DaisyDisk: Neue Version des Festplatten-Tools scannt jetzt auch Cloud-Speicher

Version 4.21 als kostenloses Update

Wer sich nicht für ein Speicher-Upgrade beim Kauf eines Macs entscheidet, hat an Bord oftmals einen stark begrenzten Speicherplatz. Natürlich kann man mit externen Medien aushelfen, häufig reicht es aber, wenn man den Mac aufräumt und Speicherfresser ausfindig macht.

Mit dem Tool DaisyDisk (Mac App Store-Link) funktioniert das schnell, gut und zuverlässig. Das Programm analysiert die Festplatte und zeigt in einem übersichtliche Kuchendiagramm genau an, wo sich die größten Dateien befinden. Wenn ihr diese nicht mehr benötigt, könnt ihr sie schnell löschen. Aktuell ist DaisyDisk im deutschen Mac App Store für 9,99 Euro zu haben und kann ab macOS 10.10 oder neuer heruntergeladen werden. Mit nicht einmal 5 MB ist das kleine Mac-Werkzeug zudem ein echtes Leichtgewicht, das kaum Speicherplatz benötigt.


Nun hat der Entwickler von DaisyDisk, Oleg Krupnov, seiner praktischen Mac-App ein frisches Update verpasst. In der nun vorliegenden Version 4.21 und folgenden kleineren Bugfix-Aktualisierungen ist der Macher von DaisyDisk auf einen lang gehegten Wunsch seiner Nutzer und Nutzerinnen eingegangen und hat es nun auch möglich gemacht, Cloud-Speicher mit DaisyDisk scannen und analysieren zu können.

Support von Google Drive, Dropbox und Microsoft OneDrive

In DaisyDisk werden nun auf dem Mac installierte Cloud-Speicherlösungen wie Dropbox, Google Drive und Microsoft OneDrive in die Darstellung mit einbezogen. Sie werden wie ein externes Speichermedium in der Liste der vorhandenen Speichermedien angezeigt und können ebenso gescannt werden, um Speicherfresser und nicht mehr benötigte Dateien und Ordner ausfindig machen zu können.

Entwickler Oleg Krupnov berichtet, dass das aktuelle Update auf Version 4.21 und folgend eine komplett kostenlose Aktualisierung für bestehende Nutzer und Nutzerinnen ist, die mindestens Version 2.x bis 4.x von DaisyDisk verwenden. DaisyDisk unterstützt das aktuelle macOS Big Sur sowie M1-Chips und wurde vom Entwickler auch bereits auf macOS Monterey vorbereitet.

‎DaisyDisk
‎DaisyDisk
Preis: 10,99 €

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Ich würde die App direkt über die Entwickler-Website kaufen.

    Die Version im App Store ist von den Funktionen beschnitten. (Apples App Richtlinien)

    Grüße

  2. Hmm?

    Jetzt macht Ihr mich aber nachdenklich. Die Version 4.21 habe ich vor ca. einem Monat schon heruntergeladen, die läuft hier schon eine ganze Zeit. Heute kam das Update auf die 4.21.2.

    Und zu der Version aus dem Appstore. Ich habe auch die Version im Appstore gekauft, aber Inzwischen einfach die normale Version installiert und die hat irgendwie erkannt, daß ich sie gekauft habe.

    Einfach einmal in der FAQ nachsehen, dort ist es beschrieben:
    https://daisydiskapp.com/support

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de