Der neue Sperrbildschirm in iOS 16: Die größte Neuerung?

Das iPad darf noch nicht mitspielen

Gestern Abend hat Apple das neue iOS 16 vorgestellt. Die erste Beta für registrierte Entwickler ist bereits verfügbar, im Juli wird es eine öffentliche Beta geben. Der eigentliche Release der finalen Version dürfte dann im September mit der neuen iPhone-Generation erfolgen. Eine der größten Neuerungen ist der neue Sperrbildschirm, auf den wir heute einen ersten Blick werfen wollen.

Beginnen wollen wir mit einer schlechten Nachricht für alle iPad-Nutzer. Obwohl der Sperrbildschirm ja auch ein Teil von iPadOS ist, wird die kommende Version des Tablet-Betriebssystems kein Update für den Lockscreen erhalten. Dort bleibt also alles so, wie es bisher bekannt ist.


So kann der Sperrbildschirm in iOS 16 individualisiert werden

Mit einem neuen Multilayereffekt werden die Motive in Fotos auf Wunsch vor die Uhrzeit auf dem Sperrbildschirm gesetzt, sodass der Eindruck von Tiefe entsteht. Datum und Uhrzeit lassen sich ebenfalls mit verschiedenen Schriftarten und Farben anpassen.

Direkt unter der Uhrzeit gibt es einen Bereich, der von den Apple Watch Komplikationen inspiriert ist. Dort könnt ihr mit iOS 16 zusätzliche Informationen anzeigen lassen, etwa anstehende Termine, Wetter, Batterieladestand, Wecker, Zeitzonen oder die Aktivitätsringen. Auch Drittanbieter-Apps werden kleine Widgets bereitstellen können.

Mit einem langen Fingerdruck auf den Sperrbildschirm aktiviert man die neue Sperrbildschirm Galerie, in der man zwischen verschiedenen Designs wechseln und diese auch bearbeiten kann. Hier bietet Apple auch einige Vorlagen: Pride & Unity, um besondere kulturelle Momente zu feiern; ein Wetter Hintergrundbild, um das Wetter den ganzen Tag lang live mitzuverfolgen; und ein Astronomie Hintergrundbild mit Aufnahmen von Erde, Mond und Sonnensystem.

So werden Mitteilungen und Live-Aktivitäten angezeigt

Die Anzeige von Mitteilungen ist neu strukturiert worden und läuft nun von unten nach oben. Dies soll für mehr Klarheit auf dem personalisierten Sperrbildschirm sorgen. Dank Live-Aktivitäten gibt es einen gesonderten Bereich für alles, was für einen begrenzten Zeitraum besonders viele Mitteilungen benötigt. Das beste Beispiel sind hier wohl Sport-Events, etwa ein Fußball-Ticker.

Der neue Sperrbildschirm im Hands-On

Anzeige

Kommentare 15 Antworten

      1. +1
        Verstehe noch immer nicht, warum man da so heiss drauf ist. Das kostet nur Zeit und bringt kaum Mehrwert. Naja… für andere scheinbar schon.
        Ich werde langweilig weiter mit dem Standard leben. Nur das Bild tausche ich heute ja schon aus.

  1. „Der neue Sperrbildschirm in iOS 16: Die größte Neuerung?“

    Family Sharing wird ja auch ziemlich verbessert, da hoffe ich mir dann auch dass vielleicht die AirTags dahin zugefügt werden können. Das wäre für nich das persönliche Highlight beim Family Sharing aber irgendwie glaube ich nicht daran.

  2. Also wenn Google heute schon seine Kalender- und Erinnerungsfunktion abfeiert und denen sogar noch Fernsehspot spendiert, dann darf Apple auch den Home-Screen abfeiern.

  3. Mich wundert es, dass es nicht in iPadOS 16 kommt.
    Aber dann wird es nächstes Jahr bei iPadOS 17 mit viel Feuerwerk präsentiert und alle klatschen mit🤪🤣.

    1. Stell dir vor es kommt wirklich mal ein always-on Display und die ganzen Apple Fans schwenken um von „ist doch nutzlos, dafür habe ich doch meine Watch“ zu „wow wie innovativ Apple hier wieder ist, super umgesetztes always on Display“.

  4. Natürlich kann man über jede Funktion jede Meinung haben. Für mich, mit sehr vielen Terminen die aber teilweise nicht für mich sondern das Team sind, oder mehr Anruf Reminder, das Anlagen zu schalten oder zu prüfen sind ist das mit den Terminen einfach super.
    Schade dass dies noch nicht auf meinem Ipad geht.
    Wäre ein Grund wieder ein ipad zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de