Bundeswehr-App: Kostenlose Neuerscheinung mit News & Videos

Die Bundeswehr ist heute mit ihrer eigenen News-Applikation durchgestartet. Wir verraten euch, was das kostenlose Angebot drauf hat.

Ich habe schon längst etwas für unser Vaterland getan und neun Monate fleißig als Zivi „geschuftet“, während Freddy sich mit einem dubiosen Attest eine nette Zeit gemacht hat. Nun gut, die Zeit des Wehrdienstes gehört eh der Vergangenheit an, der Bundeswehr scheint der Nachwuchs auszugehen. Vielleicht hat man ja genau deswegen eine kostenlose Bundeswehr-App in den App Store gebracht.


„Bundeswehr“ (App Store-Link) ist jedenfalls knapp 20 MB groß und kann unterwegs geladen werden. Eine Internetverbindung ist aber auch danach nicht unwichtig, schließlich will man ja die neuesten Nachrichten abrufen. Inhaltlich geht es, wer hätte es anders gedacht, natürlich um die Bundeswehr – von Auslandseinsätzen über Luftlandeübungen bis hin zur Politik wird man umfassend informiert.

Wer sich für eine Karriere bei der Bundeswehr interessiert, kann die eingebunden Videos dazu nutzen, sich über die verschiedenen Berufe zu informieren oder einfach ein paar visuelle Eindrücke von der Bundeswehr zu bekommen. Zudem gibt es einen eigenen Karriere-Bereich, in dem es weitere Informationen zu den anzähligen Jobs gibt.

Was wir etwas schade finden: Die Nachrichten sind nichts anderes als ein kastrierter RSS-Feed, für die komplette News muss man die Webseite der Bundeswehr aufrufen (funktioniert immerhin direkt und ohne die App zu verlassen). Das hätte man durchaus besser lösen können. Ansonsten ist die Bundeswehr-App für alle themeninteressierten iPhone-Besitzer durchaus eine nette Sache.

Anzeige

Kommentare 78 Antworten

      1. Seit wann stehen tucholsky zitate in der bravo? Würde vllt nicht schaden, war ein kluger mensch. Wer zum töten ausgebildet wird und sein geld mit töten verdient ist ja wohl ein mörder. Und wenn es die bundeswehr nicht mehr gäbe… Dann würden uns die afghanen überennen11!!11

    1. natürlich scheinen nicht alle einsätze von gewalt gerechtfertigt zu sein, aber nehmen wir einmal an es würde die bundeswehr nicht geben, weißt du wieviele menschen dann nicht mehr leben würden?

    2. Soldaten töten nicht nur!
      Vor allem in den mehr oder minder friedlichen Zeiten
      Sie helfen beim kathastrophenschutz (auch in anderen Ländern) wo sie dann leben retten und leisten auch andere wichtige gemeinnützige Arbeit

      1. Das machen Feuerwehr und Rettungskräfte auch und DAS sind die wahren Helden! Und für Einsätze gegen Verbrecher und Terroristen gibt’s Spezialeinheiten der Polizei…

        BTW: Soldaten sind keine Mörder, sondern nur arme, unterbezahlte „Schweine“ die von den „Mächtigen“ sinnlos verheizt werden. Die, die Kriege anzetteln sind die Verbrecher und Mörder (und da nützt es auch nix, dass als „Rettung“ oder „Hilfe“ zu bezeichnen)!

        1. Wegen solchen Leuten wie euch hat die BW ein schlechtes Bild in der Gesellschaft.
          In zwei Wochen beginnt meine Grundausbildung, habe mich freiwillig gemeldet und starte somit meine Karriere bei der BW.
          Und wenn es drauf ankommt wer stirbt, ob ich oder so ein Taliban Terrorist, dann ist die Entscheidung bei mir jetzt schon gefallen.
          Ich diene meinem Land und bin stolz darauf. Und das hat nichts mit Rechtsradikal oder gar Mörder zu tun.
          Wer noch solche Ansichten hat ist irgendwo zwischen 33-45 hängengeblieben, immer diese unüberlegten sch*** Vorurteile, da kommt mir echt das kotzen. Pauschalisierung ist so dumm.

