Elgato Eve Aqua: Bewässerungssteuerung mit HomeKit ab Juni im Handel erhältlich

Fabian Portrait
Fabian 24. Mai 2018, 11:23 Uhr

Gute Nachrichten für euren Garten: Ab Juni wird die smarte Bewässerungssteuerung Elgato Eve Aqua im Handel erhältlich sein.

Elgato Eve Aqua Lifestyle

Bereits 2016 präsentiert Elgato seine Bewässerungssteuerung mit HomeKit-Anbindung auf der IFA in Berlin. Fast zwei Jahre später geht das Produkt endlich in den Handel: Elgato Eve Aqua kann ab sofort vorbestellt werden, die Auslieferung erfolgt ab dem 25. Juni 2018. Es ist die erste Bewässerungssteuerung mit HomeKit, die auf dem deutschen Markt erhältlich ist.

Und was man im HomeKit-Umfeld äußert selten sagen kann, trifft beim neuen Eve Aqua durchaus zu: Das Produkt ist günstig. Elgato fordert für seine Neuerscheinung zum Start 99,95 Euro, die Konkurrenz kann hier nicht mithalten. Der Straßenpreis für die Gardena Smart Water Control liegt aktuell bei rund 130 Euro, allerdings ist der Betrieb hier nur mit einem zusätzlichen Gateway möglich, im Set kosten die beiden Produkte über 300 Euro.

Elgato Eve Aqua

Zwar setzt der ELgato Eve Aqua auf eine Bluetooth-Verbindung, was eine deutlich kleinere Reichweite zur Folge hat, selbst wenn sich der Wasseranschluss weiter entfernt befindet, ist das aber zumindest für automatisch erstellte Zeitpläne kein Problem: Über die Eve-App werden diese direkt auf dem Gerät gespeichert und funktionieren dann autonom. Für die Unterstützung aller Funktionen sollte sich allerdings ein iPad oder ein Apple TV als eingerichtete Steuerzentrale in der Nähe befinden.

Die Möglichkeiten sind danach umfangreich: Die Steuerung des Elgato Eve Aqua erfolgt per Siri, App oder direkt am Gerät per Knopfdruck. Zusätzlich können in HomeKit Zeitpläne erstellt werden, in der Eve-App kann sogar die verbrauchte Wassermenge angezeigt werden.

Elgato Eve Aqua bislang ohne dazugehörigen Sensor

Im Vergleich zum deutlich teureren System von Gardena wird es bei der Lösung von Elgato zu Beginn nur ein Manko geben: Auf Wettereinflüsse kann HomeKit noch keine Rücksicht nehmen. Habt ihr einen automatischen Zeitplan eingestellt und es regnet, wird die Bewässerung trotzdem stattfinden. Aktuell gibt es in HomeKit noch keine Anbindung an einen Wetterdienst oder einen eigenständigen Feuchtigkeitssensor für den Außenbereich.

Möglich ist aktuell nur ein kleiner Umweg über den Elgato Eve Weather: Der HomeKit-Wettersensor kann die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur messen. Bei einer besonders Luftfeuchtigkeit, die auf Regen schließen lässt, könnte die Bewässerung aufgesetzt werden. Bei hohen Temperaturen durch direkte Sonneneinstrahlung am Wettersensor könnte die Bewässerung dagegen wie gewünscht stattfinden. Das ist sicherlich keine perfekte Lösung, bis zur Veröffentlichung von passendem Zubehör aber der einzige Weg.

Eve Aqua - Smarte Bewässerungssteuerung mit Apple...
  • Mühelose Steuerung: Aktivieren Sie Ihren Rasensprenger via Siri, App oder direkt am Gerät per Knopfdruck
  • Automatische Abschaltung: Ab jetzt sind Überschwemmungen & Wasserverschwendung passé

Teilen

Kommentare15 Antworten

  1. axeld sagt:

    Spannend. Ist es auch möglich, zwei Geräte parallel zu betreiben? Ich habe zwei verschiedene Wasserkreisläufe die ich bedienen möchte.

  2. axeld sagt:

    Wisst ihr, ob später eine Anbindung an Amazon Echo (Alexa) geplant ist? Bisher setzt wird wohl bei allen erschienenen Geräten von Elgato ausschließlich auf HomeKit gesetzt?

    • Fabian sagt:

      Dürfte technisch schwierig sein, geplant ist offiziell bisher nichts in die Richtung.

      • axeld sagt:

        Warum? Andere Hersteller integrieren doch mittlerweile auch beide Möglichkeiten in ihre Geräte.

        • axeld sagt:

          @Fabian, kann ich noch mit einer Antwort rechnen?

          • Fabian sagt:

            Die Elgato Produkte funken per Bluetooth und das wird von den Echo Geräten nicht für Smart Home Produkte genutzt.

          • axeld sagt:

            Ah, ok. Danke. Schade das Elgato nur darauf setzt und nicht wir Tado auf 868 MHz Funk und das „6LoWPAN“-Protokoll. Dann wäre beides möglich gewesen…

  3. zeromg sagt:

    „Anbindung an einen Wetterdienst“ der ist gut hahaha, dann lieber nach Zeitplan :-))

  4. Robert sagt:

    Kann mir jemand die Abmessungen von dem Teil sagen bzw. Die Größe der Wasseranschlüsse ?
    Oder konkret, passen davon drei nebeneinander in die Gardena Ventilbox V3 ?

  5. Jochen sagt:

    Laut Beschreibung wird das Gerät per Bluetooth gehsteuert. Gleichzeitig heißt es dass ein Zugriff von unterwegs von überall möglich ist. Ist das so korrekt? Es geht mir nicht um die automatischen Bewässerungsprogramme sondern ein Einschalten des Regners aus dem Urlaub beispielsweise. Benötigt man dann beispielsweise ein weiteres iPhone um von unterwegs auf dieses iPhone und dann über diesen Umweg auf den Computer zugreifen zu können? Herzlichen Dank für eine kurze Antwort.

Kommentar schreiben