Bose SoundLink Mini: Der beste & portable Bluetooth-Lautsprecher im Test

Endlich ist es soweit. Wir konnten den Bluetooth-Lautsprecher Bose SoundLink Mini ausführlich testen.

Bose SoundLink Mini 1Mobile Bluetooth-Lautsprecher stehen Hoch im Kurs. Sie bieten einen tollen Sound, können unterwegs, im Garten, im Park und Co. verwendet werden und können aufgrund eines Akkus für portablen Musikgenuss sorgen. Bisher zählte der UE Boom von UltimateEars zu unseren Favoriten, ab sofort nimmt jedoch der Bose SoundLink Mini die oberste Position ein.

Kümmern wir uns zuerst um die nackten Fakten: Der Bose SoundLink Mini ist 5,1 x 18 x 5,8 Zentimeter groß, wiegt 670 Gramm und kann mit jedem Bluetooth-fähigen Gerät mit Musik bespielt werden. Die Verarbeitung des Lautsprechers lässt keine Wünsche offen, zum Einsatz kommt hier hochwertiges und gutaussehendes Aluminium, so wie ihr es von den MacBooks her kennt.

Besonders praktisch ist die mitgelieferten Dockingstation, über die ihr den Lautsprecher komfortabel aufladen könnt. Im Lieferumfang ist zusätzlich der Netzstecker sowie ein Probemonat für den Musikstreaming-Dienst Deezer enthalten.

Bose SoundLink Mini 2

Die Verbindung zwischen Bose SoundLink Mini und dem Smartphone oder Tablet wird per Bluetooth hergestellt. Danach könnt ihr über die Musik-App, Spotify, Simfy und Co. Musik an das Gerät streamen. Durch den integrierten Lithium-Ionen-Akku wird eine Wiedergabe von bis zu sieben Stunden ermöglicht, das vollständige Wiederaufladen nimmt circa drei Stunden in Anspruch. Über an der Vorderseite angebrachte Bedienelemente lässt sich die Lautstärke ändern oder die Eingabequelle wechseln.

Bose SoundLink Mini 3Neben einer hochwertigen Verarbeitung und einer tollen Optik spielt besonders der Klang eine bedeutende Rolle. Trotz der kompakten Abmessungen tönt aus dem Bose SoundLink Mini ein hervorragender und sauberer Klang. Höhen und Tiefen sind klar differenzbar, auch genügend Bass ist vorhanden. Natürlich hängt es immer von der Art der Musik ab, aber meiner Meinung nach bietet Bose hier den besten Klang in dieser Preis- und Größenklasse.

Der Bose SoundLink Mini bietet für aktuell 161,99 Euro das perfekte Rundum-Sorglos-Paket. Hochwertige Verarbeitung, spitzenmäßiger Klang, eine Dockingstation für Zuhause und einen Akku für den mobilen Musikgenuss. Müsste ich eine Sterne-Wertung abgeben, bekommt der Bose SoundLink Mini volle fünf von fünf Sterne.

Bose SoundLink Mini im Video-Test


(YouTube-Link)

Kommentare 53 Antworten

  1. Die Überschrift ist schon ein ganz schöner Spoiler wenn man den Artikel noch lesen und das Video anschauen will 😀

    Erwähnenswerte Konkurrenten sind aber auf jeden Fall noch die UE BOOMS (coole Features wie Stereo mit zwei Boxen, viele Farben) und die Jamboxen von Jawbone (groß und klein, praktisch der Erfinder der mobilen, akkubetriebenen Lautsprecher mit der Möglichkeit zum Softwareupdate und ebenfalls in vielen Farben).

  2. Die Aussage im Video ist leider falsch, der Soundlink Mini kann NICHT über USB geladen werden, der Port ist für Firmware-Updates gedacht.

  3. Habe beide getesten, also UE-Boom und Soundlink und muss die UE-Boom dabei favourisieren!!! Die von Bose hat leichte Vorteile im Klang, der Bass kommt wirklich gut…die von Logitech ist aber unschlagbar in punkto Lautstärke und Akkuleistung (15h lt. Hersteller)!

