Disney Infinity 3.0 Toy Box: Offenes Spieluniversum mit vielen bekannten Helden

Wie wäre es, mit Han Solo, Hulk und Mickey Mouse spannende Abenteuer in einem einzigen Spiel zu bestreiten? Voilà, hier kommt Disney Infinity 3.0 Toy Box.

Disney Infinity 3.0 1 Disney Infinity 3.0 2 Disney Infinity 3.0 3 Disney Infinity 3.0 4

Disney Infinity 3.0 Toy Box (App Store-Link) wurde vor wenigen Tagen am 24. September im deutschen App Store veröffentlicht und lässt sich dort kostenlos herunterladen. Für die Installation der App solltet ihr aber genügend Speicherplatz und auch etwas Geduld mitbringen: Der Download ist satte 2,24 GB groß und kann ab iOS 8 auf das Gerät gebracht werden. Eine komplette deutsche Lokalisierung existiert für das Spiel noch nicht, immerhin gibt es aber deutsche Untertitel.


„Stell dir eine offene Welt vor, in der du alle gesammelten Charaktere, Fahrzeuge und Einstellungen frei nach deinen Wünschen kombinieren kannst“, heißt es in der App Store-Beschreibung zu Disney Infinity 3.0. „Erschaffe dein eigenes Spieluniversum, in dem du deiner Fantasie freien Lauf lassen kannst. Kombiniere Charaktere aus Star Wars, Marvel, Disney und Disney-Pixar nach Lust und Laune.“

Soweit so gut. Disney Infinity 3.0 erlaubt es den Nutzern, Charaktere aus den bekannten Star Wars-Filmen, sowie aus dem Disney- und Marvel-Universum zusammenzustellen, und mit ihnen Abenteuer in verschiedenen Umgebungen zu erleben. Zu Beginn stehen drei Figuren, darunter aktuell auch Yoda aus Star Wars, kostenlos zum Ausprobieren zur Verfügung, die im wöchentlichen Turnus wechseln. Alle weiteren Charaktere müssen allerdings per In-App-Kauf freigeschaltet werden: Mit Preisen von 1,99 Euro für Disney-Figuren und 2,99 Euro für die der Marvel- und Star Wars-Kategorie sind diese allerdings ganz und gar nicht preisgünstig. Ebenfalls vorhanden sind komplette Figuren-Sets sowie weitere Verbrauchsmaterialien in Form von Funken, die mit bis zu 24,99 Euro zu Buche schlagen.

Metal-optimierte Konsolen-Grafik in Disney Infinity 3.0?

Die so erstandenen oder über ein Disney-Konto aus Disney Infinity 1.0 und 2.0 importierten Charaktere können dann in unterschiedlichen Szenarien genutzt und in Herausforderungen eingesetzt werden. Unter anderem stehen dem Spieler offene Welten mit Plattform-Spielen, Kämpfen, Wettrennen, Bauernhof-Simulationen und weiteren Umgebungen bereit, die auch gemeinsam mit Freunden absolviert werden können.

Hinsichtlich der grafischen Gegebenheiten heißt es in der Beschreibung im App Store, „Vollständige Metal-Optimierung hebt auf allen kompatiblen iOS 8-Geräten die Grafik- und Spielleistung annähernd auf Konsolenniveau“. Bei meinen Versuchen mit Disney Infinity 3.0 war von dieser Tatsache aber nichts zu merken: Selbst auf einem iPad Air 2 mit iOS 9 wirkten die Umgebungen und auch die Charaktere seltsam verwaschen und verfügten an ihren Konturen teils über unschöne Treppenstufen.

Auch die Steuerung, bei der zwischen einer touchbasierten Navigation und einer klassischen mit On-Screen-Buttons unterschieden wird, konnte nicht wirklich überzeugen. Die virtuellen Buttons waren auf dem iPad mehr oder weniger mittig auf dem Bildschirm platziert und daher nur mit Verrenkungen zu erreichen – warum man sie nicht weiter am unteren Bildschirmrand ausgerichtet hat, bleibt ein Rätsel. Insgesamt gesehen macht das Gameplay von Disney Infinity 3.0 daher nur mäßig Spaß – zudem sorgen die teuren In-App-Käufe für wenig Motivation. Wer kein riesiger Fan der drei Welten von Disney, Marvel und Star Wars ist, kann sich den über 2 GB großen Download daher getrost sparen.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de