Bring!: Beliebte Einkaufslisten-App jetzt individuell anpassbar

Listen, Kacheln und Dunkelmodus

Die aus Schweizer Entwicklung stammende Einkaufslisten-App Bring! (App Store-Link) gehört mittlerweile zu den Klassikern im App Store und kommt laut den Machern der App auf über 12 Millionen Downloads. Im Jahr 2020 wurden über 125 Millionen Einkäufe mit Bring! absolviert – eine stolze Zahl. Nun haben die Entwickler weitere Verbesserungen für ihre beliebte Einkaufs-App auf den Weg gebracht.

„Mit der neuen Version 4.0, dem bislang umfassendsten Update der App, geht Bring! einen weiteren Schritt auf dem Weg zur personalisierten Einkaufsplanung. Jetzt kann jeder Nutzer selbst entscheiden, wie Bring! für ihn aussehen soll: Unter dem Motto ‚Make it yours!‘ bietet die App zusätzliche Funktionen – und vor allem zahlreiche Optionen, den digitalen Einkaufsplaner individuell zu gestalten.“

In Version 4.0 von Bring! gibt es daher vor allem optische Änderungen, die die Nutzung noch bequemer und individueller gestalten sollen. Dies sind die Neuerungen für die smarte Einkaufsliste:


  • Listenansicht: Bisher wurden die Produkte, die auf die Einkaufsliste gesetzt werden, mittels Symbolkacheln angezeigt. Die neue App-Version erlaubt nun auch eine Listenansicht. Nutzer können nun zwischen dem kompakten Kachel-Modus oder der Liste mit mehr Platz für Artikeldetails wählen.
  • Kategorien: Mit der neuen App-Version wird die Einkaufsliste noch übersichtlicher und praktischer. Der Nutzer kann jetzt die Produkte nach Kategorien gruppieren. Diese wiederum lassen sich individuell sortieren, sodass sich die Einträge auf der Einkaufsliste beispielsweise an die Reihenfolge der Gänge im Supermarkt anpassen lassen. So wird die Liste übersichtlicher und der Einkauf geht noch schneller.
  • Hell- und Dunkelmodus: Mancher mag’s heller, ein anderer eher gedämpft. Jetzt ermöglicht auch Bring! den Wechsel zwischen Light und Dark Mode – je nach Tageszeit oder wie es dem Nutzer besser gefällt.
  • Intelligente Suche: Über die verbesserte Suche können Nutzer neu noch schneller und intuitiver Einkaufslisten erstellen und anpassen. Während der Einkaufsplanung werden dem Nutzer passende Produkte zu den Artikeln auf der Liste vorgeschlagen. Zudem können schon während der Suche eigene Produktbeschreibungen und Fotos hinzugefügt werden.
  • Einkaufskatalog: Ein thematischer Katalog ermöglicht das einfache und intuitive Stöbern nach passenden Artikeln und saisonalen Angeboten.

Die neue Version 4.0 von Bring! kann ab sofort kostenlos im deutschen App Store bezogen werden. Der Download der App ist grundsätzlich gratis und lässt sich über ein Abo werbefrei schalten. Monatlich zahlt man dafür 1,99 Euro, das Jahresabo ist für 13,99 Euro per In-App-Kauf erhältlich.

‎Bring! Einkaufsliste & Rezepte
‎Bring! Einkaufsliste & Rezepte
Entwickler: Bring! Labs AG
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 11 Antworten

    1. Wow
      12 Millionen Downloads Mal 13,99 € pro Jahr
      Doppel wow wow
      Wo leben jetzt die Schweizer Entwickler.??
      Wie viel bekommt appgefahren davon?

  1. Soweit so schön. Ich wünsche mir noch eine Funktion, dei der die App mein Einkaufsverhalten „lernt“. Produkte die zuerst abhake sollten das nächste mal automatisch oben auf der Liste erscheinen. Die zuletzt abgehakten unten.

  2. Brauche ich nicht. Nutze schon eine gefühlte Ewigkeit Apples „Erinnerungen“, wo ich mir für immer wieder besuchte Geschäfte jeweils eine Liste angelegt habe. Funktioniert perfekt, auch auf der Watch und KOSTET NICHTS!

    1. Top App! Das einzige was mir fehlt, da kann allerdings Bring! nichts dafür, ist das festlegen als Standard EinkaufsApp über Siri. Die legt leider immer alles auf die Erinnerungen Einkaufsliste… Falls jemand irgendwelche Tricks hat, außer bringo! zu sagen, das funktioniert bei mir nicht wirklich, bitte her damit ?

  3. Ich empfehle immer wieder gerne „https://www.myvaluephone.com/valuephone“ (KEIN Affiliate o.ä.) Läßt sich Geräteübergreifend synchronisieren (Mac, iPhone, iPad und dieses Android-Gedöns) und ist seit Jahren kostenlos. Auch konnte ich bisher keinen „Spionage“ ausmachen.

  4. Ich finde „bring“ wird immer komplizierter für eine einfache sache.
    Die app wird auch von mal zu mal umfangreicher an werbung, vollgekleistert mit hinweisen und badges und und und.
    Ach ja, und die reihenfolge meines einkaufs kann ich immer noch nicht bestimmen und die einkäufe selbst sortieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de