Bring Einkaufsliste: Neueste Aktualisierung integriert Kundenkarten der Nutzer

Bring (App Store-Link) gehört wohl zu den Standard-Apps im Bereich der Einkaufslisten-Apps im deutschen App Store. Der Download der etwa 140 MB großen Universal-App ist kostenlos. Die Entwickler haben in den letzten Jahren ein paar Experimente bezüglich des Bezahlmodells gemacht, bieten ihre Einkaufsliste aktuell aber komplett kostenfrei an. Wer jedoch Listen mit Freunden teilen oder gemeinsam abarbeiten will, muss sich mit Name und E-Mail registrieren. Dann gibt es auch Zugriff auf Bring! für Web und eine Synchronisierung.

Weiterlesen

Bring: Beliebte Einkaufsliste ist mit neuer Siri-Integration nun noch intelligenter

Zwar hält Apple mit der Erinnerungen-App eine hauseigene Möglichkeit bereit, verschiedene Listen anlegen zu können. Gerade für Einkäufe oder geteilte Listen eignet sich eine App wie Bring! jedoch noch besser.

Bring! (App Store-Link) gehört im Bereich der Einkaufslisten im deutschen App Store mittlerweile zu den Klassikern. Sie funktioniert auf iPhone, iPad, Apple Watch und im Web und bietet mehrere Listen für Zuhause, Büro, Verein und mehr. Über die bebilderte Anzeige können Produkte schnell der Liste hinzugefügt werden, natürlich gibt es auch eine Suche in Echtzeit. Optional kann man auch eigene Fotos zu dem Artikel hinzufügen. Sollten Produkte fehlen, können diese manuell nachgetragen werden.

Weiterlesen

Intelligente Einkaufsvorhersage: Einkaufsliste Bring! weiß, wann die Milch leer ist

Das sogenannte Machine Learning hält immer weiter Einzug in unserem Alltag. Auch die Einkaufs-App Bring! mischt nun mit.

In einer Mitteilung an uns berichtet die Presseabteilung der iOS-Einkaufslisten-App Bring! (App Store-Link) von einem neuen Feature, das mit der jüngsten Version der Anwendung, v3.11.0, Einzug gehalten hat. Bring! ist kostenlos für das iPhone und iPad erhältlich und fordert neben iOS 9.0 oder neuer auch mindestens 106 MB an freiem Speicherplatz auf dem Gerät. Auch eine deutsche Sprachversion existiert für die Einkaufsliste bereits.

Weiterlesen

Bring: Einkaufslisten-App bekommt praktische Web-Version im Browser

Die Einkaufsliste Bring hat sich in den letzten Jahren einen Namen gemacht und ist immer noch kostenfrei nutzbar – ab sofort auch im Browser.

Die aktuell mit vollen fünf Sternen bewertete Bring Einkaufsliste (App Store-Link) ist noch ein bisschen besser geworden. Wie die Entwickler im Update-Text mitteilen, kann Bring nun auch im Browser genutzt werden: „Bring ist jetzt auch für Web verfügbar. Update die App und lass dir deinen persönlichen Magic Login Link zusenden oder besuche einfach web.getbring.com.“

Weiterlesen

Interessante Updates aus dem App Store: Banking, Shopping, Entertainment & Office

In diesem Artikel wollen wir euch gleich vier interessante Updates aus dem App Store vorstellen, die in den letzten Stunden veröffentlicht wurden. Welche der Anwendungen habt ihr im Einsatz?

Die beliebte Finanz-App Banking 4i (App Store-Link) war mit ihrer kostenlosen Starter-Edition in dieser Woche schon unsere App des Tages. Mit dem heute veröffentlichten Update haben die Entwickler einige interessante neue Funktionen hinzugefügt. Da wäre zum Beispiel eine lokale Hintergrundaktualisierung, die in den Einstellungen für jedes Konto aktiviert werden kann. Ist das passiert, sucht die App alle 30 Minuten nach neuen Buchungen und informiert den Nutzer per Push-Mitteilung. Die Besonderheit im Vergleich zu anderen Apps: Die Aktualisierung läuft direkt vom iPhone oder iPad aus ab, die Kontodaten werden nicht auf einem externen Server abgelegt, wie es beispielsweise bei Finanzblick der Fall ist.

Weiterlesen

Bring Einkaufsliste: Ab sofort als Universal-App auch auf dem iPad nutzbar

Die Bring Einkaufsliste kann ab sofort auch auf dem iPad genutzt werden. Bisher gab es die App nur für das iPhone.

Bei der wirklich schicken App Bring Einkaufsliste (App Store-Link) den Überblick zu bewahren, ist wirklich nicht einfach. Früher wurde die App kostenpflichtig angeboten, dann schwenkten die Entwickler auf ein Abo-Modell um. Bring Plus sollte zusätzliche Funktionen bieten, wurde vor rund einem Jahr aber wieder eingestampft – es gab einfach keine echten Premium-Funktionen, für die man hätte zahlen sollen.

Aktuell sieht die Geschichte bei der Bring Einkaufsliste wie folgt aus: Es gibt kein Abo-Modell und keine In-App-Käufe. Allerdings muss man sich innerhalb der App mit seiner E-Mail-Adresse registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können. Über die E-Mail-Adresse ist es aber auch überaus einfach, gemeinsame Listen mit anderen Nutzern zu erstellen. Praktisch ist das, wenn man zusammen in einem Haushalt lebt und unabhängig voneinander einkauft – die App bietet sogar eine kleine Nachrichten-Funktion unter allen Teilnehmern einer gemeinsamen Liste.

