  2. j0hn3n sagt:

    Das geht anscheinend nur für eine begrenzte Zeit. Steht in den Einstellungen

  3. HarleyMike sagt:

    Bei mir geht es immer. Touch-ID aktivieren und Master-Passwort nach 30 Tagen!

  4. SoIero sagt:

    Das ist doch mal was das die Bestandskunden kostenlos mit der pro weiter arbeiten können

    • iKostas sagt:

      Und das sie vorher geschenkt wurde.
      Natürlich wurde nicht gesagt das sie das bezahl Modell ändern. Spielt aber keine Rolle. Jetzt muss ich erstmal sehen ob ich iPin kicke oder behalte.

      • SoIero sagt:

        Also ich werde iPin vorerst behalten da dort auch Dokumente oder Bilder hinterlegt werden können. Aber ich finde das mit der Touch ID Klasse von dieser App.
        IPin hat auch den Vorteil von den pw generator

    • Bhutzler sagt:

      Bei mir sind die Pro-Funktionen nicht freigeschaltet. Dabei konnte ich diese nutzen. Hat das etwas damit zu tun, dass ich die App über ein Backup auf mein neues iPhone übertragen habe?

  5. AppStore Tester sagt:

    Könnt Ihr 1Password in Safari nutzen?

  6. Christalentfrei sagt:

    trotz master pw nach 30 tagen geht nach einiger zeit touch id nicht mehr

Kommentar schreiben