    1. Ich habe mir vor ca. 6 Wochen die Bose geholt, nachdem wir uns alles verfügbare in den hiesigen Märkten angehört haben. Wir (meine Frau, der Angestellte und ich) sind auch in einen extra Raum gegangen, in dem wir zumindest halbwegs unsere häuslichen Gegebenheiten nachstellen konnten. Die UE Booms klingen fürchterlich, außer laut und Mitten können die gar nichts. Ebenso die immer wieder hochgelobten Charge 2 von JBL. Auch die sind nicht mal ansatzweise ein Konkurrent im Klang für den Bose Mini. Im Preisbereich bis knapp 200.- (und bei eintsprechender Größe) haben wir nichts besseres als den Mini finden können.

  4. Was macht ihr mit dem Bose oder UE Boom nach etwa vier Jahren, wenn der Lithium Akku hinüber ist? Wegschmeißen, gell?
    Deshalb habe ich mir einen Bluetooth Lautsprecher mit auswechselbaren Akkus gekauft.

      1. Ein tragbarer Sony SRS (…). Spielt klanglich im Mittelfeld, klingt sehr ordentlich und sieht in Natura schick aus. Bei Bluetooth ist der Klang ja sowieso ein Kompromiß. Kann mit AA Akkus (oder Batterien) gefüttert werden, zum Beispiel Eneloop. Ich wollte auch zuerst Boom oder Bose kaufen, aber nach einiger Überlegung war mir das mit den Lithium Akkus dann zu dumm. Ein Lautsprecher ist für mich kein Wegwerfartikel.

        1. Von den Sony SRS gibt es anscheinend viele Modelle… X2, X3, X5, X7… Bei keinem der aufgeführten Exemplare habe ich in der Amazon-Beschreibung etwas von einem AA-Batteriebetrieb gelesen. Klärst du mich auf? 😉

        2. Es war ein aktuelles BTM Modell ( die Pünktchen sollten heißen, daß ich e sauswendig nicht weiß 😉 und die Kaufschachtel ist in der Garage.
          Die Bässe haben nicht den Mega-Wumms, aber der Klang ist ausgewogen.

          1. Das man Li-Ionen Akkus in allen möglichen Formen nachkaufen kann ist dir nicht in den Sinn gekommen oder? Brauchst dann meist noch nen kleinen günstigen Lötkolben und hast für ca. 25€ Kosten wieder für Jahre Spaß.

    1. Naja, nach 4 Jahren haben die die halbe Leistung, tot sind sie vllt nach 7, wer weiß wie lange die BT Protokolle Abwärtskompatibel sein werden… Akku nachkaufen geht sicher auch und sonst wird er halt zum Standlautsprecher. Ich gehe sowieso nicht davon aus dass er deutlich länger halt und ich habe lieber 7 Jahre den besten Sound als 15 Jahre ganz guten… Rückblickend hätte ich auch 300 Euro ausgegeben

      1. Eure Ansichten versteh ich auch. Wenn einem klar ist, daß man nach ein paar Jahren evtl Löten muß, sofern Fremdakkus überhaupt passen und die Ladeelektronik das zuläßt, ist das ja okay. Wenn es Wechselakkus gibt, sowieso. Würde ich eventuell auch kaufen. Die sind allerdings original oft so teuer, siehe Kameras u Laptops, daß man sie schon aus Prinzip nicht kaufen möchte. Meine Kritik ging gegen fest verbaute proprietäre Li-Akkus, weil ich der Meinung bin, dass die Hersteller sowas nicht machen sollten, da ein Lautsprecher anders als ein Smartphone eine Ewigkeit halten kann. Daß Bluetooth in 20 Jahren vielleicht nicht mehr aktuell ist, ist dann wieder eine andere Sache 😉 Zuhause habe ich sowieso bessere Lautsprecher, ohne BT.

