Amber Halls: Einfach gehaltenes, aber extrem kniffliges Schiebepuzzle um Monster und Gems

Wer an diesem Donnerstag die grauen Zellen fordern will, sollte einen Blick auf Amber Halls werfen.

Amber HallsAmber Halls ist eine am 7. März dieses Jahres erschienene Universal-App, die zum Preis von 89 Cent aus dem deutschen App Store geladen werden kann. Zur Installation des Spiels (App Store-Link) werden auf euren iPhones, iPod Touch oder iPads nur kleine 3,3 MB benötigt, außerdem lässt sich Amber Halls dank geringer Mindestvoraussetzungen von iOS 4.3 auch auf ältere Geräte laden. Dafür muss man im Game allerdings auch mit der englischen Sprache Vorlieb nehmen – eine deutsche Lokalisierung gibt es bislang noch nicht.

Wer strategische Puzzles wie Triple Town oder Rocket Island begeistern kann, findet sicherlich auch Gefallen an Amber Halls. Das Spiel des Developers Diego Cathalifaud ist zwar grafisch sehr einfach gehalten und kommt ohne größere visuelle Leckerbissen aus, allerdings ist das Gameplay äußerst fordernd und erfordert einiges an Denkvermögen und logischen Schlüssen.

Gespielt wird Amber Halls auf einem Spielbrett mit 5×5 Feldern. Das vorherrschende Ziel ist es, mit der Figur des Games Level für Level voranzuschreiten und immer neue Räume zu betreten. Auf dem Weg dorthin sollte man möglichst viele „Gems“, also kleine Edelsteine, einsammeln. Der Charakter wird dabei über einfache Wischgesten von Feld zu Feld verschoben – diagonale Züge sind nicht möglich. Sind alle auf dem Spielbrett verteilten Gems eingesammelt, öffnet sich eine Tür am Rand, die zum nächsten Raum führt.

Dieses Vorgehen klingt zunächst recht einfach und unkompliziert, aber dabei bleibt es leider nicht. Hat man das vorangestellte Tutorial beendet, zählt jeder gesammelte Edelstein und jeder neue Raum, den man erreicht. Erschwert wird das Ganze zusätzlich durch unüberwindbare Mauern sowie äußerst tückischen Monstern, die sich bei jedem Zug der Figur unaufhörlich nähern, oder auch den Weg zu weiteren Gems versperren. Zwar kann man diese Kreaturen zumeist über ein Antippen mit einer Flamme beseitigen, einige werden jedoch nach kurzer Schreckstarre wieder aktiv und versuchen, der Spielfigur Schaden zuzufügen. Wird man mehr als drei Mal von einem Monster attackiert, ist die Partie beendet. In späteren Räumen kann man allerdings auch von kleinen Boni Gebrauch machen, die man nach Möglichkeit mit in die folgenden Räume schieben sollte, um sie zu nutzen.

Neben dem klassischen Spielmodus gibt es in Amber Halls auch eine tägliche Herausforderung sowie eine Anbindung an das Apple’sche Game Center. Mit letzterem lassen sich die eigenen Highscores in Bezug auf gesammelte Gems eintragen und vergleichen: Bis ich zum Rekord des Entwicklers aufgeschlossen habe, der unter dem Pseudonym „diego_cath“ ganze 102 Gems sammeln konnte, wird es aber wohl noch einige Zeit dauern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de