Darkroom: Bild- und Video-Editor bekommt neue Albumverwaltung

Neues Update auf Version 4.7

Darkroom (App Store-Link) lässt sich als Universal-App kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen und kann über ein optionales Abonnement mit zusätzlichen Inhalten und Funktionen aufgewertet werden. Für neue Nutzer gilt dieses Finanzierungsmodell ab dem 13. Februar dieses Jahres, Bestandskunden können weiterhin alle freigeschalteten Funktionen im gewohnten Umfang verwenden.

Die Anwendung will ein „Fotobearbeitungserlebnis mit Desktopqualität“ liefern und stellt dazu auch Multitasking-Funktionen und Tastaturkürzel bereit. Wer eine externe Tastatur angeschlossen hat, kann durch das Drücken der cmd-Taste alle Shortcuts anzeigen lassen. Besonders praktisch auf dem iPad: Ihr könnt einen Fotostreifen an der Seite ausklappen und bekommt so einen Schnellzugriff auf das Fotoarchiv. Die App unterstützt Fotodateien bis 120 MP sowie RAW-Formate, erlaubt es, eigene Filter zu erstellen und eine Stapelverarbeitung anzuwenden. Zudem gibt es eine umfassende Toolbox, Bearbeitungsmöglichkeiten für Live Photos und zahlreiche Export-Optionen. 


Seit einigen Wochen lassen sich in Darkroom nun auch Videos bearbeiten. Um diese Funktion nutzen zu können, ist das Darkroom+ Abonnement erforderlich, das mit 4,49 Euro/Monat bzw. 21,99 Euro/Jahr zu Buche schlägt. Auch bei der Videobearbeitung hat man in Darkroom einen einfachen Ansatz gewählt: Das aus der Foto-Bibliothek gewählte Video läuft in der aktuellen Version von Darkroom in einer Dauerschleife ab, während man im unteren Bereich des Bildschirms problemlos auf die bereits bekannten Werkzeuge zugreifen kann. Jede Änderung wirkt sich dabei sofort auf das laufende Video aus.

Drag & Drop-Funktion bei Albenverwaltung auf dem iPad

Mit dem nun veröffentlichten Update auf Version 4.7 von Darkroom haben die Entwickler von Bergen Co. eine spannende Neuerung implementiert. Ab sofort können neue Albenverwaltungs-Workflows genutzt werden. Im Changelog heißt es dazu von den Machern:

„Alben können nun vom Archiv aus erstellt, umbenannt und gelöscht werden. Zudem können Sie Fotos auswählen und zu einem Album hinzufügen. Alle Änderungen werden in Ihrem Fotoarchiv und umgekehrt widergespiegelt. Sie können also entweder Fotos auswählen und zu einem Album hinzufügen oder ein Album auswählen und dem Album Fotos hinzufügen. Das Ganze funktioniert auch auf der Bearbeitungsoberfläche. Sie können einem Album während des Bearbeitungsvorgangs ein Bild hinzufügen. Probieren Sie dies auf dem iPad mit Ziehen/Ablegen-Unterstützung für mehrere Elemente aus. Durch langes Drücken auf ein Album in der Albenauswahl lassen sich zugehörige Aktionen schneller ausführen.“

Schon mit einem der letzten Updates wurde Darkroom auch für das neue iPadOS aufgefrischt und bietet damit eine vollumfängliche Maus- und Trackpad-Unterstützung für kompatible Geräte. Auf diese Weise lässt sich auch der Cursor verwenden, um die eigenen Alben mit den Features des neuesten Updates zu organisieren und verwalten. Die Aktualisierung auf Version 4.7 ist für alle Nutzer von Darkroom gratis.

‎Darkroom – Photo Editor
‎Darkroom – Photo Editor
Entwickler: Bergen Co.
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de