  5. Ich hab den mal im Angebot irgendwo geholt und liebe ihn *.* einfach super und man kann ganz locker nen sehr großes Zimmer damit gut beschallen. Kommt im Büro super ^^

  6. Ich liebe dieses Teil. Ich nutze es gern in Kombination mit Laptop wenn ich n Film schaue oder wenn ich Musik höre am iPad oder iPhone per Bluetooth..Klein aber ohooo..hat ordentlich bums! ??

  7. Ich hab ihn und er ist wirklich der BESTE Lautsprecher in der Größe! Wirklich SEHR empfehlenswert und das Geld echt wert! Akku hält auch lange!

    1. Okay, wenn es ein überall erhältlicher Standardakku sein sollte wie z.B. 18650er 3,7 V, spricht das in meinen Augen klar für den Bose und gegen UE Boom und andere mit fest verbautem Akku! Sehe ich mir vielleicht doch noch näher an 😉

  8. Ich verstehe echt nicht, was alle so toll am SLM finden. Der Bass wummert nur (ist kein bißchen knackig). Die Höhen sind quasi nur von vorne vorhanden (von schräg oder von der Seite sind gar keine Höhen mehr da). Und dann ist er viel zu Aufstellungskritisch: Zu nah an der Wand, und er wummert nur, zu weit weg, und der Bass ist fast ganz weg. Da gibt es für weniger Geld deutlich besser abgestimmte Boxen (z.B. Sony X3, Denon Envaya Mini, JBL Charge 2).
    Ich empfehle Euch den „Miniklangwunder“ Thread im Hifi-Forum.

    1. M.E. hat Bose seit der 901 nie wieder akzeptable Lautsprecher auf den Markt gebracht. Daher hatte mich die offenlichtlich viel zu gute Bewertung schon echt gewundert…

    2. Wie ich weiter oben schon schrieb: die von Dir genannten können im Klang bei weitem nicht mit dem Mini mithalten (für _unsere_ Ohren), wir haben auch keine Probleme mit der Aufstellung. Im Moment steht er in einem Regal, er stand aber auch schon völlig frei oder direkt an einer Wand, keine Ahnung was Du da für ein Problem festgestellt haben wilst.

    3. Schon mal am Handy leiser und am Bose lauter gedreht? Er erwartet ein möglichst „lautes“ Signal, deshalb soll man eigentlich am Handy auf 100% stellen, wenn jetzt aber der Soundlink so hoch gedreht ist steuert er die Tiefen runter um nicht zu übersteuern. Außerdem geht der Bass auch bei höheren Lautstärken weg, so lässt sich das gut einstellen. Das mit den Höhen kann ich nicht verstehen, aber ich habe auch ziemlich gute (Höhenempfindliche Ohren), da hilft vllt der EQ. Was den Aufstellungsort betrifft Stimme ich dir voll zu, wobei ich das eher als Vorteil sehe, so kann man den Klang mit etwas ausprobieren perfekt einstellen, beim Duschen zB auf der Fensterbank, der Spülkasten darunter bietet einen Resonanzraum und man hört auch trotz lauter dusche was 😀

  9. Hehe ihr wisst nicht was gut ist bis ihr den Pulse (XB) von Audio Dynamix ausprobiert habt: günstiger und dieser Sound…holt euch doch n testgerät. Die sind da total offen für sowas. Tipp: die vorwärts- und rückwärtstaste gleichzeitig drücken, dann kommen Details noch besser raus

  10. Das Teil gab es bei uns im Media Markt schon für 111€ und nichtmal da wurde ich schwach.

    – im Vergleich zur Konkurrenz nur mässiger Akku
    – Ladestation unhandlich und unpraktisch für unterwegs
    – Sound zwar insgesamt gut, aber strahlt nur nach vorne ab

    1. B. Nutzer wenn man keine Ahnung von diesem Gerät hat sollte man sich seine dummen Kommentare sparen. Der Akku hält super lange und die ladeschale kannst du optional benutzen. Der Sound Link Mini lässt sich auch direkt ohne ladeschale aufladen.

