Dank iPhone 14 Unfallerkennung und Notruf SOS: Weitere Rettung von Verunglückten in den USA

Feature ab sofort auch in Deutschland verfügbar

Vor einigen Tagen haben wir an dieser Stelle schon über eine dank Notruf SOS geglückte Rettung eines liegengebliebenen Mannes in Alaska berichtet. Am Dienstagnachmittag konnten nun zwei weitere Unfallopfer in den USA dank der Unfallerkennung des iPhone 14 und der Notruf-SOS-Funktion gerettet werden.

Der Unfall ereignete sich im Angeles National Forest in Kalifornien, wo ein Wagen etwa 300 Fuß tief in einen abgelegenen Canyon stürzte. Eines der Unfallopfer hatte sein iPhone 14 bei sich, dessen Unfallerkennung den Absturz als Unfall erkannte. Via Satelliten-Notruf-SOS sendeten die Insassen des Wagen die Unfall- und Standortdaten an Apples Relay Centre, von wo aus die zuständigen Behörden benachrichtigt wurden. Das Rettungsteam teilte mit, dass Apples Callcenter in der Lage gewesen war, die genauen Standortdaten der Opfer bereitzustellen.


Mittels Helikoptereinsatzes konnten die beiden Unfallopfer geborgen und, aufgrund leichter und mittlerer Verletzungen, in ein benachbartes Krankenhaus gebracht werden.

Ein Video zur Rettung wurde auf Twitter veröffentlicht:

Seit gestern steht Notruf SOS via Satellit auch deutschen iPhone 14 Nutzerinnen und Nutzern zur Verfügung. Die Funktion kann in den nächsten zwei Jahren kostenfrei genutzt werden. Wie viel Notruf SOS via Satellit danach kosten wird, ist noch nicht bekannt.

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Oh mein Gott. Hören wir jetzt in nächster Zeit weitere solcher Waaaahnsinns Megameldungen? Herr im Himmel. Ja toll Apple. Wow. Unglaublich, unbelievable, incredible, awesome. Das war nur mit einem Apple iPhone möglich yeah. Jetzt noch ein bisschen die Werbetrommel dafür rühren und in 2 Jahren wird mega abgezockt. Für schlappe 39,90 € im Monatsabo. Ich kann gar nicht verstehen wie die Menschheit ohne iPhone bisher überleben konnte *Ironie aus*

    1. Es mag sein, dass Apple vorhat die Satelliten-Notruf-Funktion zu monetarisieren, aber das sollte nicht über den Fakt hinwegtäuschen, dass dadurch möglicherweise zwei Menschenleben gerettet werden konnten. Dein Kommentar hört sich eher so an, als wärst du einer dieser Android-Fanatiker, der jeden Grund sucht, sich über Apple aufzuregen.

      1. Nö. Hab so ziemlich alles „noch“ von Apple. Aber diese Geldgeilheit dieses Ladens geht mir mittlerweile wirklich ziemlich auf den Zeiger. Alles wird monetarisiert, optimiert und der Kunde gemolken bis zum geht nicht mehr. Das geht so weit, das Funktionen künstlich beschnitten werden um diese stückchenweise in den neuen Modellen als wahnsinnige Innovation zu verkaufen. Und dann kommt so ein Dünnpfiff wie das neue iPad heraus, bei dem der Stift nicht zum Anschluss passt. Oh Herr im Himmel. Wird Zeit dass Apple wirklich mal so richtig auf Nase fällt;-)

  2. Noch mehr leben könnte man retten wenn die Verkehrsteilnehmer sich an die Verkehrsregeln halten würden. Aber wieviele sind schon gestorben, weil sie während des Autofahrens das Smartphone in der Hand hatten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyright © 2023 appgefahren.de