Dreame L10 Pro: Saugroboter mit Laser-Navigation und LiDAR im Test

Für circa 300 Euro

Der Dreame L10 Pro ist ein neuer Saug- und Wischroboter. Dreame ist dabei eine Untermarke von Xiaomi und der neue Roboter weiß in vielen Bereich zu überzeugen. Der L10 Pro ist nur in einer schwarzen Ausführung zu bekommen und kostet zum Start nur 349,49 US-Dollar, wenn ihr den 20 US-Dollar Coupon auf der Produktseite bei AliExpress aktiviert und zudem noch den Code DREAMEL10PR0 nutzt. Umgerechnet zahlt ihr rund 290 Euro.

  • Dreame L10 Pro bei AliExpress kaufen (zum Angebot)
  • Versand aus der EU

Die schwarze Version ist optisch ein Klassiker, der glänzende Deckel zieht Staub aber magisch an – das ist beim vergleichbaren Roborock S6 MaxV auch der Fall. Einen ersten Dämpfen gibt es beim Auspacken: Der Lieferumfang ist mickrig. Es gibt eine Seitenbürste, einen Wischmopp und einen HEPA-Filter. Keine Ersatzbürste, keinen Ersatzwischmopp und auch keinen Ersatz-Filter. Obligatorisch ist natürlich die Ladestation.


Die Ladestation ist klein und kompakt gestaltet, der Stromstecker muss aber zwingend auf der rechten Seite eingesteckt werden. Das Kabel ist 160 Zentimeter lang und kann in der Station nicht aufgerollt werden. Der Roboter selbst parkt vorwärts ein und wird über die Kontakte aufgeladen.

Da der Dreame L10 Pro irgendwie zu Xiaomi gehört, erfolgt die Einrichtung und Steuerung über die Xiaomi Home-App (App Store-Link). Und an dieser Stelle muss man sagen: Die Xiaomi Home-App ist wirklich gut, die wichtigsten Funkionen für einen Saug- und Wischroboter sind vorhanden. Ihr müsst den Dreame L10 Pro ins WLAN einklinken und könnt dann auch ein deutsches Sprachpaket auswählen.

Der Roboter erstellt bei der ersten Fahrt eine Karte, auf der ihr dann virtuelle Wände, NoGo-Zonen und NoGo-Wischzonen einrichten könnt. Natürlich könnt ihr einen Reinigungsplan anlegen. Hier könnt ihr auch mehrere Pläne hinterlegen, bei denen ihr den Bereich, die Startzeit, die entsprechenden Tage, den Modus und die Wassermenge einstellen könnt.

Gute technische Daten

Der Dreame L10 Pro verfügt über einen 5200 mAh starken Akku und kann bis zu 2,5 Stunden am Stück arbeiten – auf der niedrigsten Stufe. Wählt man die höchste Reinigungsstufe mit starken 4.000 pa aus, wird sich die Zeit verringern. Aber: Ist der Roboter mit der Arbeit noch nicht fertig, der Akku aber leer, fährt er zur Ladestation zurück, lädt auf und setzt danach die Arbeit fort.

Auf der höchsten Stufe ist der L10 Pro richtig laut. Ich lasse meinen Roboter zum Beispiel immer dann fahren, wenn ich sowieso nicht Zuhause bin. Daher stört mich das überhaupt nicht. Bei Teppichen spielt der Dreame L10 Pro seine Stärken aus – hier sorgt die hohe Saugkraft für eine bessere Reinigung.

Der 570 Milliliter große Staubbehälter ist mit einem HEPA-Filter ausgestattet und ist durchaus als groß zu bezeichnen. Diesen müsst ihr regelmäßig leeren, eine Absaugstation gibt es hier nicht. Der Wassertank ist mit 270 Milliliter etwas klein geraten, allerdings liegt das Augenmerk bei diesem Roboter auf der Saugfunktion.

Wie so oft gilt: Die Wischfunktion ist ein nettes Extra und sorgt für saubere Böden, allerdings können hier keine hartnäckigen Flecken entfernt werden. Der Anpressdruck ist einfach zu gering. Natürlich kann der Dreame L10 Pro gleichzeitig saugen und wischen. Das Tuch wird einfach hinterher gezogen. Die verwendet Wassermenge könnt ihr per App festlegen.

LiDAR Sensor sorgt für eine bessere Navigation

Mit dem 3D LiDAR Sensor auf der Front kann der L10 Pro Objekte besser erkennen und navigiert deutlich intelligenter. Generell gilt: Je aufgeräumter der Boden ist, umso besser die Reinigung. Während einfache Roboter Objekte, Schuhe und Co einfach durch die Gegend schieben, erkennt der L10 Pro diese und umkurvt sie gekonnt. Verpackungen, Schuhe, Kabel und Co werden dabei erfasst, allerdings darf das Objekt nicht zu klein sein, damit es erkannt wird.

Das funktioniert insgesamt echt gut. Andere Roboter fahren sich oftmals im Kabelsalat fest, der Dreame L10 Pro umfährt diesen einfach und kann so die Reinigung zu Ende bringen. Das ist eine wirklich praktische Ergänzung.

Die Hauptbürste ist eine Kombination aus Borsten und Gummi. Haare sollen sich von alleine lösen, aber das klappt nur bedingt. Hier muss man ab und zu mal nachhelfen und die Bürste manuell reinigen. Ansonsten könnt ihr noch einstellen, dass der Roboter auf Teppichen die Saugkraft automatisch erhöhen soll. Außerdem könnt ihr eine schnelle Raum- oder Zonen-Reinigung starten, eine Etagenreinigung ist möglich, da mehrere Karten gespeichert werden.

Der Dreame L10 Pro ist 353 x 350 x 96,8 Millimeter groß und wiegt 3,7 Kilogramm. Benötigt wird ein 2,4 GHz WLAN. Ich bin mit dem L10 Pro sehr zufrieden, lediglich die Tatsache, dass wenig Zubehör und Ersatz bei liegt, stört mich ein wenig. Ansonsten gibt es hier einen tollen Saugroboter mit moderner Technik zum angemessenen Preis.

Heute ist der Markstart und der L10 Pro wird aus diesem Grund günstiger angeboten. Bezahlen müsst ihr nur 349,49 US-Dollar, wenn ihr den 20 US-Dollar Coupon aktiviert und den Gutschein DREAMEL10PR0 nutzt. Normalerweise kostet der Roboter 549 US-Dollar. Für umgerechnet knapp 300 Euro gibt es einen absolut empfehlenswerten Saug- und Wischroboter, der Hindernisse erkennt und umfährt.

Dreame L10 Pro

455 EUR 291 EUR

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Ich brauch einen Robby mit Max 8cm Höhe. Ansonsten kommt er nicht unter die Chouch. Gibt’s so einen? Momentan haben wir den Coredy R600. Der macht aber nach 3 Monaten immer zicken. Ist jetzt schon das 3. Austauschmodell. Suchen daher einen neuen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de