  11. Hat jemand Erfahrung mit dem Sonos Play 1 Gerät gemacht? Hab mir den letztens im Laden angehört, unglaublich was da rauskommt. Ich habe erstmals einen Subwoofer gesucht, bis ich festgestellt habe das es keinen gibt und dann noch die Lautstärke, Wahnsinn! Gut er ist etwas größer, trotzdem noch klein.
    Ich habe mich vor Weihnachten für den UEBoom und gegen den Bose Soundlink entschieden und bereue es bis heute nicht! Er hat einfach viel mehr Vorteile als der Bose!

        1. Der Klang des UE kann nicht mal ansatzweise mit dem SL Mini mithalten. Klar der SL hat einen relativ schmalen Sweetspot aber lieber das als 360Grad faden Matschsound.

  12. Kann dieses Teil mehrere BT-Geräte automatisch koppeln, oder ist dass das übliche Nerv-Gefummel sobald jemand anderes ins Badezimmer kommt?

  13. Der Creative Labs Soundblaster Roar SRA20 ist für mich der beste und vor allem
    Vielseitigster Blutooth Lautsprecher den ich bisher kenne. Mit tollem
    Klang und ca. 8 Stunden Akkulaufzeit – testet den doch auch mal 🙂

  14. Es ist immer wieder erstaunlich was da für Ein Sound raus kommt, zuerst kennen gelernt habe ich ihn als er einen großen Raum beschallt hat in dem 15 Leute aufgeräumt haben. Wir haben uns gewundert woher der Sound kommt und konnten es nicht glauben, ein Jahr später haben von den 15 Leuten 10 den Soundlink Mini gekauft… Selbst Musiker wundern sich dass da tatsächlich Bass rauskommt und je nach Aufstellungsort (ganz wichtig) klingt er sogar relativ linear bis sehr Basslastig (auf Heizungen zB). Bose war mir bisher als Consumer Heimkino Hersteller bekannt der eher nicht viel Wert auf Sound Qualität legt, mittlerweile höre ich damit jeden Tag, vor allem weil man damit einfach zwischen Wohnzimmer, Küche und Bad umziehen kann. Klanglich keine Konkurrenz zu meinen Canton Boxen, aber die haben mit Verstärker auch das 6-fache gekostet. Ich finde das Ding gehört als Must Have in jede Wohnung und ist klanglich, von der Wertigkeit und dem Gesamt Paket einfach allen Konkurrenten überlegen. Die einzige Grenze ist natürlich der Bass ab einer gewissen Lautstärke, aber man kann durchaus zu laut gute Musik damit hören 😉

  15. Kleiner Tipp eines Musikers:
    Ich würde direkt mal den Soundlink Mini mit dem Soundlink Colour vergleichen.
    Gut, der ist doppelt so groß und mit in verschiedenen Farben erhältlichem Plastik vielleicht nicht ganz so schick, dafür bekommt man mehr Akkulaufzeit, besseren sowie lauteren Klang und robustere Verarbeitung, wenn man auch mal im Freien genüsslich Musik hören will. Und das ganze bekommt man stellenweise für um die 100€.
    Wollte für meinen Schwiegervater eigentlich die Soundlink Mini zu Weihnachten kaufen, habe aber aus Spaß kurz mal mein iPhone mit der Soundlink Colour verbunden und augenblicklich meine Meinung geändert und das Teil erfolgreich auf meine Wunschliste gepackt.

    1. Ist nicht die Klasse des SL Mini sondern die des Soundlink III. Unfairer Vergleich also. Von der UVP auch höher als der SL Mini, wird nur zum Ramschpreis verschleudert weil um Loewe steht es bekanntlich nicht allzu gut.

  16. geht’s noch plumper?
    wer hat dich für dieses statement bezahlt? logitech?
    ohne ihn zu hören gibst du so viele punkte. na dann, kaufe ich ihn doch glatt.
    danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de