    3. Soldaten sind keine Mörder, diesen dummen Spruch hörte ich auch immer. Diese Leute verteidigen unsere Verfassung und helfen unseren Partnern der Nato. Solche Leute wie Du sollten einmal überlegen was sie sagen und schreiben. Ihr seid in meinen Augen Versagen.

  1. Man man Jk so ein Müll check mal was die bundeswehr alles macht du Bockwurst!!!! Keiner zwingt dich zum Bund zu gehen mehr etc

    Das App hat Berechtigung genauso wie Hello kitty oder Facebook – beim Bund bekommste wenigstens mal Ordnung beigebracht

    Pauschalisieren geht mal gar nicht!

        1. Weil das ganz schön langweilig sein kann… und ich glaub ich will gar nicht erst fragen wie es mit der Bezahlung steht…

          Aber an sich ist Menschen helfen in Ordnung.

          1. Pfleger und Schwestern verdienen zu wenig und leisten harte Arbeit. Das stimmt.
            Ich selbst bin Sachbearbeiter. Pfleger wäre auch kein Job für mich.

          1. War auf dein „Ansichtssache“ bezogen. Kam so ein bisschen antizivil rüber. Aber du hast es ja näher erläutert. Obwohl ich finde, dass es sehr viel Spaß macht und die mühen, welche man investiert durch Die Dankbarkeit der Menschen zurück bekommt :). Aber wie du schon sagtest: Ansichtssache. Guten Abend noch!

  2. Ich wollte gerade fragen, wie ich mir einen kastrierten RSS-Feed vorstellen soll. Es wäre so passend zu dieser Diskussion hier.

    Ich wollte mal auch zu den uniformierten, aber nicht Bundeswehr.
    Die Voraussetzung ist allerdings perfekte körperliche Verfassung, die ich nie hatte. Auch wenn man mit Diplom kein Spagat machen muss und wird nicht unbedingt durch die Gegend gejagt, dürfte ich nicht rein.

    Was mir aber bei der Bundeswehr sehr gut gefällt ist die Möglichkeit sich weiter zu bilden und zwar in Richtungen, die einem so nicht begegnen. Ich meine hier Kriege, die am Computer geführt werden.
    Man kann sie mit Spielen nicht vergleichen.
    Und was mich noch begeistert ist Disziplin und Ordnung.
    Wenn ich dort angekommen wäre, wo ich hin wollte hätte ich bestimmt den Kompetenzüberschreiter Garaus gemacht. Sowas kann ich gar nicht leiden.

  3. Es gibt Tage, da wünsch ich mir gewissen linken Subjekten dieser Gesellschaft einfach nur den leisen, qualvollen Abschied aus dieser Welt. Zwei soclher Spacken haben sich hier verewig…

    1. Wir haben halt kaputte Gesellschaft. Es gibt die Linken (politische Einstellung, nicht die Partei), Leute die Linke hassen (rate wer) und dann fangen ebendiese an dich zu hassen: Erkennst du den Teufelskreis?

  4. BW hin oder her, ich würde eine App für den BFD (Bundesfreiwilligendienst) begrüßen, in der Alten- und Krankenpflege sieht es nämlich seit dem Wegfall der von mir hochgeschätzten Zivis ziemlich mau aus.

