BubbleShield: Günstiger Unterwasser-Schutz für iPhone & iPad

Am Wochenende soll es ja zumindest im Süden Deutschlands ziemlich warm werden. Vielleicht steht schon der erste Ausflug zum See an? Natürlich mit iPhone oder iPad!

Wenn es um eine wasserdichte Hülle für iPhone oder iPad geht, haben wir euch bisher das Aquapac empfohlen, das wir auch selbst auf seine Praxistauglichkeit hin überprüft haben. Wer nicht ganz so viel Geld ausgeben möchte, kann einen Blick auf die Produkte von „thejoyfactory“ werfen.


Das BubbleShield bekommt man in zwei Ausführungen für iPhone oder iPad, es ist jeweils für alle Geräte-Generationen passend und kostet deutlich weniger als das angesprochene Aquapac. Auf der Hersteller-Seite lässt sich leider keine genaue Information dazu finden, bis zu welcher Tiefe die Hüllen wasserdicht sind, für den Ausflug zum Badesee (wo ja auch noch jede Menge Sand auf das Gerät lauern kann) oder die Badewanne sollte es aber völlig ausreichen.

iPhone oder iPad schiebt man einfach in die transparente Hülle (für die Kamera-Linsen gibt es komplett klare Aussparungen) und verschließt das BubbleShield dann an einfach über zwei direkt aneinander liegende Druckverschlüsse.

Kaufen kann man das BubbleShield (iPhone/iPad) entweder bei Amazon (21,68/24,60 Euro) oder etwas günstiger bei Arktis.de (14,89/19,89 Euro). Einen kleinen Praxis-Test könnt ihr in folgendem Video beobachten, richtig spannend wird es ab 4:30 Minuten (YouTube-Link).

Anzeige

Kommentare 16 Antworten

  1. Wenn ich mich recht erinnere, gab es beim Aquapac eine Garantie bis zu einer bestimmten Tiefe (richtige Anwendung vorausgesetzt). Ist diese hier auch vorhanden?

    1. Sorry, hab das mit der nicht genannten Wassertiefe eben nicht gesehen. Find ich ehrlich gesagt nicht sehr vertrauenserweckend, wenn nicht einmal der Hersteller schreibt, bis zu welcher Tiefe die Hülle wasserdicht ist.

  2. Von lifeproof gibt es auch noch eine Hülle, die sieht echt gut aus.
    Aber keine Ahnung wegen der Wassertiefe bzw. ob diese nur gegen Regen und Schmutz schützen soll.

        1. Schon mal die Outdoor Inear getestet ? Du kannst ja mit dem beiliegenden Adapter problemlos auf der Matratze liegend Musik genießen.

  3. Habt ihr das schon mal ausprobiert? Habe so was auf der CeBit gezeigt bekommen. Finde die Sache total cool, aber irgendwie trau ich mich nicht, dass mit meinem iPhone zu probieren, falls es nicht dicht ist.

    1. Ich trau dem Braten irgendwie au nicht. Würde gern mein iphone mit in den urlaub nehmen, und natürlich mein handy nicht unbeaufsichtigt am Strand liegen lassen:( mir wäre ein ausreichender Schutz wie das aquapac schon ordentlich was wert wenn ich dafür mein handy in die badehose mitnehmen kann. Auch wenn ich das au ziemlich nerdig finde xD

      1. Mir ging es wie dir. Mein Sohn meinte „komm Papa spring rein“ . Da ich ein folgsamer Papa bin, sprang ich. Natürlich mit dem IPhone in der Short . Seit dem nur mehr mit Lifeproof und ich ging damit schon öfter über Board, null problemo

  4. Huhu,
    Ich hab mir vor zwei Jahren mal bei Conrad Elektronik eine KlarsichtTüte gekauft in die man auch ne Kamera packen kann(angeblich) habe mein 3GS mit großer Mühe reinbekommen, 2 Zipplock Verschlüsse plus Aufrollmechanismus der per Klettverschluß alles sicherte hat 10,-€ gekostet ist prima bedienbar und die Fotos waren nicht als „durch die Tüte“ erkennbar. Bin damit auch schwimmen gegangen. Hat sogar nen Aufhängeband…
    Bin häufig drauf angesprochen worden, weiß aber nicht ob es das noch gibt. Hat alles bestens dichtgehalten!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de