appgefahren News-Ticker am 29. August (7 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.

Unser News-Ticker fasst alle wichtigen Apple-Infos kurz und knapp zusammen.


+++ 16:28 Uhr – HomeKit: Apple lädt Journalisten ein +++

Laut Informationen von iGen.fr hat Apple kürzlich einige Journalisten nach New York eingeladen, um ihnen einige Eindrücke rund um eine Neuerung in Sachen HomeKit vorzuführen. Um was genau es sich handeln könnte, ist noch ungewiss.


+++ 16:26 Uhr – Threema: Downloadzahlen am Wochenende verdreifacht +++

Threema (App Store-Link), der sichere Messenger aus der Schweiz, wurde am vergangenen Wochenende drei Mal so häufig aus dem App Store geladen wie gewöhnlich. Ob das mit der WhatsApp-Weitergabe der Telefonnummer an Facebook zusammenhängt? Sehr wahrscheinlich.


+++ 8:37 Uhr – eBay: Ninetec 11.200 mAh Powerbank für 19,99 Euro +++

Bei eBay gibt es heute die Powerbank von Ninetec mit 11.200 mAh für nur 19,99 Euro (eBay-Link). Es gibt zwei USB-Anschlüsse, die mit maximaler Geschwindigkeit angeschlossene Geräte aufladen.


+++ 6:59 Uhr – Postbank: 10 Prozent auf iTunes-Karten +++

Im Online-Banking der Postbank gibt es aktuell 10 Prozent Rabatt auf iTunes-Karten. Die Aktion gilt noch bis zum 30. August 2016.


+++ 6:56 Uhr – Apple: iOS 10 Beta 8 veröffentlicht +++

Apple hat die achte Beta-Version von iOS 10 an Entwickler und freiwillige Tester verteilt.


+++ 6:55 Uhr – Apple TV Remote: Geht schnell kaputt +++

Ein Redakteur von loopinsight hat sich auf die Apple TV Remote gesetzt und sie damit komplett zerstört. Ein Ersatz kostet 89 Euro. Ergo: Passt lieber etwas besser auf eure Fernbedienung auf.


+++ 6:52 Uhr – Apple: 1000 neue Jobs in Irland +++

Im Hauptquartier in Irland wird Apple weitere 1000 Jobs schaffen.

Anzeige

Kommentare 20 Antworten

      1. Zumindest soll dies vor einigen Jahren so gewesen sein und mittlerweile abgestellt worden sein. EU und Irland USA haben wohl die damals bekannt gewordenen Methoden zur Steuervermeidung unbrauchbar gemacht.

  1. Naja, wir haben uns auch schon ein paar mal – aus Versehen- auf die APple TV Remote gesetzt und es ist nichts passiert. Auch Stürze hat sie unbeschadet überstanden….

  2. Für mein Apple TV benutze ich mittlerweile nur noch die iPhone Remote App. Die ist super und man hat auch gleich noch eine Prozentanzeige für den Akku.

  3. Bei Threema kann man zwar den Sourcecode nicht überprüfen. Da aber Threemas Server in der Schweiz sind, ist Threema potentiell sicherer als Signal, weil es genaue Metadaten verheimlichen kann. Dies tut Signal nicht. Aber Signal ist sicherer als WhatsApp, weil dort zwar Ende-zu-Ende-Verschlüsselung möglich ist, aber die NSA den öffentlichen Schlüssel fälschen kann, da WhatsApp per Default geänderte öffentliche Schlüssel vom Empfänger akzeptiert und somit dann in der Regel problemlos eine fremde Person (z.B. NSA) das Versendete lesen können.
    Wer WhatsApp dennoch nutzen möchte, dem empfehle ich einzustellen, dass WhatsApp warnen soll, falls der öffentliche Schlüssel vom Empfänger sich ändert. Das kann aus gutem Grund geschehen wie ein Wechsel vom Telefon, aber es könnte auch einen anderen Grund geben.

    1. Was nutzt es dir auch den Sourcecode zu überprüfen, wenn du dir nicht sicher sein kannst, dass das Binary auch wirklich aus diesem compiliert wurde? Nur mal so als Ergänzung zu deinem zu deinem Kommentar, dem ich sonst zustimme.

      1. Wenn du den Sourcecode hast, kann man daraus entsprechend die App konstruieren, die zwar natürlich nicht identisch ist mit der AppStore-Version, aber im binären Code einen gewissen Grad an binärer Ähnlichkeit aufweist. Somit kann man mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit feststellen, ob der Sourcecode dem Kompilat entspricht oder wegen den enormen Differenzen die App wohl nicht dem Sourcecode entsprechen kann. Dies haben Mitarbeiter beim Heise-Verlag prominent in Online-Artikeln verlautbart. Und es erscheint mir auch plausibel, obwohl ich mich nicht explizit mit diesem Bereich beschäftigt habe, aber wegen Interesse und Studium ich beruflich natürlich etwas davon weiß.
        Deshalb ist dies bei Signal ein Vorteil. Allerdings kann nur Threema die Metadaten fast vollständig verheimlichen (nahezu vollständig, wenn viele Leute Threema benutzen).

    2. Es gab übrigens kürzlich mal ein externes Audit, welches den gesamten Code von Threema (wenn ich mich recht erinnere, nicht nur Apps, sondern auch Server-Software) überprüft (und für einwandfrei befunden) hat.

      1. Danke für die Information. Das ist meiner Meinung nach wertvoller als ein offen gelegter Quellcode. Und man muss auch nachvollziehen können, dass die Entwickler den Quellcode nicht veröffentlichen wollen, schließ verdienen sie damit ihr Geld.

    3. Threema gefiel mir generell besser als Whatsapp – Datenschutz mal außen vorgelassen. Leider nutzt es keiner in meinem Bekanntenkreis. Demnach bin ich immer über die Downloadzahlen verwundert.

  4. Gebt Acht bei Threema, wegen Wechsel des Telefons!

    Bevor man das Telefon wechselt, sollte man die Anleitung von Threema für den Wechsel beachten! Sonst ist die Threema ID verloren und man muss den anderen Threema-Freunden die neue ID bekanntgeben und man muss sich physisch wieder abgleichen, damit eine vertrauenswürdigere Verbindung besteht. Aus diesem Grund haben mehrere meiner „Threema-Freunde“ den Messenger wieder aufgegeben, was sehr schade ist. Manchen ist die Einfachheit doch wichtiger als die Sicherheit. Die Migration auf das neue Telefon ist deshalb nicht so einfach, damit der private Schlüssel nicht ungesichert anderen bekannt wird wie z.B. durch das iCloud-Backup. Es ist zwar praktisch, aber dadurch lagern alle Inhalte auf Apples Servern nicht verschlüsselt (Achtung: technisch natürlich verschlüsselt, aber Apple hat den privaten Schlüssel dafür, weshalb es prinzipiell nicht verschlüsselt ist). Über NSAs NSLs können sie US-Firmen zur stillschweigenden Herausgabe der Daten verpflichtet werden.

    Laut einem Artikel in der SZ sind Signal und Threema wie ich schon sagte momentan die sichersten Messenger. Signal gibt anscheinend nicht alle Metadaten preis (also nicht wer mit wem wann wie lange). Da hat Cofrap und andere anscheinend etwas vollkommen Falsches behauptet. Aber gegenüber Threema wird bekannt, welche Telefonnummer wann wie lange die Signal-Server kontaktiert.

    http://www.sueddeutsche.de/digital/threema-und-signal-das-sind-die-beiden-besseren-alternativen-zu-whatsapp-1.2721971

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de