Clips: Der Helfer für die Zwischenablage jetzt zum Nulltarif

Clips hatten wir euch schon einmal vorgestellt, jetzt kann es  zum zweiten Mal kostenlos geladen werden.

Wer Glück hatte konnte das 2,3 MB große Tool zum Start im März 2011 kostenlos erwerben, danach wurde es zwischen 4,49 Euro und 8,99 Euro angeboten – jetzt ist der Download komplett gratis.

Clips (Mac-App Store) ist bei mir immer noch im Einsatz und ich möchte es auf dem Mac nicht missen. Im Prinzip kann man Clips in einem einfachen Satz beschreiben: Sämtliche Inhalte, die man in die Zwischenablage kopiert, werden aufgezeichnet und können mit Clips jederzeit wieder verwendet werden. Das ist im Büro-Alltag ungemein nützlich, da man so zum Beispiel mehrere Sachen auf einen Schlag kopieren und später wieder einfügen kann.

Um auf die Elemente in der Zwischenablage zuzugreifen, nutzt man entweder das Icon in der Statusleiste oder das „Clips Board“. Ich persönlich habe mir das Board auf die Tastenkombination Alt+Leertaste gelegt, andere Tastenkombinationen oder eine “Hot Corner” sind natürlich auch möglich.

Bei mir funktioniert Clips wirklich sehr zuverlässig, auch was die Anzahl der gespeicherten Elemente oder die dauerhaft gespeicherten Kopier-Objekte angeht. Als kleinen Zusatz beherrscht Clips auch Abkürzungen. Wenn man ein längeres Wort oder ähnliches immer mal wieder eingeben muss, kann man sich in Clips eine Abkürzung hinterlegen. Immer, wenn man diese Abkürzung eintippt, wird sie automatisch durch die hinterlegte Fassung ersetzt.

Clips ist bei mir im täglichen Einsatz und von daher auch eine Empfehlung. Wer viel mit der Textverarbeitung zu tun, wird sich über den Zwischenablagen-Manager freuen.

Kommentare 6 Antworten

  1. Hast du mein gestriges fluchen gehört?
    Ich habe wie eine bekloppte meine Zwischenablagen gesucht!!

    Super Tipp! Die Theorie klingt ja schon mal Super, Praxis werde ich im weiteren Schreibprozess der Masterarbeit testen!

    1. Jetzt hat es geklappt! Mal eine ganz allgemeine Frage: wie kann man die Statusleiste oben am Mac „aufräumen“? Bei den Apple Apps, kann man die ja einfach rausziehen, aber wie ist es mit externen Programmen? Bei Clips gibt es die Möglichkeit unter Einstellung, aber bei Dropbox, F.lux und anderen nicht…

  2. Ich nutze die Allroundlösung Alfred, die auch im Hintergrund die Zwischenablage speichert und mit Tastenkombi nach Wahl aufruft.
    In Verbindung mit iPhone und iPad ist Pastebot meine erste Wahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de