CarPlay-Radio von Sony im Angebot & meine Meinung zur Technik

Fabian Portrait
Fabian 22. Mai 2018, 09:22 Uhr

CarPlay ist eine feine Sache, wie ihr später in diesem Artikel noch lesen werdet. Aber wie sieht es eigentlich mit dem Nachrüsten aus?

Sony CarPlay

In meinem Seat Leon ist CarPlay fest integriert, seit Jahren kann die Technik aber auch einfach nachgerüstet werden. Schon bald wird es von Pioneer sogar die ersten Wireless CarPlay Autoradios geben, den zusätzlichen Komfort wird man aber entsprechenden bezahlen müssen. Die neuen Modelle von Pioneer werden im Handel zunächst sicherlich mehr als 600 Euro kosten.

Falls euch das zu viel ist, lohnt sich ein Blick auf das heutige Angebot des Tages bei Amazon. Dort bekommt ihr das Sony XAV-AX100 für nur 256,99 Euro und liegt damit mehr als 40 Euro unter dem aktuellen Internet-Preisvergleich. Das mit einem 6,4 Zoll Display ausgestattete Radio von Sony gehört damit zu den günstigsten seiner Art.

Praktischerweise kann das Sony XAV-AX100 nicht nur über die Knöpfe und das Display bedient werden, sondern nach einer entsprechenden Konfiguration auch über die Tasten am Lenkrad. Besonders interessant ist das sicherlich für den Siri-Button. Und genau hier kommen wir zu den Vorteilen von CarPlay.

Angebot

Meine Erfahrungen mit Apple CarPlay

Ich bin nun seit zwei Jahren mit CarPlay unterwegs und möchte die Technik auf keinen Fall mehr missen. Ist das iPhone einmal angeschlossen, zeigt sich das integrierte Autoradio meines Seat Leon in einem gänzlich neuen Gewandt. Angefangen vom Zugriff auf Spotify, Apple Music oder Amazon Music direkt über das Display, bis hin zu diversen Podcasts-Apps wird akustisch einiges geboten.

Apple CarPlay

Das ist aber noch längst nicht alles: Ich verwende immer wieder Apple Maps zur Navigation, insbesondere die Sprachsteuerung gefällt mir hier richtig gut. Einfach per Siri nach einer Adresse oder einem Ort in der Umgebung suchen und schon kann es losgehen.

Siri verwende ich zudem regelmäßig, um mir eingehende iMessage- oder WhatsApp-Nachrichten vorlesen zu lassen und auch darauf zu Antworten, ohne die Hände vom Lenkrad zu nehmen oder auf das Display blicken zu müssen. Amüsant ist hier immer wieder, wie Siri die Emojis vorliest: "Affe nichts Böses sehen" oder "Zwinkerndes Gesicht mit herausgestreckter Zunge" zählen hier zu meinen absoluten Favoriten.

Für mich steht fest: Sollte es irgendwann ein neues Auto geben, dann wieder mit CarPlay. Mittlerweile ist das ja bei fast allen Neuwagen der Fall - und aus meiner Sicht nicht ohne Grund.

Teilen

Kommentare11 Antworten

  1. JMcClane sagt:

    Völlig bescheuert finde ich allerdings, das die „Neue Nachricht“ Markierung zb bei WhatsApp und iMessage nicht zurückgesetzt wird, wenn man sich Nachrichten hat vorlesen lassen. Die bleiben immer als ungelesen stehen, bis man die App am iPhone manuell öffnet. Zumindest ist das bei der CarPlay Integration meines skoda kodiaq so

  2. axeld sagt:

    Gibt es eine Möglichkeit zwei Telefone im Carplaymodus zu verbinden? Würde gerne privates und geschäftliches parallel nutzen.

    Im normalen Modus des Radios sind beide parallel über BT verbunden und ich kann über beide sowohl raus telefonieren als auch von beiden Gespräche annehmen.

    • Fabian sagt:

      Nein, das geht nicht. Du kannst aber ein iPhone per Kabel über CarPlay und das andere per Bluetooth verbinden, das sollte eigentlich klappen.

      • axeld sagt:

        Danke für die schnelle Rückmeldung.

        Das ist sehr schade. Das Autoradio und dessen Software gibt es her und Apple CarPlay schränkt die Funktion wieder ein… tststs…

  3. Hendrix1000 sagt:

    Und würdet ihr für CarPlay dann auch 300 Euro für die ersten 3 Jahre zahlen und anschließend nochmal eine Abo-Gebühr?? Ich finde das ziemlich unverschähmt was hier BMW macht.

    https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/BMW-Apples-CarPlay-schon-jetzt-nur-als-Abo-3944683.html

    • Jenauuu sagt:

      Wenn du dir dein Auto bei externen Firmen zusammenkaufst und Carplay fehlt, muss BMW drauf zahlen um hipp zu sein und gibt das natürlich an seine Kunden weiter. Oder glaubst du BMW baut das Radio selbst?

      BMW hatte sich schon immer Extras richtig dick bezahlen lassen. So wurden damals Navi’s verkauft, wo die Kartenaktualisierung richtig Geld kostete – Jahr für Jahr wenn man wollte.

  4. icarus sagt:

    Ist das Angebot noch verfügbar? Oder braucht es einen Gutschein? Bei mir werden über 300€ angezeigt. Das mit Laufwerk ist leider noch teurer, aber wegen der Kinder sehr wichtig.

  5. starchildlive sagt:

    Toyota unterstützt meines Wissens leider immer noch kein Carplay 🙄

  6. fire2002de sagt:

    2Din schade….

  7. Johann sagt:

    Na ja, das „Gewandt“ (richtig: Gewand) sieht nicht neu, sondern altbacken aus, Apples Karten sind immer noch nicht der Reißer, das Vorlesen von Nachrichten während der Autofahrt ist absolut überflüssig (so wichtig kann gar keine sein) und m. E. wegen der notwendigen Konzentration darauf immer noch gefährlich, in Kombination mit dem angesprochenen „Vorlesen“ der Emojis auch noch nervtötend, gerade wenn mehrere Emojis nacheinander geschrieben wurden , man kann nicht zwischen den Original-Navigationskarten und den Apple-Karten auswählen (sondern Carplay muss beendet werden) und, und , und
    Ansonsten kann es für die Nutzung von Streaming-Diensten sinnvoll sein, aber diese nutze ich nicht, insofern habe ich Carplay mal getestet und dann wieder deaktiviert.

  8. Stefan sagt:

    Das größte Manko bei CarPlay ist meiner Meinung nach, dass keine Alternativen Navi Apps benutzt werden können. Mit meinem Werks-Autorradio mit zusätzlich verbauter AirPlay Video Erweiterung kann ich alternativ zum verbauten Navi auch (drahtlos über WLAN) das iPhone spiegeln und so sowohl den Apple Navi ( Vorteil Siri, viele POIs, Nachteil keine Offlinekarten bei schlechtem oder fehlendem Funknetz, Screen Layout, keine Geschwindigkeitswarnung, keine Zwischenziele) und TomTom Go App (Vorteile Offlinekarten, klares Screen Layout, sehr präzise Verkehrsinfos, Geschwindigkeitswarnung).

Kommentar schreiben