    1. Meiner Meinung nach ist die aufschiebung der wehrpflicht einer der größten fehlentscheidungen der politik in der letzten zeit, denn ohne wehrpflicht und ersatzdienst haben viele soziale einrichtungen starke mangel an arbeitskräften-das schafft in den wenigsten fällen neue arbeitsplätze da einfach das geld fehlt. Mag ja sein, dass die der haushalt so etwas spart, aber die leute die auf zivis angewiesen sind bezahlen dafür….außerdem kann die zivi zeit echt lehrreich sein 😉

      1. Ja und nein… Statt der Wehrpflicht hätte man besser einen verpflichtenden Sozialdienst für Männer UND Frauen einführen sollen! IMHO würde es keinem jungen Menschen schaden, etwas Produktives für die Allgemeinheit zu tun, dafür auch gutes Geld zu kassieren und (oft auch) die ersten Schritte in der Berufswelt zu unternehmen. ;0)

        1. Gutes Geld ist so eine Sache. Wer vorher einen Beruf gelernt hat, dem wies das zu wenig sein. Ein dienst fuer beide Geschlechter waere die richtige Variante gewesen, doch das war und ist nicht vorgesehen.

          Wenn selbst Mediziner fordern das kpp von 3 auf 2 Monate zu verkürzen? Insofern ja ein light-Zivi. Wie hoch darf man dann ueberhaupt die leistungsbereischaft der befuerworter einschaetzen, im Anbetracht der abschaffung von Zivi?

  5. Sicherlich ist die App auch für Angehörige von Soldaten, die sich gerade im Einsatz befinden, interessant.
    Natürlich versucht die Bundeswehr sich hier durch modern und offen darzustellen.
    Schliesslich muss ja auch für Nachwuchs geworben werden.
    Das ist in anderen Ländern nicht anders.
    Mann sollte also objektiv bleiben.
    Auch wenn man politisch vielleicht anderer Meinung ist, sollte man trotzdem der demokratischem Grundordnung folgen und auch etwas respektvoll, gerade mit den vielen, bereits gefallen Soldaten umgehen.

    1. Der arme Indikativ. Sollte etwas dort vorfallen, wird es sicherlich nicht in der App als erstes stehen. Daher werden sich angehörende anderer Quellen bzw. Portalen bedienen. Diese App wird eher zum koedern von freiwilligen gedacht sein.

      1. Man sollte Fremdwörter, deren Bedeutung man nicht kennt, einfach nicht benutzen… Das was du hier und weiter oben suchst, nennt sich Konjunktiv! …Grammatik ist schon schwer^^

  6. Für mich ist die app super, vor allem weil man alle meldungen etc. unkompliziert auf dem handy lesen kann. Für interesierte is die app super, wer die BW nicht mag soll einfach das maul halten, ich mecker ja auch nicht über apps die ich nicht mag!!! Ein bisschen respekt vor der arbeit und anstrenungen der Soldaten und soldatinnen sollte man schon haben, immerhin sterben dort jeden Tag Menschen… Aber ich schweife ab!

    1. Dem kann ich nur zustimmen, seid mal froh, dass andere Staaten die Weltpolizei spielen und nicht wir, gerne macht das keiner. Das ist gewiss.
      Mit unserem Einfluss müsste eigentlich mehr kommen, aber selbst bei der Eurokrise kommt nicht wirklich was rum, eigentlich traurig…

    2. Aha, „maul halten“ … das hört sich so an, als sollte der Autor dies selbst tun.

      Es ist allgemein verständlich, dass die BW nicht besonders beliebt ist (vor allem, wenn man hört, dass sie gerne Trinkabende veranstalten (und man dadurch durch gesellschaftlichen Druck zum Trinken gezwungen wird) und so weiter). Ich sehe es auch ein, dass sie nötig ist, aber mag sie weiterhin nicht. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

      Schlimm ist aber, dass Manche (vermutlich Soldaten) keine Toleranz zeigen und somit auf die BW unnötig schlechtes Licht werfen. Wer will schon in die BW, wenn dort nur intolerante Rechtsradikale sind? Ich hoffe, dies bleibt ein Klischee, dem du aber widersprichst.

