Clubhouse: Ihr könnt Speakern jetzt Geld senden

Erste Option zur Monetarisierung

Ihr habt euch eine Community bei Clubhouse (App Store-Link) aufgebaut und nehmt aktiv am Geschehen teil? Bisher gab es keine Möglichkeit zur Monetarisierung, doch mit dem neusten Update haben die Macher sogenannte Payments eingeführt.

Wenn euch ein Speaker weitergeholfen und begeistert hat, könnt ihr ihm über Clubhouse ab sofort einen Geldbetrag zukommen lassen. Dafür müsst ihr das Profil öffnen und auf „Send Money“ klicken. Während alle Nutzer ab sofort Geld senden können, können erst ausgewählte Personen Geld empfangen. Der Test wird nach und nach auf weitere Nutzer ausgeweitet.


Der gespendete Beitrag wird zu 100 Prozent weitergeleitet. Die Person, die das Geld sendet, muss lediglich eine kleine Gebühr für die Transaktion bezahlen, die an den Partner Stripe geht, der für die Abwicklung zuständig ist. Geld senden ist aktuell nur per Kreditkarte möglich.

Die Frage an euch: Würdet ihr für einen interessanten Talk Geld an die Speaker senden? Ich persönlich habe das Interesse an Clubhouse verloren, viele Talks interessieren mich schlichtweg gar nicht. Ich muss aber auch sagen: Einige Gesprächsrunden sind wirklich spannend.

‎Clubhouse: Drop-in audio chat
‎Clubhouse: Drop-in audio chat

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Hab mich schon gefragt, wann die ersten Optionen der Monetarisierung kommen. Ganz kostenlos und ohne Werbung können die Betreiber das ja auch nicht lange unterhalten.
    Es gibt wirklich spannende Talks auf CH, aber ob ich dafür bereit wäre zu bezahlen, weiß ich noch nicht. Muss ich mir mal überlegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de