Apple bietet ein eigenes Poliertuch für günstige 25 Euro an

Endlich werden unsere Displays sauber

Ich will an dieser Stelle ganz ehrlich mit euch sein: Auf dieses Zubehör von Apple habe ich schon so lange gewartet, nun ist es endlich da. Die Rede ist natürlich vom neuen Poliertuch, das Apple seit gestern Abend zu einem unschlagbaren Preis von nur 25 Euro im Apple Online Store anbietet.

Mir ist es erst heute Morgen wieder passiert: Als ich mein MacBook aufgeklappt habe, stellte ich sofort fest, dass ich mein Display mal wieder ordentlich reinigen muss. Und womit könnte man das besser als mit einem Poliertuch, das direkt vom Hersteller des Geräts stammt?


„Das Poliertuch ist aus einem weichen, abrieb­freien Material und reinigt jedes Apple Display, auch Nano­textur­glas, schonend und gründlich“, gibt uns Apple in der Produktbeschreibung mit auf den Weg. Was leider nicht verraten wird, das ist die Größe des Poliertuchs. Diese wird aber sicherlich dem Preis mehr als angemessen sein, davon bin ich fest überzeugt.

Nicht mit dem iPhone 5s oder älter kompatibel

Über den Preis zu reden, das fällt mir ohnehin schwer. Denn kaum ein anderes Produkt von Apple lässt sich so vielseitig einsetzen. Das Poliertuch ist laut Hersteller-Angaben mit einer Vielzahl von Geräten kompatibel, zum Beispiel nicht nur mit dem neuesten iPhone 13 Pro, sondern auch mit dem iPhone 6. Das iPhone 5s oder ältere Smartphones werden aber leider nicht in der Liste der kompatiblen Geräte geführt – ob man hier besser auf die Reinigung mit dem 2021er Poliertuch verzichten sollte? Unterstützt werden aber auch alle Apple Watch Modelle, zahlreiche Macs, iPads ab der fünften Generation und sogar das Pro Display XDR.

Ich habe mir das Poliertuch natürlich schon gestern Abend bestellt und werde mich in der kommenden Woche noch einmal mit einem ausführlichen Testbericht bei euch melden. Direkt zum Start scheint Apple bereits große Mengen verkauft zu haben, was mich bei einem so attraktiven Produkt nicht wundert. Die Lieferung erfolgt für neue Bestellungen nicht mehr am 26. Oktober, sondern erst vom 27. Oktober bis zum 1. November – es ist also Geduld gefragt. Schlagt also am besten direkt im Apple Online Store zu.

Anzeige

Kommentare 60 Antworten

  1. Zum Glück war’s Ironie!
    Aber es wird genügend Leute geben, die es kaufen, noch „niemals ein besseres“ Putztuch gehabt haben und Apple wieder einmal bestätigen. 🤦🏻‍♂️

  2. Leider nicht zur Abholung im Store verfügbar, aber kein Wunder,denn so ein hochwertiges Zubehör sollte lieber nur per Direktversand möglich sein…
    Eine andere Farbe wäre noch schön,so dass ich auch wirklich unterscheiden kann, ob iOS-Gerät oder MacOS..

    1. Meinst du, damit sich die verschiedenen Schmutz-Arten nicht miteinander vermischen? Das ist eine grandiose Idee.

      Schade auch, dass man das Poliertuch nicht personalisieren kann. Wobei, da muss ja schon fast ernsthaft sagen, dass das wenigstens ein bisschen cool wäre 😉

      1. Eigentlich wollte ich nur Geräteweise trennen können,aber Schmutz-Arten wäre auch nicht schlecht…wird Zeit,dass es versch Farben gibt! #moreColoursEver

  3. Ich nehme an, die Geräte unterhalb iPhone 6 sind von der zu schwachen Prozessorleistung her nicht geeignet für das performante Poliertuch.
    Vielleicht ist aber auch einfach nur die Gefahr zu groß, es nicht richtig zu halten.

  4. Selbstredend hab ichs bestellt.
    Bestechend finde ich bei diesem Artikel die vielfältige Einsetzbarkeit, die Flexibilität des Materials und die leuchtende Farbe, die Fröhlichkeit in den Alltag zu bringen verspricht.
    Ich habe es soeben per Mail und mit Link meinem Chef zur firmenweiten Bestellung für jeden Arbeitsplatz empfohlen und harre ungeduldig seiner Antwort. Verbesserungsvorschläge werden bei uns angemessen honoriert. Das wird toll.