        1. Dann lies mal bitte meinen Text noch einmal genau durch. Dann solltest du erkennen, dass ich von einem allgemeinen Klischee sprach. Es ict nicht sehr tolerant Proteste gegen die BW lediglich mit unflätigen Worten zu verteidigen und nicht vielleicht auf richtige Argumente einzugehen. Es ist klüger Beschimpfungen zu ignorieren, weil dies dann stärker als jede Waffe ist (metaphorisch gesprochen). Wer auf Destruktives antwortet, zeigt damit indirekt, dass der eigene Intellekt nicht angemessener Höhe ist. Und das willst du doch hoffentlich nicht, oder?

          Extra erwähnt: Rechtsradikale Soldaten gehören NUR zum Klischee, dass dort nur intolerante ODER/UND rechtsradikale Menschen als Soldat tätig sind. Du scheinst mit deinem „halts maul“ ein Teil des Klischees zu erfüllen, ABER NICHT JEDES KLISCHEE. D.h. ich habe dich nicht als Rechtsradikalen bezeichnet. Und du erfüllst wiederum nur ein Teil des Klischees der Intoleranz. D.h. du bist offenbar intolerant, wenn man die BW angreift. Aber dies heißt nicht, dass du z.B. gegen Ausländer intolerant wärest.
          Also man muss den Text differenziert betrachten.

          So, gut Nacht. Es ist schon spät.

          1. Ja ich bin nich tolerant wenn jemand die Bundeswehr kritisiert! Weil immer nur kritisiert wird, niemand würdigt den Kampf unserer Streitkräfte! Und du scheinst nicht beim Bund gewesen zu sein, sonst wüsstest du dass in der Bundeswehr so viele das Klischee erfüllen, wie Bauerbeiter das „Bierbauch und Bier bei der Arbeit trinken“ Klischee!

  7. Bundeswehr wäre genau das richtige für manch einen hier damit er mal aufn sack getreten bekommt!
    Bundeswehr is top, hab auch gedient, und die zeit bleubt im gedachtnis kann ich nur sagen! Super sache das die BW nun me app bringt! 

    1. Und jetzt so? Findest du dich im richtigen leben so ohne führung wieder zurecht? Blöd wenn man nicht mehr alles gesagt bekommt oder? Aber jetzt hast du ja eine BW-app (Braucht’s Wer?-App) viel Spaß beim spielen damit ja erinner dich noch an deine tollen Erlebnisse mit deinen richtig tollen Kumpels. Hast su noch Kontakt zu nur einem einzigen von denen? Na siehste. Dafür dürft ihr euch jetzt alle die Braucht’s Wer-App runterholen. Viel spass damit Jungs. Äh. Männer 
      Weißt du, ich fühl mich gleich viel sicherer wenn ich die Geschichten von euch höre. Gute Nacht deutschland

    2. Der Zivildienst auch ;). Nur das ich finde das der weitaus sinnvoller ist, aber darüber lässt sich streiten. Wenn man etwas aus der Sache mitnimmt, war’s ja nicht umsonst :).

  8. @all Es ist schon erstaunlich wieviel Brutalität in solch kleinen Beiträgen steckt: „Maul halten“ „auf den Sack getreten“… Und gleich noch ein Paar Verdächtigungen hinterher: Wo Gerry seine Zeit hernimmt kann man sich vorstellen….
    Wegen solcher Intoleranz nach beiden Seiten entstehen Kriege schon vor der Haustür und dann sind immer die anderen Schuld weil DIE ja so intolerant sind…
    KEHRE JEDER VOR SEINER TÜR ZUERST!
    und lade jeder die Apps die er möchte… Lieber Apps laden als Waffen!!!! Auch wenn sie hier nur verbal abgefeuert werden…
    Leute Leute nehmt Euch doch mal zusammen und argumentiert SACHLICH
    Peace

  9. Mittlerweile nervt es nur noch. Hinter jedem Beitrag wird gestritten/schwanzlängen verglichen. Sucht euch einen anderen spielplatz ihr Rowdys oder bleibt einfach mal sachlich!

