Apple erklärt: Kalender-Spam und Portrait-Effekte

Zwei neue Videos für Neulinge

Auf seinem Support-Kanal auf YouTube hat Apple gestern Abend zwei Videos veröffentlicht, dank denen Neulingen der Umgang mit iPhone und iPad erleichtert werden soll. Und wer weiß – vielleicht könnt ihr ja auch noch etwas lernen?

Im ersten Video wird erklärt, wie man einen Kalender, der immer wieder unerwünschte neue Einträge erstellt, einfach wieder deaktivieren kann. Im zweiten Video erklärt Apple, wie man in der Fotos-App verschiedene Effekte bei Portrait-Aufnahmen nutzen kann.


Anzeige

Kommentare 11 Antworten

  1. Super!
    Durch das unsubscribe bekommt der Besitzer des Kalenders die Bestätigung, dass er eine genutzte Mail Adresse erwischt hat und man bekommt noch mehr Spam!
    Besser so:
    1. Einen neuen Kalender erstellen.
    2. Spam in diesen Kalender schieben.
    3. Kalender löschen.

    1. Das gab es vor einigen Jahren schon mal. Hatte ich selbst in nem Forum mal einen Artikel zu geschrieben. Auch mit deinem tip hier. Der ja auch naheliegend ist.

  2. Kann man nichts einstellen solchen Kalendespam erst garnicht zu bekommen? Habe mich da auch schon drüber geärgert. Jedes mal nen Kalender zu erstellen und wieder löschen kann doch nicht der sinnvollste weg sein.

  3. Blöde Frage vielleicht, aber wie oder woher bekommt man diesen Kalender Spam?

    Ich habe auch diverse, auch geteilte Kalender für mich, Arbeit, Familie usw. , aber solchen Spam hatte ich zum Glück noch nie.

    1. Kalenderspam bekommt man, wenn man bei den vielen Pop Ups auf „Dreck“seiten nicht aufpasst und bei Kalenderabo auf Ja klickt. Da das ähnlich wie die Cookieabfrage auftaucht, kann man sich da schonmal verklicken.

  4. Vielleicht sollten die im Video erklären, warum der Apple Kalender es noch immer nicht schafft sich korrekt mit Outlook zu syncen -noch immer werden B-Days um 24h vorverlegt angezeigt.
    Zum 🤮

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de