Darkroom: Umfangreicher Foto-Editor jetzt mit Histogrammen und S&W-Werkzeugen Ab sofort steht Version 4.2 im App Store bereit

Ab sofort steht Version 4.2 im App Store bereit

Auch wir haben schon häufiger über die Bildbearbeitungs-App Darkroom (App Store-Link) für iOS berichtet. Die mehrfach ausgezeichnete Universal-App, unter anderem mit dem Titel „Das Beste aus 2015“ von Apple versehen, lässt sich kostenlos herunterladen und finanziert sich über In-App-Käufe für Zusatzfunktionen. Der Download ist 36 MB groß und erfordert iOS 11.0 oder neuer auf dem Gerät, zudem gibt es eine deutsche Lokalisierung.

Weiterlesen

Darkroom: Umfangreicher Foto-Editor bekommt großes Update spendiert Das ist neu in Version 4.1

Das ist neu in Version 4.1

Ende letzten Jahres habe ich euch den Foto-Editor Darkroom 4.0 vorgestellt. Die speziell für das iPad entwickelte Applikation liefert ein „Fotobearbeitungserlebnis mit Desktopqualität“. Nach dem großen Sprung auf Version 4.0 folgt jetzt das nächste Update auf v4.1.

Weiterlesen

Darkroom 4.0: Umfangreicher Foto-Editor erscheint für das iPad Und bringt viele neue Möglichkeiten mit

Und bringt viele neue Möglichkeiten mit

Der Foto-Editor Darkroom (App Store-Link), bewertet mit 4,7 Sternen, ist ab sofort für das iPad erhältlich. Das Update auf Version 4.0 liegt im App Store zum Download bereit, ist 40 MB groß und erfordert iOS 11.0 oder neuer.

Weiterlesen

Darkroom: Foto-App erscheint mit vielen neuen Funktionen in Version 2.0

Auch wir hatten seinerzeit nach Erscheinen von Darkroom im deutschen App Store über die Foto-App berichtet.

Nun gibt es Neuigkeiten von Darkroom (App Store-Link), einer reinen iPhone-App, zu vermelden. Seit kurzem steht die Bildbearbeitungs-Anwendung nämlich in Version 2.0 im App Store bereit. Auch Apple präsentiert Darkroom aktuell in der hauseigenen Kategorie „Die besten neuen Apps“ im Store. Für die Installation der kostenlos herunterladbaren App wird neben iOS 8.0 auch mindestens 14 MB eures Speicherplatzes benötigt. Eine deutsche Lokalisierung ist ebenso vorhanden wie auch eine Anpassung an das Display der iPhone 6-Generation.

Seit wenigen Tagen kann das Update auf Version 2.0 für Darkroom geladen werden, das einige Neuerungen mit sich bringt. Insgesamt gibt es laut Angaben der Entwickler satte 14 neue Funktionen, die Darkroom „zu einer völlig neuen App: reifer und leistungsfähiger“ machen sollen. Die Bildbearbeitungs-App verfügt nun über ein sogenanntes Pro-Paket, das für bisherige Besitzer des Kurven-Pakets kostenlos ist. Letzteres verfügt nun über weitere Funktionen, Farbe und Ton, um noch individuellere Bearbeitungsmöglichkeiten zu bieten.

Weiterlesen

Darkroom: Neue Bildbearbeitungs-App mit DIY-Filtern, Historie und RGB-Farbkanälen

Der App Store scheint überflutet mit Foto- und Bildbearbeitungs-Anwendungen zu sein. Trotzdem gibt es in diesem Bereich mit Darkroom eine Neuerscheinung.

Gibt es eigentlich eine App auf diesem Gebiet, die als eierlegende Wollmilchsau gilt? Anscheinend nicht, denn sonst hätten die Entwickler von Darkroom (App Store-Link), mit vollem Titel „Darkroom – Photo Editor by Bergen“ wohl kaum eine solche App in den Store gebracht. Auch wenn sich anhand des Titels auf den ersten Blick etwas ganz anderes hinter der Anwendung vermuten lässt, handelt es sich um eine bereits in deutscher Sprache verfügbare Foto-Bearbeitungs-App, die kostenlos aus dem App Store geladen werden kann. Einzig für das Premium-Feature von Darkroom, die RGB-Farbkanäle, wird ein einmaliger In-App-Kauf von 2,99 Euro fällig.

Das derzeit auch von Apple in der Kategorie „Die besten neuen Apps“ beworbene Darkroom nimmt auf dem iPhone oder iPod Touch nur 7,7 MB an Speicherplatz ein und erfordert zur Installation zusätzlich iOS 8.0 oder neuer. Die in einem sehr modernen Layout und bereits an das iPhone 6/6 Plus angepasste Anwendung verfügt über eine praktische Direktimport-Funktion, über die die gespeicherten Fotos aus der Camera Roll bereits direkt in Darkroom verfügbar sind – ein umständliches Auswählen aus der Foto-Bibliothek entfällt damit.

Weiterlesen

Copyright © 2019 appgefahren.de