    1. Sehr beeindruckend wie selbst solch Komenntatoren zu Beleidigungen greifen müssen um ihre Meinung zu verdeutlichen… Wirklich schade um die guten Beiträge von APPGefahren dass die hintendran immer solch Kommentare dulden müssen die weder mit der vorgestellten App, dem Thema noch dem Inhalt zu tun haben…

  10. Wie wäre es, wenn über die Apps und nicht um Euer Leben und Eure Einstellung diskutiert wird?

    Wenn Ihr etwas anderes los werden wollt, dann sucht dafür eine Community oder ruft die Telefonseelsorge an!

  11. Jeder der nicht mindestens seinen Grundwehrdienst geleistet hat sollte sich keine Meinung zum Heer oder zur Marine ode zu sonst einer Einheit machen. Diese „Trinkgelage“ gibt es beim Bund genauso wie bei der Polizei, Ärzten. Anwälten und Bauarbeitern. Aber was ein Soldat in seiner Freizeit tut geht niemanden etwas an, erst recht nicht solchen dahergelaufenen Kriegsgegner die noch nie unter Beschuss waren und nicht wissen wovon sie da reden!!! Der Bund is ein prima „Haufen“. Wer gegen Krieg und Waffen ist der soll sich doch einfach garnicht damit beschäftigen, ich mische mich ja auch nicht in den umweltschutz ein-weil mir das egal ist und ich davon nichts verstehe (ich hoffe ihr versteht worauf ich hinaus möchte).
    Und anstatt hier in deutschland darüber zu nörgern wie böse die soldaten doch sind, solltet ihr mal daran denken das die dort sterben damit sowas wie der 11. September nicht wieder passiert! Klar verlagert sich alles nach Pakistan, aber ich schweife schon wieder ab…

    Und ich bleibe bei meinen Worten: Wer nicht gedient hat soll das Maul halten und kein Urteil über die BW fällen!!!

    1. Mit deinen letzten Worten betonst du deine destruktive Intoleranz. Es gehört zu einer Diskussion, dass sich Stimmen und Gegenstimmen bilden. Beim Gespräch werden dann in der Regel Fakten erörtert und es sollte dann zu einer gemeinsamen Schlussfolgerung kommen. Diese Aufklärung ist aber nicht möglich, wenn man intolerant ist und ohne ernsthafte Begründung Gegenstimmen zur eigenen Meinung verbietet. Schließlich gehört zu einer konstruktiven Diskussion, dass dann falsche Meinungen berichtigt werden. Dass jemand nicht in der BW war, ist KEINE hinreichende Begründung Meinungen zur BW zu verbieten. Zum Klischee des Militärs gehört es, dass man ohne zu denken die Befehle des Vorgesetzten ausführt. Genau so führst du dich hier auf. Du wirfst auf die BW ein immer schlechteres Licht, wenn du dich weterhin hier aufführst um den angeblich harten Mann vorzuspielen/zu schauspielern.

      1. Da merkt man es wieder. Unwissen pur. „Befehle ausführen, ohne zu denken“, du hast ja Erfahrung. Man sollte sich mal vorher schlau machen und nicht irgendwelche Vorurteile und Verallgemeinerungen posten. Hier geht es auch nicht um die Bundeswehr und die persönliche Einstellung zu dieser.

    2. Der Vorschlag mit „raushalten“ ist interessant: es wird einem etwas unterstellt und sofort gibt man alles zu, egal ob es stimmt. Man hat ja kein jura studiert. Der Arzt schlaeft x vor, was man privat zahlen soll. Was soll’s, hat man ja kein Medizin studiert. Diese Liste ist lang und geht irgendwann ins absurde.

      Wir als buerger haben sehr wohl das recht Dinge zu hinterfragen.

      Eins moechte ich dazu nur anmerken:
      Nur sehe wenige halten sich an das leitmotto „raushalten“ wie du es oben forderst.

  12. Wow…?! Ich dachte es geht hier um eine AppDiskussion und nicht um die allseits viel diskutierte Frage“ BW ja oder Nein?!“
    Guter Gott, Leute, sollte nicht jedem einfach mal frei von Vorurteilen die Möglichkeit offen stehn, etwas zu tun was er oder sie möchte?! Sei es eine App zu laden, aus welchen Beweggründen auch immer zur BW zu gehn oder die Nachbarin f****n?!

