Boheme: Neuer Service liefert kostenlose Zeitschriften in ausgewählten Locations

Liest beim Frisör mal wieder jemand eure Lieblingszeitschrift und will sie nicht zur Seite legen? Mit Boheme könnte dieses Problem bald der Vergangenheit angehören.

Boheme

Ich erinnere mich noch sehr gut an meinen letzten Frisörbesuch, denn diese Szene war einfach zu amüsant: Während ich wartete, setzte sich eine junge Dame dazu und griff in den Zeitschriftenstapel. Doof nur, dass die gefühlt obersten 15 Zeitschriften Sport Bild, 11 Freunde sowie Auto, Motor und Sport waren. Irgendwann hat sie dann genervt aufgegeben und lieber zu ihrem iPhone gegriffen.

Auch wenn es zumindest in diesem Fall noch nicht möglich gewesen wäre: Mit der neuen App Boheme (App Store-Link), die aktuell zu den Lieblingsapps von Apple gehört, wäre das nicht passiert. Die auch für das iPad verfügbare Anwendung digitalisiert nämlich den uns allen bekannten Zeitschriftenstapel und liefert die verschiedenen Blätter direkt auf das Display.

„Mit der Boheme App liest Du Zeitungen und Zeitschriften ganz bequem und immer aktuell als digitale Ausgabe! Und das Beste ist, Du kannst alle Ausgaben auch in teilnehmenden Locations wie Cafés, Restaurants, Hotels und vielen mehr völlig gratis lesen“, heißt es in der App, die euren Standort mittels der Ortungsdienste und zudem mit einem iBeacon, einem kleinen in der Location platzierten Bluetooth-Modul erkennt.

Boheme bislang nur in München vernünftig verbreitet

Das Angebot scheint gar nicht einmal so verkehrt zu sein, zumindest was die Auswahl an Zeitschriften anbelangt. Unter anderem habe ich schon die Süddeutsche Zeitung, Brigitte, Chefkoch, P.M., NEON, Stern, Gala oder auch die Connect entdecken können. Hier sollte also für jeden Fall etwas dabei sein.

Das einzige Problem: Man kann eben nur an den teilnehmenden Locations lesen. Und genau die sind aktuell noch rar gesät und konzentrieren sich vor allem auf den Münchner Raum. Im Ruhrgebiet beispielsweise kann man Boheme aktuell gar nicht nutzen, die nächste Location ist knapp 100 Kilometer entfernt.

Und wer unabhängig der Location Zeitschriften lesen will, sollte sich die Zeitschriften-Flatrate Readly ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de