  5. Gibt es denn auch ein Update für das Poliertuch wenn ein neues Macbook heraus kommt? Und mein Macbook aus 2011 muss also schmutzig bleiben? 😭😭😭

    1. Wie uncool von Apple, das mindestens um 2009 noch „mal eben so“ den Geräten beizulegen.
      Allerdings ohne den „Apfelbiss“ und in deprimierendem Schwarz, aber von der Größe eines 13er Display Macbook und auch in klein für Phones. Beide lassen sich auskochen und sind noch Heute in meinem Besitz, leisten gute Dienste als Brillenputztuch, bzw. Displayputze, auch am TV von Drittherstellern (Skandal!) und… sie kosteten gar nix extra, weigern sich aber trotzdem irgendwelche Ermüdungserscheinungen/ Verschleiß zu zeigen. Man schämt sich ja regelrecht, sowas zu besitzen… man fühlt sich so ungefragt von Apple bedrängt…😰🤣

  6. Es gab doch mal das Problem, dass sich bei (einem?) bestimmten MacBook Modell(en) die Beschichtung vom Display gelöst hat. Ein Kollege, in dessen Firma schon seit Jahren MacBooks eingesetzt werden und die von diesem Problem betroffen waren, hat erzählt, dass Apple ihnen mitgeteilt hätte, dass das Display nur mit einem „nebelbefeuchteten Baumwolltuch“ gereinigt werden sollte. Aus irgendeinem Grund musste ich vorhin wieder daran denken 🤔

    1. Stimmt… etwa 2015 Retina-Display (Staingate, war aber Apples Hausproblem)…
      Apple hat aber schon länger „nur“ sein eigenes Putztuch im Angebot wegen des jetzt eingesetzten Nanotexturglases (mattes Display)… ca. seit 2020 wurde es, lt. Heise (Neuer iMac: Nano-Glas braucht spezielles Putztuch ) wieder beigefügt und von Apple erläutert: https://support.apple.com/de-de/HT210229
      Und schon gibts neue Probleme… ist das „alte“ Putztuch von 2020 jetzt noch kompatibel mit neueren Geräten? Bestimmt nicht… 😱

  7. Danke Fabian. Das war ein köstlicher Beitrag und so langsam zweifle ich daran ob bei Apple noch alle ganz dicht sind😂 Ich hoffe es kommt noch die Putztuch Pro Variante für mind. 100,- und bitte in drei Größen😂

  8. Hab grad den Link geklickt. Das Tuch scheint es tatsächlich zu geben. Mist hab mir grad vor Lachen in die Hosen gemacht😂😂Unfassbar. Noch mehr möchte ich aber wissen, wer sich dieses Apple Qualitätsprodukt kauft😂😂

  9. Und das lustige ist dass die Dinger für 1 Cent in Bangladesh von glückliche Kinder hergestellt werden. 😂

    Zum Glück werden für sowas oft externe Firmen beauftragt bei Apple ist ja Bunt und Umweltgerecht. 🌈

  10. Die Displays kann man putzen? Ich dachte bisher das sei eine normale Abnutzungserscheinung und habe dann einfach ein neues Gerät bestellt. Aber gut zu wissen, werde es sogleich an meine Putzfrau weiterleiten, und diese geniale Erfindung bestellen!

  11. Das ist wahrscheinlich das Poliertuch, das den XDR Displays kostenlos beiliegt. Ist auf alle Fälle nicht schlecht, mache ich alle möglichen Displays mit sauber. , Aber bei 25€ frag ich mich schon, ob es nicht auch n Zellstofftuch n bisschen Displayreiniger oder Wasser auch tuen.

  12. Okay ich glaube eher der Fabian meint es ernst, und merk jetzt so langsam dass er falsch liegt.
    🤑🤑🤑🤑
    Wird also Nix mit der Provision😆👏👏👏🤣🤣🤣
    Wohl die Uhr ohne Armband war auch so eine top Idee, natürlich auch ohne Ladekabel und Ladegerät das ist ja selbstverständlich heute. Kann man ja besser extra kaufen🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣
    Ach ist das wieder lustig heute.
    Glückauf

  13. Ich weiß gar nicht, was ihr alle habt. Mit Familienfreigabe kostet mich das Ding gerade mal sechs Euro. Kein Abo, keine inApp Käufe. Ein NoName Tuch ist auch nicht viel günstiger und macht mir womöglich die Beschichtung kaputt.

  14. Hi Fabian,

    die absolute Kompatibilität dieses Wundertuches mit den Apple Geräten hast Du ausführlich genug gewürdigt.

    Aber das großes Geheimnis war Dir wahrscheinlich nicht bekannt, oder?

    Nun will ich es an dieser Stelle verraten:
    Das Tuch funktioniert nicht bei Fremdherstellern!!
    Da gibt es Schlieren, Streifen und Flecken!

    Aber bitte, bitte nicht weitersagen!

  15. Früher hat Appel so ein Tuch einem MacBook Pro gratis beigelegt. Früher. Heute will man für solch ein wertvolles Stück Stoff dann 25€. Ich mag Apple ja, aber das ist doch echt der Hammer. 2,50 Ja, gerne auch 5€. Aber 25€? 50 Mark????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de