    Total klasse, das jeder der beim Bund is ein degenerierter, alkoholsüchtiger Nazi sein soll! Und jeder der gegen die BW is, is dann ein asozialer, kiffender Langhaarspinner/-hippie/-kommunist oder sogar bärtiger Terrorist?!

    Ich finds klasse, wie toll ihr alle argumentiert…!
    Dafür trage ich meine Uniform doch gern!!

    Wie war das: „Der Soldat, schützt dem Poeten das Recht, ihn Mörder nennen zu dürfen!“ Bitte schön, für euch doch gern!! 😉

    1. Wenn du gerne solche saetze zitiert: da kann ich dir Andorra empfehlen. Hoffen wie, dass unsere heutigen Soldaten anders und vor allem selbstkritischer handeln.

  13. Immer wieder traurig zu sehen, wie wenig die Bevölkerung eigentlich von der Bundeswehr weiß… Die komplette Grundausbildung durch war bei uns striktes Alkoholverbot. Nach der Grundausbildung gibt’s natürlich n paar, die anfangen zu saufen weil ihnen einfach nach Dienstschluss langweilig ist. Das ist aber deren persönliches Problem, ich habe nie erlebt, dass jemand gezwungen wurde zu saufen.
    Ich bin jetzt in nem Lufttransportgeschwader… Fragt doch mal die Leute, die z.B. nachts auf der Zugspitze in der Klemme stecken. Da fliegt kein ADAC hoch und holt die raus. Und auch kein anderer Rettungsdienst. Die Piloten in meiner Einheit haben über 30.000 zivile Rettungseinsätze geflogen. Die Transall, die ebenfalls an dem Standort stationiert sind, haben Hilfsgüter nach Pakistan (nach den schweren Überschwemmungen), Indonesien (nach dem Tsunami) und so ziemlich jede andere Krisenregion auf der Erde geflogen.

    Teilweise riskieren die Besatzungen bei solchen Einsätzen ihr Leben. Auch für Leute, die meinen, dass Soldaten Mörder sind.
    Ich hoffe, dass keiner von Euch je die Hilfe von uns braucht. Aber wenn doch, dann sind wir da.

  14. Die bundeswehr ist der dümmste und verschwenderischste arbeitgeber überhaupt. Genießt eure zeit dort. So schön wirds nie wieder. Und selbst afghanistan war nur halb so schlimm vielleicht hatte ich auch nur glück das in meiner besuchszeit nix passiert is. Aber bleibt mal locker, denn hier in deutschland ist die werbung für die leibgarde des vaterlands wesentlich „normal“. Im gelobten land USA siehts dagegen schlimmer aus.
    Also gang runterschalten. Mitmischen oder backen halten. Derjenige der nicht dabei war hat auch keinen dunst was da abgeht

    Ich hab die app nicht und hab auch kein interesse mehr an der BW. Ich wollte auch nichts kommentieren wenn ich nicht gelesen hätte über was ihr euch überhaupt streitet!!!

    1. kurz Offtopic, möchte kritiklos nur einen kleinen Tip weitergeben:
      Sind Personen gemeint, wird *seid* mit “d” geschrieben!
      Hierzu eine hilfreiche Eselsbrücke: Bezieht man sich auf einen ZeiTraum oder Beginn, dann schreibt man *seit* mit “T” wie ZeiT oder eben Time.
      So kann man sich das Dilemma: mit t-oder-d besser merken bzw. unterscheiden.
      Just my two Cents

        1. Hallo Freddy,
          Ja das ist absolut korrekt, weil sich „seit 5 Jahren“ auf eine Zeitangabe bezieht.
          Mein Kommentar bezog sich auf den letzten Satz, hier wird: …*Seid* froh daß [es] uns gibt! … mit *d* geschrieben.
          Greets

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de