Weiterlesen

Bring!: Einkaufsliste nun für iOS 9 optimiert und mit Apple Watch-Komplikation

Zu einer der ansehnlichsten Einkaufslisten-Apps auf dem iPhone dürfte wohl Bring! zählen.

Bring! (App Store-Link), eine etwa 19 MB große und ab iOS 7.0 zu nutzende iPhone-Anwendung, ist wohl eine der umfangreichsten und praktischsten Einkaufslisten-Apps im App Store – und das nicht nur aufgrund gemeinsam zu nutzenden Einkaufszetteln und integrierten Push-Mitteilungen. Finanziert wird Bring! seit einiger Zeit über ein Abo-Modell, das für drei Monate 99 Cent, für ein ganzes Jahr 2,99 Euro kostet, Bestandskunden können Bring! für zwei Jahre kostenlos nutzen.

Bring! setzt bei der Erstellung und Verwaltung von Einkäufen nicht auf eintönige Listen, sondern auf kleine Icons, damit im Supermarkt nichts vergessen wird. Die App liefert zudem Vorschläge für eingegebene Produkte, unterstützt gemeinsame Einkaufslisten mit mehreren Personen und sortiert die einzukaufenden Lebensmittel wie sie im Laden vorhanden sind.

Weiterlesen

Einkaufsliste „Bring!“ nur 89 Cent & neue Android-Version

Ihr plant heute noch einen Einkauf? Eure Einkaufsliste könnt ihr direkt in Bring! schreiben.

Die Einkaufsliste Bring! (App Store-Link) haben wir euch schon mehrfach ans Herz gelegt. Die digitale Einkaufsliste war bisher exklusiv für iOS-Nutzer verfügbar, ab sofort steht auch eine Android-Version zur Verfügung. Das ist vor allem für Haushalte mit mehreren Personen oder Wohngemeinschaften interessant. Es gibt kaum einen Haushalt, in dem wirklich nur Apple-Geräte zum Einsatz kommen.

Die Entwickler wollten natürlich eine identische Portierung auf Andoid durchführen, doch sein einfach ist das gar nicht. „Natürlich wollten wir das Benutzererlebnis von iOS auf Android übernehmen. Auf Android gibt es aber andere Verhaltensmuster als auf iOS. Diesen Umstand mussten wir beachten, damit sich die App „natürlich“ anfühlt. Das ist uns sehr gut gelungen“, sagt Sandro Strebel, verantwortlich für die „User Experience“.

Weiterlesen

Updates für Einkaufsliste Bring! und Filme-App TodoMovies

Zwei empfehlenswerte Apps haben vor kurzem jeweils ein Update mit neuen Funktionen erhalten, die wir euch kurz vorstellen möchten.

Die nur für das iPhone optimiert Einkaufsliste Bring! (App Store-Link) kostet 1,79 Euro und ist mit seinen 7,2 MB schnell aus dem Store geladen. Da die Bring-Nutzer größtenteils aus Deutschland kommen, haben die Schweizer Entwickler nun einen angepassten Artikelkatalog veröffentlicht.

Große Änderung gibt es nicht, statt Bezeichnungen aus unserem Nachbarland liest man jetzt Sahne, Obst oder Eis, außerdem sind einige neue Artikel hinzu gekommen. Insgesamt ist die App zu empfehlen und die Bedienung macht vor allem durch das Layout Spaß. Wer noch eine einfache und schön anzusehende Einkaufsliste sucht, sollte zu Bring! greifen.

Auch TodoMovies (App Store-Link) wurde vor wenigen Tagen mit neuen Inhalten ausgestattet. Ab sofort stehen so genannte „Motion Posters“ in der App bereit. Dabei handelt es sich um kleine Video-Sequenzen, die den Film gut beschreiben. Die Posters sind deutlich kürzer als zum Beispiel ein Trailer und sollen Lust auf mehr machen.

Weiterlesen

Bring!: Die Einkaufsliste mit Stil kann jetzt noch mehr

Die Einkaufsliste Bring! liegt jetzt in Version 1.2 vor. Was ist neu?

Auch wenn das Update der iPhone-App Bring! (App Store-Link) nicht riesig ist, möchten wir nochmals auf die richtig schicke Einkaufsliste aufmerksam machen. In Version 1.2 lassen sich die einzukaufenden Artikel anhand der Kategorien sortieren. Das bedeutet: Wenn im favorisierten Supermarkt zuerst die Getränke aufgestellt sind, bevor man in die Gemüseabteilung geht, kann man in Bring! die Kategorie vorziehen, so dass man sortiert durch den Laden laufen kann.

Außerdem hat der Entwickler ein paar optische Änderungen vorgenommen. Die Menüs wurde etwas aufgehübscht, zusätzlich wurden noch einige Artikel hinzugefügt. Warum wir Bring! ansonsten toll finden, wollen wir euch natürlich verraten.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Listen werden die einzelnen Einträge – bevorzugt Lebensmittel aus dem Supermarkt – nicht untereinander, sondern als kleine Icons in Dreierreihen aufgelistet. Dank der unzähligen kleinen Icons sieht das überaus schick aus und ist auch schon für das iPhone 5 und den größeren Bildschirm optimiert.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de