Bring!: Die Einkaufsliste mit Stil kann jetzt noch mehr

Die Einkaufsliste Bring! liegt jetzt in Version 1.2 vor. Was ist neu?

Auch wenn das Update der iPhone-App Bring! (App Store-Link) nicht riesig ist, möchten wir nochmals auf die richtig schicke Einkaufsliste aufmerksam machen. In Version 1.2 lassen sich die einzukaufenden Artikel anhand der Kategorien sortieren. Das bedeutet: Wenn im favorisierten Supermarkt zuerst die Getränke aufgestellt sind, bevor man in die Gemüseabteilung geht, kann man in Bring! die Kategorie vorziehen, so dass man sortiert durch den Laden laufen kann.


Außerdem hat der Entwickler ein paar optische Änderungen vorgenommen. Die Menüs wurde etwas aufgehübscht, zusätzlich wurden noch einige Artikel hinzugefügt. Warum wir Bring! ansonsten toll finden, wollen wir euch natürlich verraten.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Listen werden die einzelnen Einträge – bevorzugt Lebensmittel aus dem Supermarkt – nicht untereinander, sondern als kleine Icons in Dreierreihen aufgelistet. Dank der unzähligen kleinen Icons sieht das überaus schick aus und ist auch schon für das iPhone 5 und den größeren Bildschirm optimiert.

Es ist lediglich eine Einkaufsliste verfügbar, die sich aber spielend einfach mit Einträgen füllen lässt. Entweder wählt man ein Lebensmittel aus den vorgegebenen Kategorien aus oder verwendet die Live-Suche. Praktisch: Hier kann man sogar eine Zahl voranschreiben, falls eine bestimmte Menge gewünscht ist.

Sehr praktisch ist die Tatsache, dass man Bring! auf Wunsch an zwei Geräten gleichzeitig nutzen kann. Dazu muss man sich bei keinem Dienst oder der iCloud anmelden, sondern gibt einfach seine beiden Mailadressen an und die Synchronisation beginnt mehr oder weniger automatisch.

Bring! ist eine Empfehlung und die Bewertung der Nutzer beläuft sich im Moment auf gute vier Sternen. Der Entwickler verlangt 1,79 Euro für die äußert schick gestaltete Einkaufsliste.

Kommentare 15 Antworten

  1. Ich benutze seit langem die App “Team Shop”. Die Synchronisation funktioniert in Echtzeit und man kann mehrere anlegen. Wenn mein Mann bereits im Geschäft ist und ich was vergessen habe, muss ich es nur nachtragen und er bekommt es umgehend in der Liste angezeigt. Man teilt seinem Partner lediglich einen Code mit, dann kann er dauerhaft auf die Liste zugreifen. Man tippt die Sachen zwar manuell ein, aber es wird “gemerkt” wenn man es erneut eintragen will.
    Kann diese Liste da mithalten?

  2. Benutze seit der Einführung Wunderlist, habe alle Höhen und Tiefen mitgemacht und bin mit der jetzigen Version sehr zufrieden, sehr zu empfehlen, auch die Synch. zwischen Mac, iPhone und iPad klappt hervorragend

  3. Also meine Wahl für eine Super Einkaufsliste ist seit Jahren Grocery Gadget.
    Ich wollte immer etwas haben, wo ich schnell mal die Packung scannen kann, wenn sie leer ist und damit das nächste Mal auf der Einkaufsliste steht. Durch die Synchronisation mit anderen Geräten und den Zugriff über den Web-Browser kann ich “meine” Produkte pflegen und habe dazu auch noch ein kleines Bildchen, falls ich das Aussehen gerade mal wieder vergessen habe oder es sich geändert hat. Natürlich empfängt man Ergänzungen unterwegs “on the Fly”, was nach ersten Schwierigkeiten mittlerweile sogar meine technikfeindliche Freundin zu schätzen weiß. 😉

  4. Bei uns (3 Geräte) werkelt Buy-me-a-pie. Synchronisiert ebenfalls in Echtzeit, lässt diverse Listen zu, bietet farbige Markierungen und Mengenangaben, merkt sich Eingaben für das nächste Mal, und und und.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de