A Day In The Woods: Rotkäppchen und der böse Wolf verpackt in ein tolles Premium-Puzzle

Glücklicherweise gibt es noch Entwickler, die sich gegen Freemium und für Premium-Spiele entscheiden. Dazu zählen auch Retro Epic mit ihrem neuen Titel A Day In The Woods.

A Day In The Woods 1 A Day In The Woods 2 A Day In The Woods 3 A Day In The Woods 4

A Day In The Woods (App Store-Link) ist ein klassisches Puzzle-Spiel, das zum Preis von 4,99 Euro aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden kann. Die bisher leider nur in englischer Sprache zur Verfügung stehende Anwendung benötigt neben 114 MB an freiem Speicherplatz auf dem iPhone, iPod Touch oder iPad auch iOS 6.0 oder neuer – und sollte damit auf den meisten aktuellen Geräten spielbar sein.

A Day In The Woods ist an das klassische Grimm-Märchen Rotkäppchen angelehnt, in dem ein kleines Mädchen sich durch den Wald auf zum Haus seiner Großmutter macht. Auch in A Day In The Woods dreht sich alles um „Little Red Riding Hood“, wie Rotkäppchen im Englischen betitelt wird, und ihre gefährliche Reise durch den Wald mit all seinen Widrigkeiten.

In insgesamt 60 bisher vorhandenen Leveln ist es daher auch das Ziel des Spielers, die kleine Protagonistin sicher zum Haus der Großmutter zu geleiten. In A Day In The Woods nimmt man die Rolle eines guten Waldgeistes ein, der dabei behilflich ist, das kleine Kind auf einem von Hex-Feldern bestimmten Spielfeld langsam, aber sicher zu Großmutters Haus zu bewegen. Durch Antippen der Protagonistin wechselt der Geist die Felder mit ihr und bewegt sie so auf dem 3D-Spielbrett – auch einige andere Objekte können mit dem Geist die Felder tauschen.

60 Level für die ganze Familie

Doch ganz so einfach ist das Gameplay von A Day In The Woods leider auch nicht: Kleine und große Hindernisse, unter anderem in Form von fiesen Spinnen, grimmigen Bären oder auch einfachen Bäumen und Steinen, machen Rotkäppchen das Leben schwer. Ebenfalls notwendig ist das Einsammeln von Blumen und Beeren, die sich irgendwo verstreut auf dem Spielfeld befinden, um am Ende die maximale Anzahl von Sternen pro Level, nämlich derer drei, einheimsen zu können. Auch die Anzahl der verwendeten Züge spielt eine wichtige Rolle – ein „Par“ wird vorgegeben, liegt man darüber, schwinden auch hier die zu erwartenden Sterne.

Nichts desto trotz sind gerade die ersten der 60 Level relativ einfach zu bewältigen, einer großen Anstrengung des Oberstübchens bedarf es daher nicht. Da die Entwickler von A Day In The Woods ihr Spiel allerdings als Titel bewerben, der sowohl Kinder als auch Erwachsene ansprechen soll, ist dieser langsam steigende Schwierigkeitsgrad durchaus gerechtfertigt. Auch die Grafiken des Spiels dürften junge und erwachsene Gamer gleichermaßen ansprechen: In einer hochauflösenden 3D-Umgebung mit gestochen scharfen Objekten, einem wunderschön anzusehenden Waldgeist und tollen Details macht es einfach Spaß, an den Leveln zu arbeiten und sie nach und nach zu lösen.

A Day In The Woods bietet einige Optionen zur Individualisierung

Kleine, aber feine Zusatzfeatures von A Day In The Woods beinhalten einige Möglichkeiten zur Anpassung, darunter auch das Erscheinungsbild des Waldgeistes. Man kann seinen Schweif, das Leuchten und die Flügel, aber auch die Jahreszeit, in der man spielt, in einem eigens dafür kreierten Menü anpassen. Dazu bedarf es allerdings einiger Erfolge in Form von Sternen im Spiel, mit denen sich dann nach und nach die alternativen Darstellungs-Optionen freischalten lassen.

Erfreulicherweise findet der Spieler von A Day In The Woods keinerlei In-App-Käufe oder Werbebanner in diesem Titel – es lässt sich also ganz entspannt an den immer schwerer und aufwändiger gestalteten Leveln knobeln. Wenn man an diesem wunderschön gestalteten und mit einem einfachen, aber schwer zu meisternden Spielprinzip versehenen Titel überhaupt etwas kritisieren will, ist es die relativ kurze Spielzeit, die man zum Preis von 4,99 Euro bekommt. Die 60 Level sind binnen weniger Stunden durchgespielt – aber man kann noch hoffen, dass die Entwickler mit neuen Updates weitere Welten nachlegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de