Brainyoo: Karteikarten-App zum Lernen inklusive kostenloser Web-Version

In vielen Prüfungsbereichen bietet sich die Vorbereitung mit Karteikarten an. Wer digital lernen will, kann zur App Brainyoo greifen.

Brainyoo 1 Brainyoo 2 Brainyoo 3 Brainyoo 4

Brainyoo (App Store-Link) ist ein Teil eines Gesamtpakets inklusive kostenloser Web-Version und einer Desktop-Software, die dazu dient, digitale Karteikarten anzulegen und diese dann in verschiedenen Prüfungs-Modi zu lernen. Die Brainyoo-Universal-App für iPhone und iPad lässt sich gratis aus dem App Store herunterladen und benötigt knapp 20 MB eures Speicherplatzes. Die in deutscher Sprache nutzbare Anwendung erfordert iOS 7.1 und wurde noch nicht für das iPhone 6 optimiert.


Laut eigener Aussage der Entwickler ist die mobile App von Brainyoo „eine Ergänzung zu Brainyoo 2.0 für Mac und Windows“. Das System „ist eine Karteikarten-Software und hilft seinen Benutzern, Lerninhalte zu erstellen und anhand verschiedener Lernmodi erfolgreich ins Langzeitgedächtnis zu übertragen“.

Da Brainyoo mit unterschiedlichsten Plattformen arbeitet, ist es unter anderem für die Synchronisierung notwendig, vor der ersten Nutzung einen Account mit E-Mail-Adresse und Passwort anzulegen. In meinem Fall musste ich auf die Registrierungs-Bestätigung etwa 20 Minuten warten – dann erhielt ich die E-Mail aber auch gleich in vierfacher Form in mein Postfach.

Brainyoo kann auch auf dem Desktop genutzt werden

Ist dieser Schritt getan, können in der App eigene Fragen samt Antworten formuliert, Lektionen eingeteilt und die so eingebundenen Inhalte in einem Langzeitgedächtnis-, Zufalls- und Prüfungsmodus abgefragt werden. Dank der Synch-Funktion von Brainyoo sind die erstellten Karteikarten und Fortschritte auf allen genutzten Geräten immer auf dem neuesten Stand. Verschiedene Auswertungs- und Darstellungs-Optionen sorgen dafür, dass der User seinen Lernfortschritt verfolgen und die App nach eigenen Präferenzen ausrichten kann.

Möchte man neben der auch kostenlos bereit stehenden mobilen Variante von Brainyoo zudem die Desktop-Version nutzen, die bis zu sechs Endgeräte, bis zu 2 GB an Speicherplatz, eine unbegrenzte Anzahl an Karteikarten, eine XML-Exportfunktion und erweiterte Lernstatistiken unterstützt, so kann dies ebenfalls kostenlos erfolgen. Lediglich wenn man die nur in der Desktop-Version vorhandene Werbung deaktivieren möchte, wird ein Brainyoo Premium-Account notwendig, der mit 4,99 Euro/Monat, 11,99 Euro/3 Monate bzw. 29,99 Euro/Jahr zu Buche schlägt und auf der Website des Anbieters gebucht werden kann.

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Die Alternative ohne jegliche Abos wäre Flashcards + Quizlet + qLearning. Die ergänzen sich alle perfekt und bieten zudem eine riesige weltweite Datenbank an verschiedenen Karteikarten Sets zu allen Themengebieten.

  2. Diese App bietet Export nur für eine Datensicherung zum wieder Importieren in die App selbst. Da habe ich mich mal schwarz geärgert. Nutze seit dem lieber Repetico. Dort gehören einem die eigenen Daten wenigstens und sie ist übersichtlicher bezüglich des Lernfortschritts.

  3. Ich persönlich halte vonden dauernden Raten bei Abos recht wenig und hatte mich daher für den Prüfungstrainer von MemoStep6 entschieden. Dort erhält man eine Version für den Windows Computer und eine für Android Geräte. Man muss nur einmalig eine Lizenz kaufen. Die Preise, sind etwas günstiger als bei den anderen Anbietern von Prüfungsfragen der IHK. Die Fuktionen sind bei allen Anbietern ziemlich ähnlich. Bei MemoStep6 ist im Vergleich zu anderen Produkten die Aufzeichnung von Audiodateien und eine Bildsuche integriert. Die eigenen Lernkarten kann man sich auch als reine Textdateien (csv) exportieren, um sie anderswo zu verwenden. Ein Import von eigenem Lernstoff ist als csv-Datei möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de